Blockchain-Kolumne #6: In welche Hände gehört Blockchain?

Blockchain ist eine sehr schmerzvolle Technologie. Die frühen Apologeten müssen sich einsam und machtvoll zugleich gefühlt haben und heute – da Blockchain in aller Munde ist – trennt sich die Welt in die wenigen, die verstehen, wie Blockchain funktioniert, und es nutzen können, und den viel größeren Rest von uns, der nur zuschauen und sich wundern kann.

Welche Werte möchten wir in Blockchain programmieren?

Zu Beginn der Bitcoin-Bewegung waren alle Beteiligten von einem einzigen Zweck getrieben und mir scheint es schlicht unvorstellbar, dass Blockchain-Entwicklungen, die nur von technologischen oder finanziellen Aspekten getrieben sind, erfolgreich sein werden. Wenn wir über das „Internet of Value“ sprechen, dann sollten wir uns auch Gedanken über die Werte machen, die wir zukünftig in die eine weltumspannende oder (wenn es nach den Banken geht) die vielen privaten Blockchains implementieren. Diese Wertedefinition dürfen wir weder Internetplattformen noch der Politik überlassen.

Douglas Rushkoff fordert in seinem neuen Buch „Throwing Rocks at the Google Bus“ mehr Experimente für eine menschlichere Ökonomie und ein wirklich demokratisches Finanzsystem. Wir betreiben die digitale Ökonomie des 21 Jahrhunderts auf einem „13th Century printing press-era operating system“.

Und weiter:

„The opportunity of a digital age and the sensibilities it brings is to reprogram money to favor transaction over accumulation – flow over growth.“ This means experimenting with new, frictionless forms of exchange – from local currencies that increase circulation 10-fold over bank-issued money to Bitcoin, which verifies transactions without the need for an expensive central authority

Grundgesetz der Blockchain-Ökonomie

Kolumnist Boris Janek schreibt auf finletter regelmäßig über Blockchain
Boris Janek schreibt auf finletter über Blockchain

Damit diese Experimente möglich werden und in die erwünschte Richtung führen, bräuchte man möglicherweise so etwas wie eine „Blockchain für Dummies“ oder besser noch eine globale gesellschaftliche Bewegung, aus der so etwas wie ein Grundgesetz oder ein Wertekanon der Blockchain-Ökonomie entwickelt wird. Denn was droht uns in einer über die Blockchain automatisierten Welt, in der Organisationen und sogar ganze Nationen ohne Steuerung und externe Eingriffe möglich werden? Dürfen wir uns da abhängig machen von Unternehmen wie Google, Amazon, Uber und Co? Blockchain ist nicht nur mehr als Fintech. Blockchain ist auch mehr als Tech. Blockchain geht uns alle an.

Boris Janek