finletter 42 – Kritik an Bafin, Hypovereinsbank, Zinspilot

Streit um die Regulatorische Sandkiste

Die deutschen Start-ups reagieren mit gemischten Gefühlen auf die Absage der Bafin an eine Lockerung der Regulierung für Fintechs. Der Präsident der Finanzaufsicht, Felix Hufeld, hatte sich vergangene Woche deutlich gegen das Prinzip der Regulatorischen Sandkiste ausgesprochen, das Gründern einen geschützten Raum für ihre Experimente zugestehen würde. Dass sich die Bafin überhaupt mehr mit dem Thema beschäftigen will, kam gut an. Doch der Szene waren unter anderem Hufelds Spielplatz-Wortspiele sauer aufgestoßen; er hatte zum Beispiel von „Eimerchen und Schippchen“ gesprochen. Einige Fintech-CEOs bekräftigten deshalb in dieser Woche ihre Forderungen nach einer modernen Regulierung. Laut Alexander Graubner-Müller von Kreditech geht es vor allem darum, dass die Bafin „wettbewerbsbehindernde oder veralterte Regulierungen ohne wirklichen Nutzen für den Kunden“ abbaut. Meike Schreiber fasst in der „SZ“ zusammen, Start-ups wünschten sich von der Bafin eine „ausgeprägtere (…) Willkommenskultur“. In Richtung der Banken, die nach mehr Regulierung für Start-ups rufen, erklärte Lendico-Chef Dominik Steinkühler, dass doch allein durch die Kooperationen mit Banken ein Fintech doch bereits reguliert sei.

finletter.de (Kommentar), finletter.de (Bafin-Absage), Süddeutsche Zeitung, Gründerszene, Finanzen.net (Kommentare Start-ups), finanzen.net (Lendico/ Funding Circle)


Werben Sie auf finletter


– DACH News –

Hypovereinsbank nähert sich Fintechs: Die Bank kooperiert mit dem Accelerator Techfounders der TU München. Laut „IT Finanzmagazin“ will die Bank eigene Ideen einbringen, die dann dort umgesetzt werden. Techfounders ist zwar bisher noch nicht durch einen Fokus auf Fintech aufgefallen, hat jedoch bereits MunichRe als Investor an Bord. Die Bank, IT Finanzmagazin

Flatex und Zinspilot kooperieren: Auf Flatex, das zur Fintech Group gehört, spekulieren mehr als 150.000 Kunden unter anderem mit Aktien und Fonds. Nun können sie auch in Produkte beim Hamburger Start-up Zinspilot investieren, konkret: in Tagesgeld oder Festgeld. Pressemitteilung

Fidor erweitert Vorstand: Wolfgang Strobel von der DAB Bank verstärkt ab 1. Februar das Vorstands-Team der Bank. Cash Online, Pressemitteilung

Neuer Fintech-Service: Amnis Treasury Services bietet einen Online-Devisenmarktplatz, auf dem klein- und mittelständische Unternehmen mit Fremdwährungen handeln können. Die Schweizer werben mit besonders niedrigen Gebühren. Website

Wirecard will Fintech-Aktivitäten ausbauen: Helfen soll eine strategische Partnerschaft mit Visa Europe Collab. Das Visa-Unternehmen betreibt mehrere Fintech-Hubs, unter anderem in Berlin. IT Times

Crossinx bietet neuartiges Produkt: Auf der Plattform für Rechnungsstellung und -finanzierung kann man jetzt seine Rechnungen per Auktion finanzieren. Damit sei man der weltweit erste Anbieter, sagt Crossinx über sich selbst. Pressemitteilung

 

– International –

Snapchat will ETFs anbieten: Das amerikanische Social-Media-Startup steigt angeblich in den Markt mit den Anlageprodukten ein. Dazu muss man wissen: Rund die Hälfte der Nutzer sind unter 24 Jahren. Reuters (Nachricht), DMR (Snapchat-Statistiken)

Erster Batch beim Startupbootcamp Insuretech: 10 Teams hat der Londoner Accelerator zum Jahreswechsel aufgenommen, darunter neben vorangig britischen Start-ups Teilnehmer aus Tansania und Singapour. Aus Deutschland ist massUp dabei. Pressemitteilung

