finletter 22 – Bitcoin XT, Outbank, Paydirekt

Bitcoin mit neuer Version am Scheideweg

Die ursprüngliche Crypto-Währung bekommt Konkurrenz aus den eigenen Reihen: Zwei der Kernentwickler des Projektes, Mike Hearn und Gavin Andresen, haben mit Bitcoin XT eine komplett neue Version der Software veröffentlicht. Die beiden, die zu den einflussreichsten Entwickler im eigentlich als hierarchielos gedachten Bitcoin-Universum gehörten, fürchten, die ursprüngliche Vision von Bitcoin sei zu sehr verwässert worden und könne nicht mehr reformiert werden. Sie sind nicht die einzigen, die nach Veränderung streben und Bitcoin technisch fit machen wollen für Wachstum. Doch Kritiker halten ihren für den falschen Weg, etwa weil ihnen XT nicht weitreichend genug sei. Andere wollen Bitcoin nicht zu einer Superwährung werden sehen. Und einer gibt sich sogar als der Erfinder von Bitcoin aus und wirft den XT-Entwicklern vor, mit ihrer Version die Vision zu zerstören, die sie zu schützen vorgeben.
Medium (Hearn), The Economist, Süddeutsche, Guardian, Bloomberg (Video)


– Anzeige –
Am 24. September 2015 findet in Wiesbaden das 8. Mobile Media Forum zum Thema: „Mobile FinTech: Innovative Finanzdienstleistungen mit Smartphone & Co.“ statt. Mit dabei sind Referenten von Payback, ING-DiBa, Ströer Media, WG-Data, Figo, Opentabs, SituatiVe und Futurecandy. Infos und Anmeldung (Early Bird: 149 EUR) unter: mobilemediaforum.de


– DACH News –

Frank Thelen und 6Wunderkinder-Gründer Christian Reber steigen bei Outbank ein: Rund 30 Prozent an der Banking-App soll das Duo übernommen haben. Outbank konkurriert unter anderem mit Number26. Gründerszene

Paydirekt-Website ist online: Die deutschen Banken und Sparkassen machen sich bereit für den Paypal-Abwehr-Versuch – die Website ihres gemeinsamen Mobile Payment Dienstes kann man schon mal anschauen. paydirekt.de

Main Incubator investiert in OptioPay: Der Main Incubator war vom innovativen Geschäftsmodell schon in der Pilotphase überzeugt und gesellt sich zur KfW Bankengruppe und internationalen Privatinvestoren. Der Dienstleister für B2C-Auszahlungen soll im dritten Quartal 2015 an den Start gehen. Main Incubator

Moneymeets sammelt 3,5 Millionen Euro ein: Die Schweizer Woodman Asset Management AG steigt als größter Investor ein, die bisherigen Investoren ziehen mit. Außerdem hat das Start-up den Fintech-Experten und Unternehmensberater Spiros Margaris an Bord geholt. Er soll die Gründer bei der strategischen Ausrichtung unterstützen. Pressemitteilung (PDF), LinkedIn-Profil von Spiros Margaris

Cashboard mit zwei Millionen Euro Seed-Investment: Seine Crowd-Investoren auszubezahlen, hat sich für das Start-up gelohnt. Cashboard hatte mit einer Rekordrendite gelockt, um seine Crowd-Investoren loszuwerden. 70 Prozent nahmen an, 500.000 Euro bedeutete das – unter anderem der VC Earlybird und 500Startups aus dem Silicon Valley investierten das Vierfache. Gründerszene, Internet World

eKomi kauft BankingCheck: Der Berliner Bewertungsdienstleister eKomi hat sich das Vergleichsportal für die Finanzindustrie einverleibt, um sein eigenes Portfolio zu erweitern. Gerade erst war Goldman Sachs bei eKomi eingestiegen. Internet World, Gründerszene

