finletter 19 – 360T, Commerz Ventures & Iwoca, figo & Fincite

360T legt größten Fintech-Exit in Deutschland hin

Der frühe Vogel macht den größten Reibach: Die B2B-Devisenhandelsplattform 360T hat einen 725 Millionen Euro schweren Exit hingelegt. Finletter hatte es letzte Woche schon angekündigt, jetzt ist es offiziell. Die Deutsche Börse hat damit eine Plattform gekauft, über die zuletzt Volumen von 90 Milliarden Euro am Tag abgewickelt wurden. „Die Welt“ rollt die Geschichte des Start-ups auf und stellt auch fest, dass die Deutsche Börse ihr Währungsgeschäft zur selben Zeit einstellte, wie 360T gegründet wurde. Das war im Jahr 2000, vier Jahre später war das Unternehmen profitabel. Die Gründer hatten die Chancen der Digitalisierung früh erkannt und die klassische Finanzindustrie abgehängt. Für die Deutsche Börse ist es die zweitgrößte Akquisition in ihrer Geschichte.
Deutsche Startups, Welt


– DACH News –

Commerz Ventures investiert in Iwoca: Insgesamt hat die Kreditplattform, die unter anderem in Deutschland aktiv ist, in der aktuellen Finanzierungsrunde 20 Millionen Dollar eingesammelt. Auch Commerz Ventures, die VC-Gesellschaft der Commerzbank, gehört zu den Investoren. Spiegel

Emotionale Kreditvergabe: Das frisch gestartete Crowdlending-Start-up Kapilendo erklärt im Interview, was es von der Rocket-Konkurrenz unterscheiden soll. Die Mittelständler sollen im Stil von Crowdfunding-Videos um Kreditgeber werben, ähnlich wie beim Hamburger Start-up Finmar. Gründerszene

figo und fincite kooperieren. Als gemeinsames Produkt ist ab sofort eine API verfügbar, bei der figo die Schnittstelle zu den Konten und Depots der Endkunden liefert. Fincite liefert die Algorithmen zur Analyse der Daten. Das Angebot richtet sich an Banken, die so einfacher und günstiger neue Produkte entwickeln können. IT Finanzmagazin

Gerüchteküche: Maik Klotz orakelt, dass ApplePay im Herbst oder in 2016 in Deutschalnd starten wird. T3N

 

– International –

Großbritanniens Premierminister unterstützt Fintech Manifest. David Cameron hat sich für das „UK Fintech Manifesto“ stark gemacht, um das Land zur führenden Fintech-Nation zu machen: “This government wants the UK to be the leading FinTech centre in the world (…) This will ensure we are a world leader in the development of financial services technologies.“ Finextra

Massive Fintech-Finanzierungsrunden in den USA: Fünf amerikanische Crowd- und Marketplacelender haben vergangene Woche zusammengenommen 500 Millionen Dollar Investment eingesammelt. Die Hälfte ging allein an LiftForward, ein Start-up für Unternehmenskredite. Bank Innovation

Leetchi expandiert ins Crowdfunding: Das französische Geldsammel-Startup launcht „öffentliche Sammelpools“. Diese Art persönlichen Crowdfundings betreibt auch Indiegogo mit seiner Life-Variante. Website, IT Finanzmagazin

Apple will unseren Kontostand: Medien deuten einen Patentantrag des Konzerns als Versuch, Werbeeinblendungen an den Kontostand zu koppeln. Der Nutzer bekäme dann nur noch Werbung für Produkte zu sehen, die er sich leisten kann. Forbes, Chip

 

– Treffpunkt –

Swiss FinTech Pitch ist von Fintech MeetupZürich angekündigt worden. Details werden noch bekannt gegeben, der Ort ist schon klar: Six ist Gastgeber. 27. August in Zürich. meetup.com

Fintech 2015 – Boost Innovation wird der Startpunkt für die ersten schweizer Fintech Awards sein. Vorher wird es auf der Konferenz Diskussionen zu Fintech in der Schweiz geben. 30. September in Zürich. forum-executive.ch

FinMeetsTech hat keinen Platz für Zuschauer: Alle machen mit. Nach den Keynotes werden in Fintech-Ideen im Pitch vorgestellt und danach mit Mentoring weiter entwickelt. Mit Finletter als Medienpartner. 06. Oktober in Frankfurt. finmeetstech.com

Mehr Veranstaltungen zu Fintech finden Sie im Veranstaltungskalender auf finletter.de.

 

– Wochenendlektüre –

Number26 im Fokus: Wer sind die Gründer, die es mit den großen Banken aufnehmen wollen? „Gründerszene“ porträtiert Maximilian Tayenthal und Valentin Stalf. Gründerszene

Sofort GmbH hat keine Angst vor Paydirekt: Geschäftsführer Gerrit Seidel schwärmt im Interview von der Disruptionskraft von Paypal und sagt mit Bezug auf den kommenden Konkurrenten Paydirekt, diese Reaktion der Banken käme zu spät und zu reaktiv. Sorgen ums eigene Geschäftsmodell macht Seidel sich deshalb auch nicht. IT Finanzmagazin

Betrug bei Paypal: Die „FAZ“ erklärt, was die üblichen Tricks sind und wie man sich davor schützt. FAZ.net

Neue Woche, neue Studie zur Disruption des Bankenwesens: Eine Untersuchung für das Buch „Bye, Bye Banks?“ hat unter anderem ergeben, dass rund die Hälfte der 110 befragten britischen Bankmanagern noch nie von ausgewählten Fintech-Start-ups gehört hat. Gleichzeitig wird die wachsende Zahl der Unternehmen immer mehr zu einer Bedrohung für das Banken-Establishment. The Financial Brand

Von Madrid bis Sydney: Spotcap-Gründer Toby Triebel schreibt in einem „TechCrunch“-Gastbeitrag über die vielversprechendsten Fintech-Städte der Welt. Klar, dass auch Berlin und die Bedeutung von Rocket Internet Erwähnung finden. Techcrunch

 

– Der meist gelesene Artikel der letzten Woche –

Kapilendo startet Crowdlending-Plattform für KMU in Deutschland: Ein Pilotprojekt ist bereits finanziert, nun können sich Anleger und Kreditnehmer registrieren. Kapilendo arbeitet mit der Fidor Bank zusammen. kapilendo.de

 

– Das Beste zum Schluss –

Fintech in Afrika: Ab Herbst organisiert der Verein Ampion mehrere Busreisen für Gründer. Unter anderem zum Thema Fintech geht es durch Ostafrika. Bewerbungen für den Venture Bus werden bis heute (Freitag) angenommen. Heise


finletter freut sich über die Unterstützung seiner Sponsoren:

Wirecard ist Sponsor von finletter im Gründungsjahr.

Carolin Neumann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.