 

– Treffpunkt –

Pitch der Konzepte für Frankfurt Fintech-Hub: Das Hessische Landeswirtschaftsministerium hatte eine Ausschreibung gestartet; die Konzepte werden öffentlich vorgestellt. 27. Januar, Frankfurt. frankfurt-main-finance.de

CodeRouge #1: Ausgerichtet von 12min.me beschäftigt sich die neue Eventreihe mit dem Thema Fintech. Es spricht unter anderem Tim Sievers von Zinspilot. 28. Januar, Hamburg. Meetup.de

Betabreakfast mit Haftpflicht Helden: Das Insuretech-Start-up ist eigentlich noch im Stealth-Modus, stellt sich im Betahaus aber schon mal vor. 28. Januar, Hamburg. Anmeldeseite

WorldWebForum: Die Konferenz für den globalen Finanzsektor wartet in ihrem Fintech-Teil mit internationalen Sprechern auf. 29. Januar, Zürich. Event-Website

Ideenschmiede: Bei dieser Veranstaltung sollen Lösungsansätze für „Barrierefreies Banking“ diskutiert werden. 11. Februar, Frankfurt. Event-Website

Mehr Veranstaltungen zu Fintech finden Sie im Veranstaltungskalender auf finletter.de.

 

– Wochenendlektüre –

Ist der Blockchain-Boom schon wieder vorbei? finletter-Kolumnist Boris Janek wäre so gerne Teil einer Jugendbewegung, aber ist er beim Thema Blockchain womöglich schon wieder zu spät dran? finletter.de

#Studienalarm 1: Das Startup-Barometer der Unternehmensberatung EY macht Fintech als Trendbranche aus; nur im Online-Handel floss 2015 mehr Risikokapital. Etwa 600 Millionen Euro wurde in Fintech-Unternehmen investiert, darunter allein 488 Millionen in die Fintech-Start-ups Kreditech und Zencap, die damit zu den Top-VC-Empfängern des Jahres gehören. Studie (PDF)

#Studienalarm 2: Neun von zehn Deutschen möchten nicht online Kredite vergeben oder nehmen, meldet die CreditPlus Bank als Ergebnis einer repräsentativen Umfrage aus 2014. Die „FAZ“ macht daraus gleich mal „Diese Form der Kreditvergabe hält ein Großteil der Deutschen jedoch für nicht vertrauenswürdig“. Wer sich die Studie anschaut, merkt gleich: Es haben schlicht 50 Prozent der Befragten an, grundsätzlich kein Geld zu leihen oder verleihen. Die tatsächliche Menge derer, die Crowdlending misstrauen, liegt bei gerade 25 Prozent. Pressemitteilung, Studie (PDF), FAZ

Digital-Strategie deutscher Banken: In einer neuen Reihe beleuchtet das „Finance Magazin“, wie Finanzinstitute mit dem Thema Fintech umgehen. Bei der DZ Bank etwa sammelt eine eigene Abteilung alles zum Thema Innovation im Bankenwesen. Finance Magazin

Zahlmittel nur für Verbrecher? Beim Weltwirtschaftsforum erklärt der Deutsche-Bank-Co-Chef John Cryan, Bargeld werde in den nächsten zehn Jahren verschwinden, weil es „unglaublich ineffizient und teuer“ sei und Kriminellen helfe, ihre Geschäfte zu verschleiern. Focus

Apropos Weltwirtschaftsforum: Bei der Tagung in Davos, die gerade stattfindet, spielt die digitale Zukunft der Finanzindustrie eine größere Rolle denn je. Ein Blick auf die Website lohnt sich, denn es wird livegestreamt. Finextra, Tagungsprogramm

 

– Meist gelesen in der letzten Woche –

…war der Text über eine „neue Epoche des Investmentbankings“ aus der „Welt“. welt.de

 

– Das Beste zum Schluss –

Geld, Geld, Geld: Bei der Exec Fintech Anfang März in Frankfurt winken dem Gewinner des Start-up-Pitches 20.000 Euro. Die Veranstaltung kann man nur auf Einladung besuchen, aber noch bis zum 7. Februar können Start-ups sich für den Wettbewerb bewerben. Bewerbungsseite

Carolin Neumann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.