Rocket Internet plant angeblich „Growth Fonds“: Die „Wirtschaftswoche“ schreibt unter Berufung auf „Insider“, Oliver Samwer sammle dafür gerade rund eine Milliarde Euro ein. Mit einem solchen Beteiligungsfonds werde Rockets noch unübersichtlicher, interpretiert „Gründerszene“. Der Inkubator selbst will sich nicht äußern. wiwo.de

Laterpay erweitert Angebot: Der „Connector“ soll es einfach ermöglichen, das Micro-Payment-System mit einer Zeile Code auch in komplexere Content-Management-Systeme zu integrieren. Computerwoche

 

– International –

Fintech Innovation Lab startet in London: Die Unternehmensberatung Accenture startet ihren Fintech-Accelerator jetzt auch in England. Fintechs können sich bis 18. September bewerben. Fintech Innovation Labor London, f6s.com

Paypal übernimmt Modest: Einer der Gründer des E-Commerce-Start-up, Harper Reed, nennt die Übernahme einen „genialen Cheat-Code zum Skalieren“. t3n

Fintech und Bank starten Joint Venture: Die niederländische Crowdinvestment- und Lendingplattform Symbid expandiert ihr Angebot nach Italien – mit Hilfe der Bank Banca Sella. Pressemitteilung

TF Bank auf deutschem Kapitalmarkt: Das schwedische Start-up strebt an die Frankfurter Börse. Die frühere Wahrenhausbank hatte nach einem radikalen Strategiewechsel einen enormen Gewinn gemacht. Börsen Zeitung

 

– Treffpunkt –

Between the Towers: Es ist wieder soweit, dieses Mal zum Thema Markentstrategie. Zu Gast ist unter anderem der CMO von Finleap. 1. September, Frankfurt. Event-Website

Innovation Incubators – Innovate like a Startup: Zu den Referenten bei dieser Frühstücksveranstaltung zählt Chris Berger, Managing Director Innovation Incubator Erste Group Bank. 10. September, Zürich. Event-Website

Postfinance Hackathon: Um die Zukunft der Finanzbranche geht es bei diesem Hackathon. 25. und 26. September, Bern. Event-Website

Mehr Veranstaltungen zu Fintech finden Sie im Veranstaltungskalender auf finletter.de.

 

– Wochenendlektüre –

Was nach dem P2P-Lending kommt: Dirk Elsner beleuchtet in einer klugen Analyse eine Zukunft, in der nicht mehr Banken und auch nicht Crowdlending-Plattformen, sondern Konzerne selbst Kredite an ihre Kunden vergeben – die sie mit Daten finanzieren. Capital

Zukunftsweisende Strategie: Goldman Sachs hat das Potential der Digitalisierung erkannt und müht sich um Normalverdiener und KMUs. Ein guter Überblick der FAZ.

Filialfreie Zukunft: Guter Hintergrundartikel über die polnische M-Bank, die ihrer um Digitalisierung bemühten Muttergesellschaft Commerzbank in Sachen digitales Privatkundengeschäft um ein paar Nasenlängen voraus ist. Das Investment

Einen Tag Geschäftsführer bei Paydirekt: „Mobilbranche“ lässt Fintech-Experten in diesem Was-wäre-wenn-Artikel To-Do-Listen schreiben. Mobilbranche

 

– Der meist gelesene Artikel der letzten Woche –

…waren die angeblichen Schwierigkeiten hinter den Kulissen bei Kreditech, von denen Gründerszene berichtet.

 

– Das Beste zum Schluss –

Eine Stunde in Fintech: 28,43 Millionen Dollar werden über Paypal verschickt, mehr als 60.000 Dollar bei Kickstarter ausgegeben oder 757.000 Dollar mit Lending Club verliehen. Das und mehr in einer netten Grafik. finiculture.com


finletter freut sich über die Unterstützung seiner Sponsoren:

Wirecard ist Sponsor von finletter im Gründungsjahr.

Clas Beese

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.