finletter 56 – Crowdinvesting, Paymill, Sumup & Payleven

Deutsche Crowdinvesting-Plattformen unter Zugzwang nach Protonet-Enthüllung

Unmut über einen Star der deutschen Start-up-Szene könnte das Beteiligungsmodell deutscher Crowdinvesting-Plattformen in Frage stellen. Nach zwei Rekordkampagnen auf Seedmatch zieht es Protonet in den begehrten US-Accelerator Y Combinator. Was für das Hardware-Unternehmen einem Ritterschlag gleich kommt, hat potentiell schwerwiegende Auswirkungen für die Crowdinvestoren. Denn die Hamburger müssen umstrukturieren und Assets in eine neue US-Gesellschaft umschichten, an der die Mikroinvestoren nicht beteiligt sind. Laut „t3n“ fürchten einige der Seedmatch-Anleger, durch den undurchsichtigen Firmenumbau ausgebootet zu werden, und fragen sich, ob Mittel zweckentfremdet worden seien. Protonet verweist in einem Facebook-Beitrag auf die Vertraulichkeit der Informationen, die „t3n“ aus einem internen Bereich für Seedmatch-Investoren zugespielt worden waren, und äußerte sich nicht genauer. In sozialen Netzwerken sprechen zwar viele Anleger Protonet ihr Vertrauen aus, die Implikationen für Crowdinvesting lassen sich allerdings nicht wegkomplimentieren. Der Fall droht, das Beteiligungsmodell sämtlicher deutscher Crowdinvesting-Plattformen in Frage zu stellen, auf denen Investments als sogenannte partiarische Nachrangdarlehen vergeben werden. Die verhindern nämlich, dass Mikroinvestoren ein Mitspracherecht bekommen. Und während es öfter Fälle gibt, in denen die Crowd aus strategischen Gründen rausgekauft wird, ist der Fall Protonet vielschichtiger und undurchsichtiger. Nicht zuletzt macht er klar: Es fehlt im Crowdinvesting an einer wirklichen Interessensvertretung der Anleger.

Disclosure: finletter-Mitgründer Clas Beese gehört zu den Mikroinvestoren der ersten Seedmatch-Kampagne von Protonet.

t3n, facebook.com (Kommentar von Protonet)


– Anzeige –


– DACH News –

Paymill ist pleite: Kurz vor dem Unternehmensverkauf soll dem Start-up ein Käufer abgesprungen sein. Während auf Twitter einige  eine Konsolidierungswelle für Fintechs erkennen wollen, geben sich die Paymill-Macher entspannt und betonen, dass die Partnersuche nun mit mehr Ruhe weitergehe. Deutsche Startups, Gründerszene

SumUp und Payleven bestätigen Fusion: Die Start-ups führen ihre Bezahldienste künftig unter einem gemeinsamen Dach weiter. Die Führung scheint dabei SumUp zu haben, das Unternehmensname, Technologie und den künftigen CEO beisteuert. Gründerszene, Internetworld, Deutsche Startups

Finanzspritze für Savedo: Das Berliner Fintech sammelt 5,6 Millionen US-Dollar sowie Medienleistungen ein. Deutsche Startups, VC Magazin, Pressemitteilung

Deutsche Börse eröffnet Fintech Hub: 25 Start-ups hatten sich beworben; nun ziehen Fintura, dwins, savedroid und Cashlink Payments in das Fintech-Zentrum in Frankfurt. Wer wissen will, ob dem Unternehmen die Rolle des Start-up- und Standort-Förderers abzunehmen ist, kann sich im Interview mit Börsen-Chef Eric Leupold ein Bild machen. Pressemitteilung, Gründerszene (Interview)

DKB kooperiert mit Gini: Die Deutsche Kreditbank bietet ihren Kunden in ihrer App jetzt eine Überweisung per Foto. Möglich macht es eine Zusammenarbeit mit dem Start-up Gini. AV Finance

Finlab beteiligt sich an Authada: Das Unternehmen, das elektronische Kundenverifizierung zum Beispiel über NFC-Chips in Smartphones anbietet, bekommt Wachstumskapitel in siebenstelliger Höhe. Pressemitteilung

