finletter 35 – Fintechs und Terrorismus, Kreditech, Finleap

Was Fintechs mit dem Terror zu tun haben

Eine Woche nach den Terroranschlägen von Paris diskutieren Bürger wie Staatschefs gleichermaßen über Konsequenzen, mögliche Lösungen – und jede Menge Fragen. Ein Thema, das in den vergangenen Tagen immer wieder aufgekommen ist: wie sich die Terrororganisation Daesh (IS) finanziert und ob man sie bekämpfen kann, in dem man ihnen den Geldhahn zudreht. Möglich ist das in Zeiten von Bitcoin und Wegen jenseits traditioneller Banken nicht mehr so leicht, das erkennen auch Regierungschefs. Laut einem „Spiegel“-Bericht wollen sich die sieben führenden Industrieländer (G7) aus eben diesem Grund nun intensiver mit Fintechs auseinandersetzen. Die Finanzminister der sieben Staaten – darunter auch Deutschland – sollen bei einem Treffen über eine stärkere Regulierung beraten haben. Ein Teilnehmer aus der Runde wird mit dem ominösen Satz zitiert: „Wir müssen an die neuen Fintechs herankommen.“

Reuters, „Der Spiegel“ auf Blendle.com (Bezahlartikel), Bilanz.ch, Zeit.de (Über das Vermögen von Daesh), FAZ.net (über Digitalisierung bei Daesh),


Boris Janek ist Fintech-Experte und schreibt auf finletter über Blockchain.– In eigener Sache –
Neue Blockchain-Kolumne auf finletter: Boris Janek, einer der erfahrensten Fintech-Blogger Deutschlands, schreibt absofort regelmäßig über die zukunftweisende Technologie. Blockchain sei größer als Fintech, größer womöglich als das Internet, erklärt er in der ersten Folge. Jetzt auf finletter.de lesen!


– DACH News –

Chefwechsel bei Kreditech: Mitgründer Alexander Graubner-Müller ist der neue CEO, Sebastian Diemer geht – und die Kommunikation in der Sache ist mal wieder kurios. „Deutsche Startups“ hatte bereits vergangenes Wochenende von einem nicht freiwilligen Wechsel berichtet. Diemer selbst hatte dies auf Twitter gegenüber finletter als „frei erfundene Story“ bezeichnet. Im „Gründerszene“-Interview beschreibt der Ex-CEO den Wechsel nun ausführlich als einvernehmliche Entscheidung. Deutsche Startups, Gründerszene, Twitter-Dementi

Management Buy Out bei Bosch Financial Services: Die Geschäftsführung hat das Dienstleistungsunternehmen aus dem Konzern rausgekauft und macht auf eigene Faust weiter – unter der neuen Marke Actico. Pressemitteilung, Website

Frank Schwab als Investor und Berater bei Kapilendo: Der junge Kreditmarktplatz hat den ehemaligen Fidor-Mann als Senior Advisor an Bord geholt. Fidor und Kapilendo sind Partner. Private Banking Magazin

Gewinner des Bankathons: „Gründerszene“ hat mit dem Siegerteam des zweiten Hackathons von Gini und Figo gesprochen, das sich mit Cocktail Trade eine neue Art der Anlagesuche ausgedacht hat. finletter war Medienpartner der Veranstaltung. Gründerszene

Finleap will in die Schweiz expandieren: Der Berliner Fintech-Inkubator hat den bekannten Schweizer Entrepreneur Marc P. Bernegger engagiert, um die Vorarbeit zu leisten. Finews.ch, Pressemitteilung

Fairr und Clark im ProSiebenSat.1 Accelerator: Das Programm der Münchener Mediengruppe hat unter anderem die beiden Insuretech-Start-ups für seine sechste Runde ausgewählt. Als Teil des Accelerators gibt es eine Anschubfinanzierung, Mentoring und eine TV-Werbekampagne im Wert von 500.000 Euro. VC Magazin, Das Investment

Number26 führt Dispokredit ein: Das Start-up erweitert sein Geschäftsfeld und sichert sich eine Einnahmequelle: Überziehungszinsen. Pressemitteilung (PDF), Check24.de

Ergo Direkt berät via Whatsapp: Auch das ist eine Form, mit der Digitalisierung zu gehen. Kunden erreichen den Service jetzt auch via Whatsapp-Nachricht – natürlich nur zu den „Öffnungszeiten“. Das Investment

 

– International –

83 Millionen Dollar für Ebury: Das Londoner Start-up hat sich damit eine der größten Fintech-Finanzierungsrunden des Jahres gesichert. Business Insider, Pressemitteilung

Mastercard öffnet MasterPass für alle Kunden: Auch in Deutschland ist der Zahlungsdienst verfügbar, allerdings noch nicht weit verbreitet. t3n

