finletter 245 – US-Fintech kauft Bank, DZ Bank, Daimler

Fintech Lending Club kauft US-Bank

Vom Banken-Jäger zum Käufer: Das US-amerikanische Fintech Lending Club übernimmt die Radius Bank für 185 Millionen Dollar. Damit will das Unternehmen aus San Francisco seinen Zugang zu einer stabilen und billigeren Finanzierungsquelle verbessern. In den USA ist dies die erste Übernahme einer regulierten Bank durch ein Fintech. Die Online-Bank Radius Bank sitzt in Boston und hat Vermögenswerte von rund 1,4 Milliarden Dollar. In Deutschland hat bereits 2019 ein Start-up eine Bank übernommen: Raisin schluckte die MHB-Bank aus Frankfurt.

In den USA wird Lending Club nach dem Abschluss des Bankenkaufs seinen Kunden neue Produkte anbieten können und seine Einnahmen diversifizieren. Das Management von Lending Club will nicht nur wie bisher Kredite online anbieten, sondern auch digitale Einlagen sammeln.

cnbc.com, forbes.com, gruenderszene.de, finletter.de (Hintergrund Übernahme MHB-Bank)


– Anzeige –
VÖB Kongress Anzeige finletter
Der Kongress der Kreditwirtschaft geht am 29. und 30. September 2020 in der Philharmonie in Essen in die dritte Runde. Felix Hufeld, Präsident der BaFin, und Eckhard Forst, Präsident des VÖB, eröffnen mit Plenumsvorträgen den Kongress. Hier buchen.


– Fintech-News Deutschland –

DZ Bank wickelt Zahlungsverkehr selbst ab: Das Finanzinstitut baut eine Plattform für den Zahlungsverkehr auf, schreibt Elisabeth Atzler. Darüber könnten in Zukunft Sepa-Überweisungen, Auslandszahlungen und Instant Payments laufen. handelsblatt.com, dertreasurer.de

Daimler macht PayCash Europe dicht: Der Autobauer schließt sein 2018 gekauftes Luxemburger Fintech, schreibt Heinz-Roger Dohms. Die Kompetenzen für nicht-regulierte digitale Zahlungssysteme und das Know-How im Bereich ePayment soll an den Standorten Stuttgart und Berlin gebündelt werden. Brancheninsider deuteten die Situation so, dass Daimler seine Pläne für eine eigene Mercedes-Wallet möglicherweise nicht weiterverfolge. Den etwa 40 Mitarbeitern in Luxemburg sollen andere Jobs im Konzern angeboten werden. finanz-szene.de, welt.de

Home Credit stoppt Deutschland-Expansion: Das Expansionsprojekt Velvon des tschechischen Finanzinstituts Home Credit ist abgebrochen worden, berichten ein tschechisches Finanzportal und das „Handelsblatt“. Die Investitionen für den geplanten Markteintritt in Deutschland seien bereits abgeschrieben. Der Antrag auf eine deutsche Banklizenz sei zurückgezogen. handelsblatt.com, mobilebanking.de

Robinhood bereitet Deutschland-Start vor: Das US-Fintech lässt Marktbefragungen durchführen. Zugleich sucht der Broker mögliche Bankpartner. financefwd.com, docs.google.com (Umfrage)

Verluste der Solarisbank steigen: Der Jahresverlust ist vergangenes Jahr um zwei Millionen Euro auf rund 20 Millionen Euro gewachsen. Das Fintech plant auch deshalb eine neue Kapitalrunde. Andererseits konnte die Solarisbank 2019 stark wachsen und ihre Zins- und Provisionserträge von gut sieben Millionen Euro auf mehr als 15 Millionen Euro verdoppeln. handelsblatt.com

Gute Wirecard-Zahlen: Der Dax-Konzern übertrifft die bisherigen Umsatz- und Gewinnerwartungen. Im vergangenen Jahr ist der Betriebsgewinn um rund 40 Prozent auf 785 Millionen Euro gestiegen. Der Umsatz ist um etwa 38 Prozent auf 2,8 Milliarden Euro gewachsen. wiwo.de, handelsblatt.com

Georgische Digitalbank will nach Deutschland: Die Space Neobank aus Georgien bereitet ihre Expansion nach Deutschland vor und sucht dafür einen Country Manager. stepstone.de