Weitere Finanzierungsrunden: Umgerechnet rund 730.000 Euro nimmt die Schweizer Sport-Crowdfunding-Plattform I believe in you auf und will damit expandieren. Zinsland, der Hamburger Marktplatz für Immobilienfinanzierung, hat 750.000 Euro Investment von ungenannter Stelle erhalten. Startupticker (I believe in you), Deutsche Startups (Zinsland)

Payback testet mobiles Bezahlen: Partner der Pilotphase ist die Drogeriekette dm, weitere wie Real oder Alnatura sollen folgen. Internetworld, t3n

IDnow startet eSign: Die Zukunft ist da und sie kommt in Form der weltweit ersten rechtsverbindlichen, gesetzeskonformen Online-Identifizierungslösung. Sie macht einen digitalen Vertragsabschluss ohne zusätzlichen Schriftverkehr möglich. Crowdbiz

CODE_n16 Contest: Bis zum 31. Mai können sich Fintechs für diesen mit 30.000 Euro dotierten internationalen Start-up-Preis bewerben. code-n.org

 

– International –

Wachstum bei Paypal: Bald ein Jahr nach der Abspaltung des früheren Mutterkonzerns Ebay läuft es bestens für den Bezahldienstleister. Der Nettogewinn ist im ersten Quartal um 43 Prozent gestiegen. Wiwo

MyBucks plant Börsengang in Deutschland: MyBucks ist ein Kleinkreditanbieter, der in zehn Ländern in Süd- und Ostafrika, in Polen und Spanien präsent ist. Ein Börsengang soll bis zu 50 Millionen Euro Kapital einbringen. Handelsblatt

US-Militär nutzt Blockchain: Laut einem Medienbericht soll auf Basis der dezentralen Technologie ein verschlüsseltes Nachrichtensystem entwickelt werden. ZDnet

 

– Treffpunkt –

Fintech Speed Networking: Als Medienpartner der re:publica lädt finletter zum schnellen, spielerischen Networking ein. Wer noch ein Ticket für die Digitalkonferenz braucht: Auf finletter.de gibt es noch bis Freitag, 23.59 Uhr, drei Tickets zu gewinnen. 3. Mai, Berlin. Event-Website, finletter.de

Hype oder Hybris der Fintech-Branche: Angekündigt für diese Podiumsdiskussion sind unter anderem die Gründer von Fundingcircle, Weltsparen und Scalable Capital. 10. Mai, München. Eventbrite

Fintech Talk in Frankfurt: Banken und Fintechs – Wettbewerber oder Partner? So lautet der Titel dieser von GFT Technologies und Deutscher Bank ausgerichteten Events. 11. Mai, Frankfurt. Event-Website

FundForum International 2016: Die Veranstaltung will mit ihrem neuen FutureFinance Forum die Drehscheibe für Technologie-Trends und Talente im Investment Management werden. 6.-8. Juni, Berlin. Event-Website

4. DVFA FinTech Forum: Berater und Bankvorstände gehören zu den Sprechern dieser Konferenz des Berufsverbands der Investment Professionals. 9. Juni, München. Event-Website

Mehr Veranstaltungen zu Fintech finden Sie im Veranstaltungskalender auf finletter.de.

 

– Wochenendlektüre –

Gesponsorter Beitrag: Was haben solarisBank, Optiopay, Main Incubator und Lendico in diesem Jahr noch vor? In unseren Video-Interviews vom Startup Camp Berlin erfahren Sie es. finletter.de

Die Pläne von Number26: Einer der Gründer des Berliner Banking-Durchstarters gibt in einem Interview einen Einblick in die Erfolge und Vorhaben seines Start-ups. Wired

Kompaktüberblick: „Deutsche Startups“ zählt und verlinkt sämtliche deutsche Insuretechs. Deutsche Startups

Chancen von Mobile Payment: Apple Pay gewinnt angeblich eine Million Nutzer pro Woche dazu. Die Skepsis gegenüber dem Bezahlen mit dem Smartphone bleibt dennoch groß. Karsten Lemm schreibt bei „Wired“ über die Durchsetzungschancen von Apple Pay und Co. Wired, Finextra (Apple Pay)

 

– Meist gelesen in der letzten Woche –

…war der Einsteiger-Guide für Fintech-APIs. t3n.de

 

– Das Beste zum Schluss –

Wie Google Mitarbeiter halten will: In dem internen Start-up-Programm Area 120 sollen Angestellte in Vollzeit ihre Ideen verwirklichen können. Wired

Carolin Neumann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.