Facebook macht auf Crowdfunding: Gemeinnützige Organisationen können in einem Experiment direkt über ihre Facebook-Seite Kampagnen erstellen und Geld von ihren „Fans“ sammeln. Pressemitteilung

Startupbootcamp Fintech expandiert nach New York: Der Accelerator hat in der US-Metropole einen Standort eröffnet, wo Fintech im Vordergrund stehen soll. Bewerbungen sind ab sofort bis Februar möglich. TechCrunch, Website

 

– Treffpunkt –

Between the Towers: Wrap up 2015” ist das letzte Event dieser Serie vor der Winterpause. Auf einer Paneldiskussion wird das Fintech-Jahr 2015 besprochen, davor gibt es eine Keynote vom Sponsor Crealogix. Frankfurt, 1. Dezember. Event-Website

Fintech Day: Der Titel hält, was er verspricht: einen Tag lang Fintech. Die Besonderheit: Ein Vertreter der Bafin hält einen Vortrag und lässt sich auf eine Podiumsdiskussion ein. 5. Dezember, Berlin. berlinfintechday.de

Fintech-Revolution 2016: Die Konferenz für Finanztechnologie wurde für nächstes Jahr angekündigt. Die Veranstalter „Bankmagazin“ und Goethe Universität suchen noch bis Ende Januar nach Sprechern und deren Themen. 14. September 2016, Frankfurt. Event-Website

„Digital is changing everything. Sind Banken Tradition und die Zukunft des Finanzsektors digital?” ist der Titel einer Veranstaltung des Export Club. Nach einer Keynote findet eine Paneldiskussion statt. 25. November, München. export-club.org

Mehr Veranstaltungen zu Fintech finden Sie im Veranstaltungskalender auf finletter.de.

 

– Wochenendlektüre –

Digitalisierung des Wertpapierhandels: Die Blockchain könnte dazu beitragen, dass das analoge Wertpapierregister bei Clearstream binnen zehn Jahren komplett verschwindet und alle einfach miteinander handeln können. Banken würden dann nicht mehr benötigt. Wirtschafts Woche

Wie steht’s um Fintech in der Schweiz? In Sachen VC-Kapital für Fintech sei die Schweiz „eine Provinz“, schreibt „Finews.ch“. Doch das kleine Land hat trotzdem einiges zu bieten. Spannender Überblick mit Grafiken. Finews.ch

#Studienalarm I: Die Postbank hat mal wieder die Bevölkerung befragt und dabei einen besonderen Fokus auf digitalaffine Zielgruppen gelegt. Das Thema dieses Mal: mobiles Bezahlen. Das ernüchternde Ergebnis: Zwei Drittel nutzen Mobile Payment nicht und haben es auch nicht vor. Vor allem aus zwei Gründen: Die einen scheuen das Risiko – und die anderen haben anderes zu tun, als sich in das Thema einzuarbeiten. Handelsblatt, Pressemitteilung

#Studienalarm II: Bürger wollen innovative digitale Angebote lieber von der vertrauten Hausbank anstatt von Fintechs, behauptet die Unternehmesberatung Prophet. Das Unternehmen hat zu diesem Thema eine Online-Umfrage gemacht. IT Finanzmagazin, Befragungsergebnisse (PDF)

Zehn Jahre Mobile Banking: Tobias Stöger, Gründer und Geschäftsführer des Software-Spezialisten OutBank, lässt die Entwicklung Revue passieren und präsentiert seine Vision einer globalen Banking-App für alle Konten. IT Finanzmagazin

Deutsche Selbstkritik: In Frankfurt fragt man sich, warum die Stadt sich beim Thema Fintech von Berlin abhängen lässt. Die hessische Politik möchte gerne mehr machen – aber Geld hat sie auch nicht, um den Fintech-Standort anzuschieben. Bitcoin Agile

 

Werben Sie auf finletter

– Meist gelesen in der letzten Woche –

…war die Werbung der comdirect Start-up Garage. Noch bis 30. November können sich Start-ups um einen Platz in dem Programm bewerben. Und sind in guter Gesellschaft: Cocktail Trade, Gewinner des Bankathons diese Woche, hat einen Startplatz in der Garage gewonnen. comdirect-garage.de

 

– Das Beste zum Schluss –

Noch schnell ’ne Unterschrift, bevor die Filiale schließt: Die Commerzbank rühmt sich damit, in schwierigen Zeiten weiterhin für ihre Kunden da zu sein – in amüsanten und fast bitterbösen Werbespots. Youtube


finletter freut sich über die Unterstützung seiner Sponsoren:

Wirecard ist Sponsor von finletter im Gründungsjahr.

Carolin Neumann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.