finletter 34 – Fintech-Deutschland, Bankenverband, Moneymeets

Fintech-Deutschland lässt sich von London abhängen

Der Unternehmesberater Peter Barkow hat Fintech-Initiativen in Großbritannien und Deutschland verglichen. Das erschreckende Ergebnis: 17:0! Zumindest unter denen mit Politikern oder ernstzunehmenden Playern im Hintergrund. Wer den Verdacht also schon hatte, hiermit wird er mal wieder bestätigt: Die europäische Innovationsführerschaft im Segment Fintech findet in London statt! Berlin und damit Deutschland lässt sich von den Briten die Butter vom Brot nehmen. Ein aktuelles Beispiel wäre da etwa die Deutsche Börse, die gerade in einen neuen Fintech-Fonds investiert hat. Illuminate Financial heißt der und sitzt – wo sonst – in London. Und wer in den letzten Tagen auf deutsche-startups.de klickte, sah dort ein riesiges Advertorial der britischen Wirtschaftsförderung. Jetzt versucht also eine staatliche britische Institution bereits in deutschen Magazinen Fintechs abzuwerben. Hey Deutschland, wach mal auf und tu was! Editorial: Carolin Neumann
Barkow Consulting, Pressemitteilung (Deutsche Börse), Deutsche Startups (Advertorial)


– Anzeige –
Wollt ihr gemeinsam mit uns Bank neu denken? comdirect-start-up-garageBewerbt euch noch bis zum 30.11.2015 für einen Platz in der comdirect Start-up Garage. Euch erwartet umfassender Support, eine coole Location, Pizza Money, Coaching, tolle Mentoren u.v.m.! Erfahrt mehr unter: comdirect-garage.de


 

– DACH News –

Bankenverband will Fintechs mit Sondermitgliedschaft aufnehmen: Der scheidende Deutsche-Bank- und Verbandschef Jürgen Fitschen nutzt seine letzten Monate im Amt, um die Digitalisierung voranzutreiben. Als außerordentliche Mitglieder sollen auch Fintech-Startups Zugang zu den internen Daten und Stimmrecht in der Mitgliederversammlung des mächtigen Bankverbandes bekommen. Pressemitteilung, IT Finanzmagazin, Handelsblatt (Video)

Bundestagsauschuss für Digitale Wirtschaft befasst sich mit Fintech. In einer öffentlichen, zweistündigen Sitzung haben sich die Auschussmitglieder mit fünf Sachverständigen ausgetauscht: Andreas Krautscheid vom Bankenverband, Georg Fahrenschon vom Deutschen Sparkassen- und Giroverband, Stephan Czajkowski von der Fidor, Dirk Elsner (Unternehmensberater und Blogger) und Karsten Wenzlaff (Ikosom und German Crowdfunding Network). bundestag.de (Zusammenfassung und Video der kompletten Sitzung)

Klage gegen Moneymeets geht in die zweite Runde: Die Interessengemeinschaft der Versicherungsmakler (IGVM) geht in Revision. Das Landgericht Köln hatte Moneymeets erlaubt, das Provisionsabgabeverbot zu umgehen – der Verband hält die Entscheidung für unrechtens. Portfolio International Magazin

Neues Investment für TawiPay: Das Schweizer Start-up bietet eine Suchmaschine für Finanzinformationen für Auswanderer und Migranten und hat umgerechnet rund 370.000 Euro für Produktausbau und Europa-Expansion eingesammelt. Startupticker.ch

Wüstenrot & Württem­bergi­sche und etventure gründen Joint Venture: Das ist das Ergebnis der Digitalen Werkstatt, die man gemeinsam gestartet hatte, um innovative Geschäftsmodelle in Fintech und Insuretech zu entwickeln (finletter berichtete). Die neue Berliner Gesellschaft verschreibt sich der „Digitalisierung im Finanzmarkt“. IT Finanzmagazin

Neue Fintech-Start-ups: UniConcierge (Private-Banking-App), TeenWallet (Banking für Jugendliche) und CouchBanking (Banking für den Fernseher) heißen die Sieger des Unicredit Appathon am vergangenen Wochenende. Fonds professionell, Private Banking Magazin, Das Investment

Swiss Fintech Award: Noch bis zum 30. November können Start-ups sich bewerben. Neben einem Geldpreis in fünfstelliger Höhe winkt als Gewinn ein Platz im Accentures FinTech Innovation Lab in London. Startupticker.ch

– International –

Rakuten startet Fintech Fonds: Der japanische Großkonzern mit starken E-Commerce- und Fintech-Investments konzentriert sich mit seinem neuen 100-Millionen-Dollar-Topf auf Unternehmen in den USA und Europa. Pressemitteilung, The Wall Street Journal (Erklärvideo über Rakuten)

