finletter 92 – Blockchain-Allianz, gefälschte Kundenempfehlungen, Concardis

Sieben Großbanken wollen mit Blockchain-Technik dem Mittelstand helfen

Die Deutsche Bank bildet eine internationale Blockchain-Allianz: Zusammen mit sechs anderen europäischen Geldhäusern will das deutsche Institut die Blockchain-Technologie nutzen, um Finanzierungen für kleine und mittlere Unternehmen zu erleichtern. Dafür haben die Banken eine Vereinbarung für ein Joint Venture unterzeichnet. Mit dabei sind Deutsche Bank, HSBC, KBC, Natixis, Rabobank, Société Générale und Unicredit. Die belgische KBC hat die Plattform entwickelt. Deren Name ist Programm: „Digital Trade Chain“. Die Großbanken haben den Mittelstand im Blick, weil diese ihre Transaktionen schlechter absichern können als große Konzerne. „Digital Trade Chain“ soll schon dieses Jahr marktreif werden. Eine andere Allianz ist noch internationaler als der europäische Zusammenschluss: Die Deutsche Börse hat angekündigt, zusammen mit vier Zentralverwahrern den Blockchain-Prototyp „LA Ledger“ zu entwickeln. Dieser soll helfen, Sicherheiten unkompliziert über Ländergrenzen hinweg zu übertragen. Die Partner kommen aus Kanada, Luxemburg, Norwegen und Südafrika.

International Business Times, Handelsblatt (Digital Trade Chain), IT Finanzmagazin (LA Ledger), Deutsche Börse


– Fintech-News Deutschland –

Allianz-Start-ups fälschen Kundenempfehlungen: Nach Recherchen von „Gründerszene“ faken Insuretechs der Allianz die Testimonials zufriedener Kunden. Auch Rocket-Unternehmen und andere Firmen betreiben demnach unlauteren Wettbewerb. Gründerszene

Concardis geht an Investorenduo: Bain Capital und Advent kaufen den deutschen Payment-Dienstleister. Sie wollen Concardis mit Zukäufen in Österreich und der Schweiz ausbauen. Handelsblatt, IT Finanzmagazin

Daimler kauft PayCash Europe: Der Autobauer will nach der Übernahme des Mobile-Payment-Start-ups einen eigenen mobilen Bezahldienst „Mercedes pay“ fürs Smartphone starten. Kunden sollen künftig Fahrten bei Tochterunternehmen wie Car2go oder MyTaxi darüber bezahlen können. Gründerszene, Heise

Geldsegen für Fintechs:

  • Bezahlt.de von Kreditech-Gründer Sebastian Diemer erhält durch eine Seed-Finanzierung eine Kapitalspritze von 5,5 Millionen Euro. Wirtschaftswoche, Deutsche Startups
  • Fraugster sammelt fünf Millionen Dollar vom Venture-Capital-Fonds Earlybird und den bestehenden Investoren. Deutsche Startups
  • OptioPay hat bereits mehr als die Hälfte einer angestrebten Finanzierung von 20 Millionen Euro gesammelt. Gründerszene

Xyo-Gründer starten Funding-Konzept für Start-ups auf Blockchain-Basis: Über die Plattform Neufund sollen Investoren Start-up-Anteile erwerben und handeln können, abgesichert über Blockchain-Tokens. Die Gründer haben bereits zwei Millionen Euro eingesammelt. Gründerszene

Scalable Capital unterstützt Siemens-Mitarbeiter beim Sparen: Der Konzern nutzt den Robo Advisor, um seinen Angestellten den privaten Vermögensaufbau zu erleichtern. Handelsblatt

Anacap übernimmt Heidelpay: Die Private-Equity-Gesellschaft kauft die Mehrheit am Zahlungsdienstanbieter Heidelpay – die Genehmigung der Behörden vorausgesetzt. Die Gründer bleiben mit einer Minderheitsbeteiligung an Bord. Finextra

Sutor Bank und Fintiba kooperieren: Die Hamburger Bank und das Fintech bieten internationalen Studenten die Möglichkeit, per App ein Sperrkonto für ihr Visum in Deutschland zu eröffnen. Konten für Zahlungen sollen folgen. IT Finanzmagazin

 

– Fintech-News International –

Barack Obamas Fintech-Abschiedsgeschenk: Die scheidende US-Regierung hat ein Whitepaper über die Branche veröffentlicht. Das Papier bescheinigt Fintechs ein großes Potenzial, Finanzdienstleistungen für Konsumenten und Unternehmen zu verbessern. Crowdfund Insider

Schweizer Bank launcht Payment-App: Die Hypothekarbank Lenzburg bringt mit Hypipay eine Anwendung für digitale Zahlungen auf dem Markt. Mit der digitalen Komplettlösung sollen Firmen und Vereine unter anderem Waren kaufen oder Mitgliedsbeiträge einziehen können. finews.ch, netzwoche.ch

