finletter 65 – Brexit-Ungewissheit, BaFin, Videolegitimation

Brexit und die große Ungewissheit

Brexit, Brexit, Brexit. Das Ergebnis des Referendums in Großbritannien ist bereits eine Woche alt (finletter berichtete bereits), doch die FinTech-Branche kennt kaum ein anderes Thema. Weiterhin weiß niemand, welche Auswirkungen das Votum genau haben wird. Neben verschiedenen möglichen Beziehungen zwischen Großbritannien und der EU nach einem Brexit, ist auch eine unveränderte Mitgliedschaft von Großbritannien in der EU weiterhin realistisch.

Öffentlich wird bereits darüber diskutiert, welche Start-ups, Banken und EU-Behörden den Finanzplatz London verlassen könnten. Goldman Sachs vergleicht die derzeitige Unsicherheit in der Finanzbranche mit der Zeit nach der Lehman Brothers Pleite. Nicht der mögliche Austritt selbst sondern genau diese Ungewissheit ist das Problem für die FinTech Branche – und das nicht nur für London und UK im Allgemeinen sondern für ganz Europa. Ein Ende der Ungewissheit wird es erst mit einer finalen politischen Entscheidung geben – und dies wird mindestens einige Monate dauern, wenn nicht sogar Jahre.

Zeit, ReutersGoldman Sachs (Podcast), Banknxt, BBC (Radio)Simon Taylor, Pascal Bouvier


– DACH News –

BaFin sucht den Dialog: Am Dienstag fand die erste “BaFin-Tech 2016” Veranstaltung in Frankfurt statt. Auf die Einladung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht folgten rund 200 Teilnehmer von Start-ups, Banken und Finanzdienstleistern. Der Bundesverband deutscher Banken lobte die BaFin für die Offenheit. IT-Finanzmagazin, BaFin, Payment and Banking, Twitter

Erweiterte Anforderungen für Videolegitimation: Die BaFin hat in einem Rundschreiben darüber informiert, dass neben der Videolegitimation auch eine Referenzüberweisung und weitere Überprüfungen der Person stattzufinden haben. Auch wenn die Anbieter der Videolegitimation diese Anforderungen bereits abdecken, fordern diese die Aufsicht zur Einsicht. Man sehe keinen Zusatznutzen bei erhöhter Einschränkung der Benutzerfreundlichkeit. Gründerszene

Die aktuellen FinTech-Investments dieser Woche:

  • Liqid – ein Start-up aus dem Bereich der Vermögensanlage – erhält eine “mittlere einstellige Millionenfinanzierung” von DvH Ventures. Die genaue Summe ist unbekannt, doch neben Geld erhält das Berliner Start-up auch eine Medienkooperation mit dem Handelsblatt Verlag. Gründerszene
  • SMACC erhält 3,5 Millionen EUR unter anderem von Rocket Internet und Cherry Ventures. Das Start-up aus Potsdam will die Buchfühung automatisieren und entwickelt verschiedene Finanz-Algorithmen um diese Prozesse für KMUs zu vereinfachen. Wirtschaftswoche
  • Der P2P Payment Anbieter Cringle startet eine Crowdfunding Kampagne auf Companisto. Das Start-up aus Berlin hofft bis zu 400.000 Euro einzusammeln, den Mindestbetrag von 100.000 EUR hat Cringle bereits überschritten. Companisto

DKB kooperiert mit Barzahlen: Nach Number26 ermöglicht nun auch die DKB den eigenen Kunden Bargeldabhebungen bei über 10.000 Filialen von REWE, Penny und co. Möglich macht es das Start-up Barzahlen aus Berlin. Die Funktion “Cash im Shop” soll im Sommer verfügbar sein. Bargeldeinzahlungen sind anscheinend nicht vorgesehen. Internet World

PropTech Initiative gestartet: Vertreter der digitalen Immobilienwirtschaft haben die German PropTech Initiative gegründet. Ziel sei es die Szene zu vernetzen und als zentrale Anlaufstelle zu fungieren. Gründungsmitglied ist unter anderem das FinTech Start-up Zinsland aus Hamburg. Startup Valley

 

– International –

Gerüchte um Alipay Investment in Wirecard: Auf die Gerüchte eines Investments des Chinesischen Payment Riesen in die Münchener Wirecard folgte das Dementi von Alipay umgehend. Nach den dubiosen Reports eines Investmenthauses aus dem Februar 2016 ist dies schon der zweite Fall in diesem Jahr, der die Wirecard Aktie durchwirbelt. Gründerszene  

