finletter 111 – Loanboox, Paydirekt, Candis

Schweizer Fintech will an deutsche Kommunen Kredite vermitteln

Kaum im Heimatmarkt Schweiz gestartet, launcht Loanboox seine Plattform für Gemeindefinanzierung auch in Deutschland. Das Schweizer Fintech hat sich zum Ziel gesetzt, kreditsuchende Kommunen und Investoren zusammenzubringen. Für die Vermittlung verlangt Loanboox 0,01 Prozent des Volumens vom Kreditnehmer. Im Gegenzug verspricht es, die Kreditanfragen effizienter zu machen und einen transparenten Vergleich der Angebote zu schaffen. Südlich des Bodensees kommt das Konzept schon erstaunlich gut an: In nur acht Monaten seit der Gründung hat das Start-up in der Schweiz bereits Kredite über mehr als zwei Milliarden Euro finanziert. In Deutschland soll es im Juli losgehen, zurzeit sucht Loanboox Pilotkunden. Mit Firstwire aus Köln und Commnex aus München stoßen die Eidgenossen in Deutschland auf gleich zwei Konkurrenten. Doch mit rund 11.000 Städten und Gemeinden in Deutschland dürfte der Markt für den Wettbewerb groß genug sein.

Handelsblatt (Paid), Die Bank, Börsen-Zeitung (Paid), FAZ (Firstwire)


– Fintech-News Deutschland –

Registrierungen bei Paydirekt nehmen laut Bericht ab: Die Zahl der Neuanmeldungen beim Bezahldienst der deutschen Banken und Sparkassen geht zurück, schreibt das „Bargeldlos Blog“. In einem internen Schreiben warne das Unternehmen, die Ziele für 2017 seien gefährdet. Bargeldlos Blog, t3n

Geldsegen für Candis: Die Investitionsbank Berlin steckt 1,3 Millionen Euro in den Berliner Anbieter von Buchhaltungs-Software, schreibt „Wirtschaftswoche Gründer“. Das Geld soll in die Expansion und Weiterentwicklung der Software fließen. Wirtschaftswoche Gründer

Zinsland vergrößert sein Team: Die Immobilien-Crowdinvesting-Plattform holt Michael von Gruenewaldt als CFO an Bord. Er kommt von der Deutschen Bank. Insgesamt soll das Team bis Jahresende mit 30 Mitarbeitern doppelt so groß werden wie heute. Immobilien Zeitung

Growney will bei betrieblicher Altersvorsorge mitmischen: Der Robo-Advisor kündigt an, künftig Angebote für die betriebliche Altersvorsorge zu unterbreiten. Fonds Professionell

Ginmon erhält Vermögensverwalter-Lizenz: Der Frankfurter Robo-Advisor hat von der Bafin die Lizenz zur Finanzportfolioverwaltung bekommen. Extra Magazin, Private Banking Magazin

Computop möchte App-Entwicklern Payment-Integration erleichtern: Der Software-Baustein SDK des Payment Service Providers soll die Entwicklungszeit und Kosten für In-App-Payments verringern. Pressemitteilung

N26 entschuldigt sich für Probleme bei Überweisungen: Die Bank verspricht, ausstehende Geldeingänge schnell zu verbuchen. Kunden hatten sich beschwert, bei ihnen gingen keine Überweisungen ein. Mobiflip

 

– Fintech-News International –

Raiffeisenbank International investiert in Fintechs: Die österreichische Bank will über ihr Elevator Lab bis zu 200.000 Euro in Fintechs aus dem In- und Ausland stecken. Trending Topics, Pressemitteilung

Spanische Banken gründen Blockchain-Konsortium: Die Cecabank und Grant Thornton führen das neue Konsortium an. Coindesk, Finextra

Paypal und Amazon kooperieren: Paypal-Kunden können ihr Guthaben direkt in Gutscheine für Amazon.com umwandeln. E-Commerce Bytes

 

– Jobs der Woche –

Junior Level: Ein hohes analytisches Denkvermögen, gute Kenntnisse des SAP-Datenmodells und Erfahrung mit der Programmiersprache ABAP – diese Qualifikationen sollte der neue SAP-Entwickler für den Standort einer Spezialbank nahe Aschaffenburg mitbringen. Mehr erfahren

