Fintech Glossar

Fintech Glossar

a | b | c | f | i | m | n | p | r

Accelerator -  Ein Accelerator ist ein „Beschleuniger“ für Start-up-Unternehmen mit dem Ziel, die Unternehmensentwicklung zu beschleunigen. Wer eine Gründungsidee hat, kann sich bewerben, um sein Unternehmen mit Unterstützung auf den Weg zu bringen. Geboten werden häufig Geld zum Lebensunterhalt, Büroräume, Unterstützung durch Coaches und Mentoren sowie Öffentlichkeit durch Veranstaltungen. Ein Accelerator-Programm dauert meistens drei Monate, kann aber auch länger dauern.
Big Data -  Mit Big Data werden sehr große Mengen von elektronischen Daten beschrieben. Die Datenmengen sind so groß, dass die Auswertung von Computern übernommen werden muss und von Menschen nicht mehr erbracht werden kann. Die Analyse von Big Data erfolgt zum Beispiel bei der Kreditvergabe.
Blockchain -  Blockchain, vom Englischen block = Kasten und chain = Kette, bezeichnet eine dezentrale Techologie zur Verwaltung digitaler Wertgegenstände. Bei Blockchain gibt es keine zentralen Server oder Bücher, in denen die Wertgegenstände und deren Eigentümer geführt werden. Auf der Technologie basiert beispielsweise die digitale Währung Bitcoin.
Cloud -  Cloud, Englisch für Wolke, steht für Anwendungen und Software, die auf externen Servern gehostet werden. Der Zugriff auf die Anwendungen und Software erfolgt über eine Internetverbindung. Die Software wird weder auf dem Computer noch auf dem Server des Benutzers ausgeführt.    
Crowdlending -  Crowdlending (auch Lending-Based Crowdfunding, Peer-Lending oder P2P-Lending) bezeichnet die Kreditvergabe von Nutzern an Nutzer, ohne dass eine Bank zwischengeschaltet ist. Das Kreditausfallrisiko tragen die Investoren aus der Crowd und nicht eine Bank. Da mittlerweile zusätzlich zur Crowd auch viele institutionelle Investoren auf Crowdlending-Plattformen in Kredite investieren, spricht man bei dieser Form inzwischen auch von Marketplace-Lending.
Finanzierungsrunde -  Start-ups sammeln Kapital von Investoren in mehreren Schritten nacheinander ein, die Finanzierungsrunden genannt werden. Sie tragen Namen wie Seed-Runde oder werden als Series A, B, C und so weiter bezeichnet. Je Finanzierungsrunde tritt ein Start-up Anteile an seine Investoren ab, die dafür Kapital an das Unternehmen geben (sogenannte Eigenkapitalfinanzierung).
Fintech -  Der Begriff Fintech setzt sich aus den Anfangssilben von Finanzdienstleistungen und Technologie zusammen. Mit Fintech wird die Branche bezeichnet, in der Finanzdienstleistungen mit Technologie verändert werden. Fintechs sind die Unternehmen, die das tun. Fintechs sind häufig, aber nicht immer Start-ups. (Fintech-Definition von Lars Markull, Carolin Neumann & Clas Beese im Februar 2015)
Insuretech -  Der Begriff Insuretech (oder auch: Insurtech) setzt sich aus den Anfangssilben von Insurance und Technologie zusammen. Mit Insuretech wird die Branche bezeichnet, in der Versicherungsdienstleistungen mit Technologie verändert werden. Insuretechs sind die Unternehmen, die das tun. Insuretechs sind nicht immer, aber häufig Start-ups. (Insuretech-Definition von Clas Beese im Februar 2016)
Investtech -  Der Begriff Investtech setzt sich aus den Anfangsilben von Investment und Technologie zusammen. Mit Investtech wird die Branche bezeichnet, in der Geldanlage-Dienstleistungen mit Technologie verändert werden. Investtechs sind die Unternehmen, die das tun. Investtechs sind nicht immer, aber häufig Start-ups. (Investtech-Definition von Clas Beese im Februar 2016)
Marketplace-Lending -  Marketplace-Lending, von Englischen marketplace = Marktplatz und to lend = verleihen, bezeichnet die direkte Kreditvergabe über Plattformen im Internet. Kreditgeber können Privatpersonen und/ oder institutionelle Anleger sein. Wenn Banken zwischengeschaltet sind, so übernehmen diese das Ausfallrisiko des Kredites in der Regel nicht.
NFC -  NFC steht für Near Field Communication, also Kommunikation in unmittelbarer physischer Nähe. Die Technik kann zum Beispiel bei Kreditkarten und Smartphones eingesetzt werden: Ein Händler hält sein Telefon an die Kreditkarte des Kunden, die Daten werden ausgelesen und eine Zahlungen ausgelöst. Das Ganze ohne Kartenlesegerät.    
P2P -  P2P ist die Abkürzung für Peer to Peer, wobei das englische Peer für „Gleiche“ steht. Mit P2P ist die direkte Transaktion zwischen Nutzern ohne Intermediär gemeint. Der Begriff wurde mit Tauschbörsen für Raubkopien von Musik und Filmen bekannt. Beim heute populären P2P-Lending (auch Crowdlending genannt) leihen sich Menschen untereinander Geld. Sie umgehen dabei die Bank mit ihren Sparbüchern und Bankkrediten. Auch im Zahlungsbereich spricht man von P2P-Zahlungen, wenn Nutzer sich gegenseitig kleine Beträge über elektronsiche Systeme ohne Zeitverzug schicken.
Proptech -  Der Begriff Proptech setzt sich aus den Anfangssilben von Property und Technologie zusammen. Mit Proptech wird die Branche bezeichnet, in der Immobilien-Dienstleistungen mit Technologie verändert werden. Proptechs sind die Unternehmen, die das tun. Proptechs sind nicht immer, aber häufig Start-ups. (Proptech-Definition von Clas Beese im Februar 2016)
Regulatorische Sandkiste -  Der Begriff meint Ausnahmen in der Regulierung durch die Finanzaufsicht eines Landes. Das Ziel einer Regulatorischen Sandkiste ist, dass sich Start-ups in einem nicht regulierten Umfeld ausprobieren können. Derartige Maßnahmen sollen Innovation im Finanzwesen fördern. Unter anderem Großbritannien hat eine solche Ausnahmeregelung.
Robo Advice -  Der Term Robo Advisor leite sich ab aus dem Englischen: Robot = Roboter und Advice = Rat geben. Gemeint ist ein automatisierter Ratgeber auf einer Internetseite für Kunden, die Geld anlegen möchten. Nachdem einige Fragen beantwortet sind, schlägt der Computer eine Auswahl an Anlageprodukten vor.