Bertelsmann investiert in ein indisches FinTech-Start-up: Das deutsche Medienunternehmen investiert in das indische Lending Start-up Lendingkart. Insgesamt fließen 32 Millionen USD in den führenden Kreditvermittler in Indien. Finanzen.net

Hillary Clinton verspricht Unterstützung für Blockchain Technologie: Auch wenn es nur eine kleine Erwähnung ist, doch die designierte Präsidantschaftskandidatin Clinton erwähnt Blockchain als eine der technologischen Revolutionen. Die USA muss ihrer Meinung nach die Vorreiterrolle in diesem Bereich verteidigen. BTC-Echo

Lending Club ernennt neuen CEO und entlässt weitere Mitarbeiter: Das ehemalige Vorzeige FinTech-Start-up aus den USA erklärt Interims-CEO Scott Sanborn zur Langzeitlösung und streicht weitere 12 % der Stellen. Finextra

Walmart Pay expandiert innerhalb der USA: Der US Supermarktriese expandiert in 15 weitere US Staaten und vermeldet, dass mehr als 20 Millionen Anwender die App jeden Monat nutzen. Wie viele hiervon die App für die Bezahlung nutzen und wie viele für andere Funktionen, verrät der Konzern leider nicht. Retail Dive

Mondo benötigt weiteres Kapital für Banklizenz: Die “Challenger Bank” aus London verrät, dass die Britische Aufsichtsbehörde FCA weiteres Kapital in Höhe von 15 – 20 Millionen GBP fordert, um die eingeschränkte Lizenz, die Mondo in den kommenden Monaten erhalten soll, in eine vollständige Lizenz zu wandeln. Auch ein erfahrener CEO könnte eine weitere Anforderung sein. Business Insider

Llyods streicht Stellen: Die Britische Highstreet Bank streicht weitere 500 Stellen und schließt zudem bis zu 23 weitere Filialen aufgrund der steigenden Digitalisierung der Bankdienstleistungen. Gerüchteweise könnten schon bald zusätzliche Entlassungen folgen. Die Auswirkungen von Brexit sind hierbei noch nicht mit eingeflossen. Handelsblatt

 

– Treffpunkt –

Exec Insurtech: In Köln findet die erste Exec Insurtech statt. Die Organisatoren sind bekannt durch die erfolgreiche Exec FinTech Konferenz in Frankfurt. Event-Website 

Tokyo-Munich FinTech Symposium: Tokio trifft München ganz im Zeichen von FinTech. Event-Website

Is InsurTech going to be the next FinTech Disruptor?: Ebenfalls in München findet das zweite Event der FinTech-Eventreihe statt. Diesmal mit einem besonderen Insurtech Fokus. Eventbrite

SAP-Forum für Banken und Versicherer 2016: In Bonn findet das erste SAP Forum inklusive Hackathon statt, der das Ziel hat bestehende Geschäftsmodelle mit Innovationen zu transformieren. Anmeldungen für das Forum und Hackathon sind weiterhin möglich. Event-Website 

Mehr Veranstaltungen zu Fintech finden Sie im Veranstaltungskalender auf finletter.de.

 

– Wochenendlektüre –

Die Zukunft der Girocard: Berater und Software Architekt Klaus Igel analysiert das deutsche Modell der Girocard. Das Zahlungsmittel steht zwar vor einer Reihe von Herausforderungen, doch die Zukunftsaussichten sind positiv so die Schlussfolgerung. IT-Finanzmagazin

Die Hürden einer FinTech-Bank: In den USA startet eine weitere “Challenger Bank”. Der Gründer Don Allen Price spricht ausführlich über die Herausforderungen, vor allem im Bezug auf den Regulator. American Banker

FinTech bietet keine echte Innovation: Hunderte Firmen haben versucht, die Finanzbranche zu revolutionieren, doch gelungen ist es bisher keinem. Die Industrie muss nun schneller agieren, bevor Google eine Bank kauft, so der Autor. International Business Times

 

– Meist gelesen in der letzten Woche –

…war einmal mehr der McKinsey-Report über Fintech-Chancen und -Herausforderungen auf dem deutschen Markt. McKinsey

 

– Das Beste zum Schluss –

Nacktbilder als Sicherheit: Um einen eventuellen Zahlungsausfall möglichst schmerzhaft zu gestalten, fordern Chinesische Kredithaie angeblich Nacktbilder als Sicherheit von ihren weiblichen Kundinnen. FinTech Innovation dringend benötigt! Twitter


Werben Sie auf finletter

Lars Markull

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.