finletter 84 – Präsident Trump, Sparkassen mit Kwitt, Zinsgold

Was Präsident Donald Trump für Fintech bedeuten könnte

Entgegen vieler Erwartungen hat Donald Trump die US-Präsidentschaftswahl für sich entschieden. Die Börse reagierte mit starken Schwankungen. Gold und Bitcoin erlebten einen Anstieg und das Insuretech Knip begründete sogar seinen plötzlichen Rückzug vom US-Markt mit dem Wahlsieg des umstrittenen republikanischen Kandidaten. Nun fragt sich die Fintech-Szene, was der neue Präsident für sie bedeuten wird. Kritiker beschreiben ihn als technophob, das Silicon Valley stand seiner Kandidatur deshalb auch extrem kritisch gegenüber. Trump gefährde das offene Internet, das für Fintechs essentiell ist, schreibt nun der „American Banker“. Und „Business Insider“ geht davon aus, dass Investments in Fintech zurückgefahren werden, Fintech-freundliche Regulatorik unwahrscheinlicher wird und Trumps Einstellung zu Migration innovative Talente am Zuzug hindern wird. Eine gute Einordnung kommt von „PYMNTS“, das auch die Rolle von Investor Peter Thiel in Trumps Umfeld thematisiert und zu einem Schluss kommt, mit dem auch wir enden wollen: „In Fintech – und Tech im Allgemeinen – muss die Show weitergehen, vermutlich so wie immer: Es wird Innovation geben und Regulatorik, die diese Innovation in ihre Schranken weist.“

BTC Echo (Märkte), Fonds Professionell (Knip), American Banker, Business Insider, PYMNTS  (Einordnung)


Banking on Blockchain– Anzeige –
BANKING ON BLOCKCHAIN? – Praktiker der Tech- und Finanzszene diskutieren gemeinsam mit lindenpartners-Anwälten am 24. November 2016 im Rahmen der Werkstattgespräche ETAGE 15 – LEGAL SHOP TALKS. Anmeldung unter: etage15.lindenpartners.eu/blockchain


– DACH News –

Sparkassen stellen Kwitt vor: Statt gemeinsam mit den Volksbanken gehen die Sparkassen jetzt doch ihren eigenen Weg ins Mobile Payment, angeblich wegen kartellrechtlicher Bedenken. Eine Zahlfunktion namens Kwitt soll ab 28. November der Banking-App hinzugefügt werden. Handelsblatt, Pressemitteilung

Neues Fintech: Rocket Internet und die Fintech Group starten gemeinsam Zinsgold, ein Festgeld-Portal. Die zur Fintech Group gehörende Biw-Bank tritt als Bankenpartner auf. Gründerszene, IT Finanzmagazin

Spotcap expandiert in den UK: Das Rocket-Start-up zieht seine offenbar seit anderthalb Jahren geplante Expansion unbeirrt vom Brexit-Votum durch. Business Insider

N26-Mitgründer geht von Bord: Christian Rebernik, einer von drei Gründern des Banking-Start-ups und zuletzt CTO und Co-Geschäftsführer, verlässt laut „Gründerszene“ das Unternehmen. Demnach erwägt er eine erneute Gründung. Gründerszene, Wired

Telekom stellt MyWallet ein: Die Wallet-App hing eng mit dem konzerneigenen Bezahldienst Clickandbuy zusammen. Nach dessen Aus im Frühjahr ist nun auf dem deutschen Markt auch Schluss mit MyWallet. Der Dienst bleibt in anderen Telekom-Ländern von der Entscheidung unangetastet. Heise, IT Finanzmagazin (Einordnung)

Paypal trifft Siri: Der Zahlungsdienstleister führt die schon angekündigte Zahlfunktion per Sprachassistent in seiner App ein. „Spiegel Online“ erklärt, welche technischen Voraussetzungen man erfüllen muss. Spiegel Online

 

– International –

Tesco-Bank unter Hacker-Attacke: Das britische Finanzinstitut musste vorübergehend sein Online-Banking dicht machen, nachdem Hacker die Konten von 9.000 Kunden geknackt und insgesamt 2,5 Millionen Pfund gestohlen hatten. BBC

Diese Unternehmen spielen in der UK-Sandkiste: „Finextra“ veröffentlicht eine Liste der 18 Unternehmen, die Teil des ersten Tests gelockerter Fintech-Regulatorik im UK sein werden, darunter neben Start-ups auch etablierte Player wie HSBC oder Llyods Banking. Ab 21. November kann man sich für die nächste Runde bewerben. Finextra