Senior Level: Wer jahrelang Führungserfahrung im Privatkundengeschäft einer Bank gesammelt und „Spaß an der Optimierung von Arbeitsabläufen“ hat, kann sich bei einer europäischen Nachhaltigkeitsbank als Head of Retail and Operations bewerben. Mehr erfahren

Die Stellenangebote in dieser Kategorie stammen aus der Fintech-Jobbörse von finletter und werden nach rein redaktionellen Kriterien ausgewählt. Mehr Angebote finden Sie hier.

 

– Treffpunkte –

D20 Forum: Auf der Konferenz während des G20-Gipfels geht es neben der digitale Transformation auch um Finanz-Technologie. Einer der Speaker ist Figo-Chef André Bajorat. 11. Juli, Hamburg. Event-Homepage

Mehr Veranstaltungen zu Fintech finden Sie im Veranstaltungskalender auf finletter.de.


– Wochenendlektüre –

Selbstversuch als Bitcoin-Händlerin: „Handelsblatt“-Autorin Astrid Dörner versucht, mit Bitcoins und Ether ihr Vermögen zu mehren. Doch schon der Kauf ist schwierig. Als sie endlich Bitcoins erworben hat, stürzt der Kurs ab. Handelsblatt

Tipps zu Nutzerzufriedenheit: In der Anfangszeit hat die Start-up-Bank Monzo gute Erfahrungen damit gemacht, Hunderte Nutzer pro Woche in ihr Büro einzuladen, sagt Co-Gründer Jonas Huckestein. Besonders wichtig sei ein guter Kundenservice. Gründerszene

Blockchain-Technik als Lösung: Aus der etablierten Finanzbranche sind keine spannenden Blockchain-Innovationen zu erwarten, meint finletter-Kolumnist Boris Janek. Dabei ließen sich mit Blockchain viele Probleme lösen. finletter

Das Blockchain-Hindernis Regulierung: Junge Hochschul-Absolventen haben es in Deutschland mit Blockchain-Geschäftsideen schwerer als in anderen Ländern, meint Philipp Sandner von der Frankfurt School of Finance. Die hohe Regulierung von Infrastrukturen wie den Finanz- und Strommärkten führt demnach dazu, dass erfolgreiche Gründer in Deutschland meist ein breites Netzwerk und langjähriges Branchenwissen haben. Gründerszene

Video-Tipp: Steuerberater Roland Elias erklärt, wann Bitcoin-Gewinne offiziell steuerfrei sind. Falls zwischen Kauf und Verkauf weniger als ein Jahr liegt, sei die Veräußerung der Krypto-Währung steuerpflichtig. Es existiert eine Freigrenze von 600 Euro. Youtube

Video-Identifizierung mit psychologischen Tricks: Frank Matthias Drost porträtiert WebID Solutions. Der Eingang der Firma wirkt wie ein Hochsicherheitstrakt. Betrüger sollen auch mit psychologischen Tests wie der Reaktion auf die Frage nach der meist unbekannten Ausweisnummer entdeckt werden. Handelsblatt (Paid)

Erfolg in der Nische: Nur wenige Fintechs überzeugen eine kritische Masse an Kunden von sich, analysiert finletter-Kolumnist Tobias Baumgarten. Kaum ein Start-up gebe Zahlen zu aktiven Nutzern heraus. finletter

Studienalarm: Die Zahl der Unicorns steigt weltweit um 21 Stück auf 194 an, sagt eine Analyse von Barkow Consulting und CB Insights. Aus Deutschland kommen vier milliardenschwere Start-ups. Barkow Consulting

 

– Meist gelesen in der letzten Woche –

…war der Bericht darüber, dass Liqid inzwischen mehr als 100 Millionen Euro verwaltet. Handelsblatt

 

– Das Beste zum Schluss –

Walmart fliegt mit Blockchain-Technik ab: Die Drohnen, die künftig für den US-Konzern Waren ausliefern sollen, nutzen die Blockchain-Technik. Coindesk

Andreas Maisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.