finletter 109 – Check24, Comdirect, Screen Scraping

Check24 und Comdirect machen Fintechs Konkurrenz

Fintechs finden sich aktuell in einer ungewohnten Rolle wieder: Sie werden selbst von den großen Playern der Finanzbranche unter Druck gesetzt. Check24 launcht Tools, die mit den Angeboten von Fintechs rivalisieren, wie „Capital“ berichtet. Unter anderem führt das Münchner Unternehmen eine Banking-Funktion und ein Tool zum Versicherungsvergleich ein. Durch die Produktoffensive von Check24 könnten sich nach Einschätzung von „Capital“ die Gewichte im deutschen Fintech-Markt grundlegend verschieben. Auch die Commerzbank-Tochter Comdirect attackiert die Finanz-Start-ups, indem sie ihren Kunden einen Robo-Advisor anbietet. Ab 3.000 Euro wird das Geld halbautomatisiert angelegt, dafür stehen fünf Risikostufen zur Verfügung. „Gründerszene“ erkennt mit Blick auf diese Ereignisse eine Trendwende. In den vergangenen Monaten seien die Banken und Finanz-Player neue Kooperationen mit Start-ups eingegangen. Jetzt würden einige etablierte Firmen neue Services selbst entwickeln.

Capital (Check24), Handelsblatt, ARD (Comdirect), Gründerszene


– Anzeige –
Die Digital Banking Conference zeigt das große Potential von Finance Technology.  Innovationen, Regulierung, Verbrauchervertrauen und Wertschöpfung sind einige der Themen, die Entscheider aus Banken, Technologie-Unternehmen und Start-ups diskutieren. banking-conference.de


– Fintech-News Deutschland –

Roland Berger gründet Bank: Der 79-jährige Unternehmensberater steigt mit Jean-Laurent Girard ins Bankgeschäft ein und will mit der Riverbank Mittelständler und Start-ups, die einen Geldbedarf zwischen 750.000 und drei Millionen Euro haben, finanzieren. Als Vermittler dienen die Berater der Kunden. Süddeutsche Zeitung

Clark und PSD Bank Hannover werden Partner: Die Kunden der niedersächsischen Genossenschaftsbank erhalten Zugang zum Online-Versicherungsservice des Insurtechs. Wirtschaftswoche Gründer

August Lenz und Cringle kooperieren: Die Bank integriert die Funktion des Start-ups in ihre App. Kunden von August Lenz können dadurch Beträge bis zu 100 Euro im Monat mobil transferieren. Pressemitteilung (PDF)

Erste Blockchain-Versicherung: Arag-Versicherung, der Inkubator Startplatz und das Start-up Ubirch haben eine Blockchain-basierte, automatisierte Versicherung entwickelt und demonstrieren sie auf der Insurtech-Week. IT Finanzmagazin

 

– Fintech-News International –

Fintechs und Banken streiten weiter über Screen Scraping: Die European Banking Federation (EBF) fordert von der Europäischen Kommission, Screen Scraping in der EU zu verbieten. Die Kommission scheine dazu zu neigen, das maschinengesteuerte Auslesen von Internetseiten weiterhin zu gestatten. Sollte Screen Scraping erlaubt bleiben, erschwere dies, die Sicherheit von Kundendaten zu gewährleisten. Die Fintechs hingegen befürchten eine zu große Kontrolle der Kundendaten durch die Banken. The Register, Finextra

Centralway Numbrs launcht B2B-Portal: Über das neue Portal des Schweizer Fintechs sollen Nutzer Zugang zu Finanzprodukten von Banken haben. Die User der Multibanking-App sollen Verträge abschließen können und Empfehlungen erhalten. Centralway Numbrs kooperiert bereits mit Postbank, Norisbank und Süd-West-Kreditbank. IT Finanzmagazin

Martin Ebner beteiligt sich an Schweizer Fintech Additiv: Der Investor steigt über die BZ Bank und sein Investitionsvehikel Patinex beim Softwareanbieter mit 21 Millionen Franken ein. Handelszeitung

 

– Jobs der Woche –

Junior Level: Wer Berufserfahrung in der IT-Branche hat und sich mit Netzwerktechnologien und Web-Anwendungen gut auskennt, kann sich als IT-Systemadministrator für den Stuttgarter Standort einer Direktbank bewerben. Mehr erfahren

Senior Level: Sind Sie bei der finanz- und bankrechtlichen Gesetzgebung auf dem aktuellen Stand und kennen die Meldesoftware mit dem Namen Abacus/DaVinci? Dann haben Sie die Chance, bei N26 Senior Manager Regulatory Reporting/ Meldewesen zu werden. Mehr erfahren

Die Stellenangebote in dieser Kategorie stammen aus der Fintech-Jobbörse von finletter und werden nach rein redaktionellen Kriterien ausgewählt. Mehr Angebote finden Sie hier.

 

– Treffpunkte –

Digisurance 2017: Die Konferenz soll Versicherer und Start-ups zusammenbringen und erfolgreiche Kooperationen vorstellen. 2. Juni, Berlin. Event-Homepage

Mehr Veranstaltungen zu Fintech finden Sie im Veranstaltungskalender auf finletter.de.


– Wochenendlektüre –

Maschmeyer will investieren: Investor Carsten Maschmeyer kündigt in einem Interview an, sein Kapital künftig vor allem in Fintechs und Insurtechs zu stecken. Viele Banken hätten geschlafen. Zugleich wirft der Unternehmer deutschen Gründern vor, sich vor Geldgebern schlecht zu präsentieren. Capital

Studienalarm I: In Polen, Griechenland und Irland ist das Potential für alternative Kreditanbieter besonders groß, ergibt ein neuer Index von Twino und KPMG. Dort seien die Kreditkosten und Finanzierungslücken im Vergleich mit anderen europäischen Ländern hoch. Gut sei die Kreditversorgung hingegen in Frankreich, Deutschland, Österreich, Finnland, Schweden und den Niederlanden. Finextra

Studienalarm II: Schweizer setzen verstärkt auf Crowdfunding. Das Finanzierungsvolumen hat sich von 2015 auf 2016 mehr als vervierfacht, sagt eine Studie der Hochschule Luzern. Besonders stark wachse das Crowdlending. NZZ, Studie

 

– Meist gelesen in der letzten Woche –

…war der Bericht über die Übernahme von Matchi durch KPMG. Finextra

 

– Das Beste zum Schluss –

ING-DiBa veröffentlicht App zur Immobilien­bewertung: Die gemeinsam mit der Sprengnetter Immobilienbewertung entwickelte App ImmoWert2Go ermittelt per Foto den Schätzwert von Immobilien. Der Wert soll auf Basis der erkannten Immobilienart und des Standortes bewertet werden. Doch das funktioniert noch nicht so gut: In einem Test zeigt die App handwerkliche Schnitzer. IT Finanzmagazin, IT Finanzmagazin (Test)

Andreas Maisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.