Mit großen Schritten Richtung bargeldlose Gesellschaft: Der indische Premier lässt alle Rupien-Scheine mit dem größten Nominalwert aus dem Verkehr ziehen, das betrifft fast 90 Prozent des im Umlauf befindlichen Geldes. „Heise“ vermutet, dass der Schritt auf eine Gesellschaft hinausläuft, in der mehr bargeldlos passieren soll. Heise

 

– Jobs der Woche –

Beginner Level: Wer ein IT-Praktikum machen möchte, wird gerade bei der comdirect Bank am Standort Rostock fündig. Mehr erfahren

Junior Level: N26 sucht in Berlin einen HR-Manager, der – so steht es in der Ausschreibung – mit Start-up-typischen Chaos-Situationen umzugehen weiß. Mehr erfahren

Senior Level: JavaScript-Entwicklerinnen haben die Chance auf eine Senior-Stelle bei Risk Ident in Hamburg. Mehr erfahren

Die Stellenangebote in dieser neuen Kategorie stammen aus der Fintech-Jobbörse von finletter und werden nach rein redaktionellen Kriterien ausgewählt. Mehr Angebote finden Sie hier.

 

– Treffpunkte –

Fintech Stammtisch Berlin: Mit hochkarätigen Gästen von Paypal, Paydirekt und Mastercard geht es um die Zukunft der Wallet. 22. November, Berlin. Meetup.com

FinTech und InsureTech – Chancen und Herausforderungen: Ein Nachmittag mit Einordnung und Hintergrund zu Fintech und Insuretech. 1. Dezember, Berlin. Anmelde-Seite, mehr Informationen auf finletter.de

IFZ FinTech Forum: Vom Hype zur Realität – Blockchain steht bei der ersten Ausgabe im neuen Jahr im Vordergrund. 1. Februar 2017, Luzern. Event-Website

IFZ FinTech Konferenz: Im Vordergrund steht die Studie der Hochschule Luzern über den Fintech-Markt 2016/2017. 1. März 2017, Luzern. Event-Website

Mehr Veranstaltungen zu Fintech finden Sie im Veranstaltungskalender auf finletter.de.

 

– Wochenendlektüre –

Studienalarm I: Die Zielgruppe der Zukunft wartet noch auf die richtige Payment-Technologie für ihre Gegenwart. Eine Befragung von VocaLink in vier europäischen Ländern hat ergeben, dass sich 18- bis 35-Jährige anders als in anderen digitalen Belangen – Stichwort Uber oder Snapchat – noch nicht auf einen Service einigen können. Finextra

Studienalarm II: Und noch mal Millenials. Laut einer Befragung des Insuretechs Community Life vertrauen diese eher auf digitale als auf klassische Versicherer. Sie schätzen demnach unter anderem das Preis-Leistungs-Verhältnis und die geringe Bürokratie. Versicherungswirtschaft heute, Pressemitteilung

Lehren vom Gründer: „Dinge dauern oft länger, als man plant“, gibt Marcus Börner, Gründer des Fintechs Optiopay, im Start-up-Fragebogen zu Protokoll. Deutsche Startups

Blockchain mit gutem Zweck: Eine schöne Übersicht über Projekte, in denen die Blockchain-Technologie für die gute Sache eingesetzt wird, etwa, um Geflüchteten oder anderen Menschen ohne Ausweispapiere Chancen zur gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Teilhabe zu geben. Quartz

Fintechs nach dem Brexit: Neville Lacey, Europa-Chef des Payment-Anbieters OFX, hat bei „Finextra“ einen Plan für in London ansässige Start-ups aufgeschrieben, wie sie im Fall des EU-Austritts vorgehen können. Finextra

Über den jungen Trend Robo Advice: Das Interview mit einem Branchenbeobachter beinhaltet auch eine spannende Karte, die Robo Advisor in Europa zeigt. Der Bank Blog

 

– Meist gelesen in der letzten Woche –

…war ein Blogbeitrag von N26 zu deren neuem Premium-Produkt N26 Business. n26.com

 

– Das Beste zum Schluss –

Chatbots im Banking: Eine Automatisierung der Kommunikation greift um sich. Diese Liste zeigt eine Auswahl von Unternehmen, die Chatbots in irgendeiner Form nutzen. Chatbots Magazine


Mitarbeit: Tobias Baumgarten

Carolin Neumann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.