Deloitte fördert Blockchain-Forschung: Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft eröffnet in New York eine Forschungseinrichtung zur Untersuchung der Blockchain. Dort sollen mehr als 20 Entwickler arbeiten. Coindesk

Ladenschluss bei Twitter: Das soziale Netzwerk schafft seinen Kauf-Button ab. Die E-Commerce-Plattform Shopify informiert ihre Geschäftskunden, dass Twitter ab Februar nicht mehr als Verkaufskanal zur Verfügung stehe, berichtet Techcrunch. Techcrunch

 

– Jobs der Woche –

Fintech Jobbörse von finletterBeginner Level: Wer eine Wirtschaftswissenschaft studiert und sich zutraut, für Cashlink berühmte Blogger und Instagramer aufzutreiben, kann sich für ein Praktikum im Internet- und Influencer-Marketing bewerben. Mehr erfahren

Senior Level: Sind Sie bereit, die Interessen des Controlling-Bereichs gegenüber der IT und externen Dienstleistern zu vertreten und kompetenter Ansprechpartner für SAP-Module zu sein? Dann bewerben Sie sich als Senior Business Intelligence Specialist bei einem Verwalter von Lebensversicherungsgesellschaften. Mehr erfahren

Die Stellenangebote in dieser Kategorie stammen aus der Fintech-Jobbörse von finletter und werden nach rein redaktionellen Kriterien ausgewählt. Mehr Angebote finden Sie hier.

 

– Treffpunkte –

Fintech Headquarter wird eins: Das Fintech Headquarter in Frankfurt feiert den ersten Geburtstag. 23. Februar, Frankfurt. Event-Website

Social Media Week Hamburg I: In einer Keynote geht es darum, wie sich der Fintech-Standort Hamburg entwickelt und was Fintechs tun können, um erfolgreich zu sein. 27. Februar, Hamburg. Event-Website

Social Media Week Hamburg II: Das Fintech Ratpack von „Paymentandbanking“ diskutiert Trends und Flops aus der Payment- und Banking-Welt. 28. Februar, Hamburg. Event-Website

EHI Kartenkongress 2017: Das wissenschaftliche Institut des Handels veranstaltet Diskussionen über neue Payment-Entwicklungen. 25. und 26. April, Bonn. Event-Website

Mehr Veranstaltungen zu Fintech finden Sie im Veranstaltungskalender auf finletter.de.

 

– Wochenendlektüre –

Analyse der Treefin-Übernahme: Die Übernahme des Start-ups war die Insuretech-News der vergangenen Woche. Moritz Finkelnburg fragt auf finletter: Wem nützt ein solcher Exit? finletter

Pläne für die Börse 4.0: Die Deutsche Börse will verstärkt mit Fintechs zusammenarbeiten, kündigt CEO Carsten Kengeter bei seiner Neujahrsansprache an. Die Börsenindustrie stehe durch Themen wie Big Data, KI und Blockchain vor einem großen Umbruch. N-TV, Finextra

Fintech will Banken als Kreditvermittler ablösen: Die „FAZ“ stellt das Fintech Firstwire vor. Es will Krediten an Kommunen und Unternehmen vermitteln, kann bisher aber erst eine Transaktion verbuchen. FAZ

Die Zukunft der Blockchain: Die Technologie ermöglicht Bürgern den einfachen Handel mit Strom untereinander. In New York laufen erste Experimente, beschreibt das „Enorm Magazin“. Enorm Magazin

#Studienalarm I: Nur acht Prozent der Bundesbürger haben bereits vom Fachbegriff Fintech gehört. Vor allem bei Frauen und Menschen über 50 Jahren ist der Begriff unbekannt. Das ist das Ergebnis einer Umfrage unter 512 Bürgern im Auftrag der PR-Agentur Newskontor. Fintech Insider

#Studienalarm II: Eine Studie der Managementberatung Oliver Wyman kommt zum Ergebnis, dass Finanzdienstleister in Zukunft schlanker, schneller und agiler sein werden. Die Unternehmen müssten eine digitale Vision entwickeln. IT Finanzmagazin, Das Investment, Studie (PDF)

 

– Meist gelesen in der letzten Woche –

…war die Meldung zur Kooperation von Traxpay und Nord/LB, um das Firmenkundengeschäft der norddeutschen Bank zu digitalisieren. Pressemitteilung

 

– Das Beste zum Schluss –

Whatsapp verboten: Die Deutsche Bank fürchtet sich vor Strafen und verbietet ihren Mitarbeitern, SMS zu schreiben oder Dienste wie Whatsapp zu nutzen. Denn diese Kurznachrichten haben einen Nachteil: Die Bank kann sie nicht einfach wie E-Mails gerichtsfest archivieren. Bloomberg, ZDnet

Andreas Maisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.