Santander schreibt Blockchain-Wettbewerb aus: Der Fintech-Fonds der spanischen Bankengruppe sucht international nach Start-ups in den Bereichen Hypothekenabwicklung, Handelsfinanzierung sowie Leasing und Vermietung. Dem Gewinner ist ein Investment gewiss, das zusätzliche Preisgeld beträgt 15.000 Dollar. Finextra

Apple Pay soll auch P2P-Überweisungen können: Der Konzern plant einem Bericht des „Wall Street Journal“ zufolge, seine Payment-App um ein Bezahlverfahren unter Privatpersonen zu erweitern. Dazu würden derzeit Verhandlungen mit Banken geführt. Computerwoche, Wall Street Journal (Paywall)

– Treffpunkt –

Startup Grind Frankfurt mit Dr. Christopher Oster (Mitgründer von Clark) ist das Auftakt-Event der neuen, gleichnamigen Veranstaltungsserie. Frankfurt, 26. November meetup.com

Bankathon 2.0 mit fünf API-Partnern. Auf dem Fintech-Hackathon in der nächsten Woche stehen technische Schnittstellen bereit von: figo, gini, SAP, kesh und ganz neu: der comdirekt. Die Direktbank vergibt als Sonderpreis einen Platz in der Startup Garage. finletter ist Medienpartner. Offenbach, 16.-18. November. bankathon.net, bankathon.comdirect.de (brandneue Seite zur comdirekt-API & Sonderpreis)

Jede Menge Fintech-Events in der nächsten Woche: Vor allem in Frankfurt: Bankathon (16. – 18.), Fintech Gründer Slam (18.), Euro Finance Tech (19.) und FinTech ForumFrankfurt (19.). In Berlin ist Fintech Thema auf der Data Natives (19. – 20.) und erstmalig auch in Liechtenstein mit der fintech.li (20.).

Mehr Veranstaltungen zu Fintech finden Sie im Veranstaltungskalender auf finletter.de.

– Wochenendlektüre –

Zwischen Integration und Konkurrenz: Als scheidendes Oberhaupt des Bankenverbandes will er sich gutstellen mit Fintechs (siehe oben). Gleichzeitig kündigt Jürgen Fitschen in seiner Rolle als Chef der Deutschen Bank in einem Interview an, man wolle Fintechs „jetzt verstärkt Konkurrenz machen“. In einem sei er sich nämlich sicher: „Die meisten Banken von morgen sind heute schon bestens bekannt.“ Bilanz

Was taugt Social Trading? Auf Wikifolio aktive Vermögensverwalter berichten über ihre Erfahrungen mit der Plattform. Das Investment

#Studienalarm I: Laut einer repräsentativen Studie der Unternehmensberatung Cofinpro sind rund zwei Drittel der Deutschen aufgeschlossen, von ihrer Bank zu einem Fintech zu wechseln. Je jünger und gebildeter, desto größer die Bereitschaft. Buzznice, Cofinpro (Studie anfordern)

#Studienalarm II: Zwei Institute haben sich bei Managern in 48 europäischen Banken umgehört und festgestellt, wie wenige von ihnen die Chancen der Digitalisierung nutzen. Laut „IT Finanzmagazin“ gibt ein Teil der Befragten dem innovations- und risikoscheuen Management die Schuld, wenn sich nichts bewegt. IT Finanzmagazin

Longread: Die „Berliner Gazette“ bringt einen Essay zu Hintergründen und Revolutionspotential von Blockchain. Der Autor glaubt, dass Bitcoin irgendwann in der Rückschau als erste Killer-App für den Durchbruch von Blockchain gelten wird wie heute E-Mail für das Internet. Berliner Gazette

Werben Sie auf finletter

– Meist gelesen in der letzten Woche –

…war bereits zum dritten Mal die Fintech-Marktübersicht von Deutsche Bank Research. Na, wie viele haben sie noch nicht gelesen und klicken diese Woche erneut? Wetten werden auf Twitter angenommen. Hollandfintech.com (PDF)

– Das Beste zum Schluss –

Smavas 0,0-Prozent-Kredit: Das Start-up feiert sich selbst für sein Angebot eines Kredites ohne Zinsen und bloggt: „Smava schreibt Geschichte“. Was kommt als nächstes, Negativ-Zinsen? Zum Glück blickt mit „Süddeutsche“ kein kleines Medium hinter das Lockangebot. Das gibt es überhaupt nur für Summen bis 1000 Euro und ist laut einem Verbraucherschützer damit extra so konzipiert, dass es „für möglichst wenige Kunden wirklich infrage kommt“. Süddeutsche, Blogbeitrag (Smava)


finletter freut sich über die Unterstützung seiner Sponsoren:

Wirecard ist Sponsor von finletter im Gründungsjahr.

Clas Beese

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.