finletter 14 – Sutor Bank, Finreach, Rocket Internet

Sutor Bank und Finreach entwickeln digitale Antragsstrecke

Wenn das mal nicht ein Wettbewerbsvorteil für die Sutor Bank wird: Gemeinsam mit dem Start-up Finreach aus dem Berliner Finleap-Accelerator entwickelt die als sehr Fintech-freundlich geltende Bank eine digitale Antragsstrecke. Die Partner beschreiben es als „One-Stop-Solution“: Kontoeröffnungen und Vertragsabschlüsse können digital, rechtssicher und in einem Rutsch durchgeführt werden. Fintechs würden so nicht nur von der Banklizenz der Sutor profitieren, sondern auch vom technologischen Set-up, das Finreach als „Digital Account Opening“ beschreibt. Das „IT Finanzmagazin“ urteilt, die Sutor Bank werde damit zum technischen Dienstleister für Fintechs.

IT Finanzmagazin, Finreach (Nachricht versteckt unter „Kunden“)


finletter sucht Sponsoren


– DACH News –

Schwenk bei Rocket Internet: Oliver Samwer muss bei der Hauptversammlung einen Verlust von 46 Millionen Euro verteidigen. „Spiegel Online“ beobachtet: „Die Kredit-Start-ups haben im Samwer-Kosmos längst an Priorität verloren. Der Fokus liegt jetzt ganz auf dem Online-Geschäft mit Essen.“ Spiegel.de

Fintech-Accelerator in der Schweiz: Das Fusion-Programm meldet, das „Schweizer Taschenmesser, das wir suchten“ gefunden zu haben (kein Witz). Der Entrepreneur Sébastien Flury wird als Programm Direktor den Accelerator in Genf leiten. Für den Start am 1. Oktober sind noch bis zum 15. Juli Bewerbungen möglich. Startupticker.ch, fintechfusion.ch

Ein Jahr Fidor-API: Alle acht Minuten werde derzeit ein neues Fidor-Konto eröffnet, berichtet der CEO der Bank, Matthias Kröner, anlässlich des Einjährigen der offenen Schnittstelle FidorOS. Auf deren Basis sollen noch in diesem Jahr erste Produkte von ungenannten Start-ups an den Start gehen. IT Finanzmagazin

Jochen Siegert geht zu Traxpay: Der erfahrene Fintech-Manager (Paypal, Mastercard) wechselt zum B2B-Payment-Anbieter in Frankfurt. Zuletzt war Siegert beim Berliner Fintech-Inkubator Finleap aktiv. Pressemitteilung

 

– International – 

Gute Zeiten für Fintechs: Die Investitionen in Fintechs haben sich international im vergangenen Jahr auf ein Volumen von 12,2 Milliarden US-Dollar verdreifacht. Allein im größten Markt, den USA, wurden fast 10 Milliarden Dollar in Fintech gesteckt. Finextra

Der Anfang vom Ende des Crowdlendings? Das Blog „Bankstil“ fasst einen Artikel der „Financial Times“ (hinter der Paywall) zum Einstieg der Mega-Bank Goldman Sachs ins Crowlending zusammen. Demnach könnten die institutionellen Investoren die Privatanleger verdrängen und ein Schattenbankensystem etablieren. Bankstil

 

– Treffpunkt –

FinTech Meetup Köln/ Bonn: Auf der Agenda steht unter anderem ein Talk mit dem spannenden Titel „Mein Fin.tech FuckUp, als es noch kein Fin.tech gab“. 30. Juni, 19 Uhr. Event im finletter-Kalender

Fintech Meetup Zürich: Unter dem Motto „Insurance FinTech“ geht es um einen Überblick über Fintech-Startups im Versicherungsbereich. 7. Juli in Zürich. Event-Website

Between the Towers: Dieses Mal mit einem Impuls von Carlo Kölzer von der Devisenhandelsplattform 360T. 7. Juli, 19 Uhr, Frankfurt. Event-Website

Mehr Veranstaltungen zu Fintech finden Sie im Veranstaltungskalender auf finletter.de.

 

– Wochenendlektüre –

Studienalarm 1: Für Start-ups bleibt es schwierig, Kredite aufzunehmen. Die Ergebnisse der aktuellen KfW-Unternehmensbefragung sind ambivalent: 14 Prozent sagten, die Kreditaufnahme sei leichter geworden – 19 Prozent erlebten das Gegenteil. Trotzdem kommt Bitkom auf Basis der Befragung zu dem Ergebnis, dass es Banken „immer besser gelingt, sich auf die Geschäftsmodelle digitaler Unternehmen einzulassen und diese zu verstehen“. Bitkom (Zusammenfassung), Befragung als PDF

Studienalarm 2: Die Untenehmensberatung PASS Consulting hat unter anderem 15 B2B-Fintechs analysiert und kommt zu dem Schluss: „Aktuell sehen wir die Wertschöpfung der Banken nicht in nennenswerter Größe gefährdet.“ Das größte Marktpotential hätten die Zulieferern unter den Fintechs, nicht Startups, die auf grundlegende Bankenrevolution aus sind. Die Studie liegt hinter einer 500 Euro hohen Paywall, wir begnügen uns mit dieser Zusammenfassung in Grafikform. Ein Ausschnitt:

Screenshot aus der PASS-Fintech-Studie
Screenshot aus der Studie „Das Fintech-Universum 2015“ der PASS Consulting Group

Die BaFin ist schuld: Jörg von Minckwitz, CEO von Bitcoins Berlin, berichtet von Versuchen, Bitcoin-Geldautomaten in Berlin aufstellen zu lassen – die BaFin habe daraufhin mit schweren Strafen gedroht. „In Deutschland könnte man für sowas tatsächlich ins Gefängnis kommen, nur weil man versucht neue Wege zu gehen. (…) Deutsche Gesetzgebung und Innovationen, besonders im Finanzsektor schließen sich praktisch aus.“ The Cointelegraph

Rückständige Versicherungen: Die „FAZ“ beschreibt die Digitalisierung von Versicherungen und zitiert Christian Richter, Managing Director der Beratung Accenture: „In ihrer Umsetzungsgeschwindigkeit von Innovationen sind Versicherer aber weit hintendran.“ Deshalb seien Fintechs „eine existentielle Bedrohung” für die Branche. FAZ.net

Die Bank als Fintech verstehen: Frank Schwab, Chef der Fidor-Tochter Fidor Tecs sagt Banken, die nicht als Fintech agieren, eine düstere Zukunft voraus. „Ein Fintech wiederum steht ebenfalls vor einer unsicheren Zukunft, wenn es die Regeln und Vorteile, die es mit sich bringt eine Bank zu sein, nicht versteht. Wir sind also ein FinTech mit einer Bankenlizenz.“ GFT Blog

Auxmoney-Gründer ausgefragt: Philip Kamp, Gründungsgesellschafter und CMO der Crowdlending-Plattform, hat den Fragebogen von „Deutsche Startups“ ausgefüllt und preist anderen Gründern sein Unternehmen „mit mehr als einer Million Kunden“ als den perfekten Accelerator für das passende Fintech-Produkt an. Deutsche Startups

 

– Das Beste zum Schluss –

Co-Working für Fortgeschrittene: Entstehen auf dieser Co-Working-Segelyacht in den Tropen die nächsten großen Start-up-Ideen? Gründerszene


finletter freut sich über die Unterstützung seiner Sponsoren:

Wirecard ist Sponsor von finletter im Gründungsjahr.

Carolin Neumann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.