Neue Zahlen von Raisin: Das in Deutschland unter dem Namen Weltsparen bekannte Fintech teilt mit, dass seine Kunden seit der Gründung 20 Milliarden Euro via Weltsparen angelegt haben. Im Investmentbereich verwaltet Raisin inzwischen ETF-Portfolios und ETF-basierte Altersvorsorge-Produkte im Wert von mehr als 500 Millionen Euro. handelsblatt.com, finanz-szene.de

 

– Fintech-News International –

Morgan Stanley kauft Broker: Die US-Bank zahlt 14 Milliarden Dollar für den Online-Broker E-Trade und stärkt damit das Privatkundengeschäft. E-Trade hat mehr als 5,2 Millionen Kunden. handelsblatt.com, focus.de, businesswire.com

Kapitalspritze für Ready2order: Das Wiener Fintech sammelt beim Risikokapitalgeber Reimann Investors aus München und bei Speedinvest aus Wien fünf Millionen Euro ein. Ready2order will unter anderem in Deutschland Technologien für den Poin of Sale in der Gastronomie-, Einzelhandels- und Dienstleistungsbranche anbieten, die von der Kunden- und Bestandsverwaltung über mobile Zahlungen bis hin zu erweiterten Datenanalysen reichen. trendingtopics.at, derstandard.at

Visa und Rapyd werden Partner: Die Unternehmen wollen gemeinsame Fintech- und Zahlungsdienstleistungen anbieten. presseportal.de (Pressemitteilung), finextra.com

Hire and hire bei Monzo: Die britische Digitalbank möchte in diesem Jahr noch 500 Mitarbeiter einstellen und rechnet mit 5,5 Millionen Nutzern in diesem Jahr. reuters.com


– Anzeige –

Comply Advantage finletter Werbung
Erfahren Sie mehr zu:
Sanktionen & Geldwäsche – Sind Sie ausreichend auf wachsende Divergenzen vorbereitet?
Regulatorischer Ausblick – Die Weiterentwicklung eines einheitlichen Compliance-Ansatzes

www.complyadvantage.com/de


– Treffpunkte –

Finanz-Talk Hamburg: Auf dem Event geht es um die digitale Finanzierung von kleinen und mittleren Unternehmen. Einer der Speaker ist der Creditshelf-Vorstand Daniel Bartsch. 4. März, Hamburg.

14. Fintech Meetup Düsseldorf: Dieses Mal trifft sich die Düsseldorfer Fintech-Szene bei der Startplatz Düsseldorf GmbH. finletter ist Medienpartner. 26. März, Düsseldorf.

Mehr Veranstaltungen zu Fintech finden Sie im Event-Kalender auf finletter.de.

 

– Wochenendlektüre –

N26 vor einem Wachstumsdilemma? Caspar Tobias Schlenk und John Stanley Hunter sehen N26 vor einem Wachstumsdilemma: In neuen Märkten sei es für das Fintech aufwendig und teuer, den Markteintritt vorzubereiten, dies zeige auch der Rückzug aus Großbritannien. In bestehenden Märkten müsse die Smartphone-Bank viel Geld in Werbung investieren, um weiter zu wachsen. financefwd.com

Mit System zum Erfolg: Der „Bank Blog“ empfiehlt ein methodisches Vorgehen, um als Bank das richtige Fintech für eine Zusammenarbeit oder eine Übernahme auszuwählen. Vier Kategorien sollen bei der Entscheidung helfen: das Gründungsdatum des Fintechs, das Entwicklungsstadium der Lösung, Kooperationen sowie Investoren und Sponsoren des Start-ups. der-bank-blog.de

Hör-Tipp: Commerzbank-Digitalchef Ulrich Coenen spricht im Podcast von „Finance FWD“ über die Integration der Direktbank Comdirect und den aktuellen Stand der Digitalisierung der Commerzbank. financefwd.com

Südafrikanische Smartphone-Banken: In Südafrika setzen digitale Geldinstitute die größeren Banken mit attraktiven Angeboten unter Druck, schreibt die „FAZ“. faz.net (Paid)

 

– Meist gelesen in der letzten Woche –

… war der Artikel des „Bank Blogs“ über 20 Merkmale erfolgreicher Kreditinstitute. der-bank-blog.de


– Anzeige –

Sind Banken und Sparkassen die Dinosaurier der digitalen Transformation? der-bank-blog.de


– Das Beste zum Schluss –

Wer hat Angst vor den Finanzen? Fintech-Gründerin Miriam Wohlfarth analysiert, was die Kunden in den Bereichen Bereich Banking und Fintech nervt. Die Kunden bräuchten unter anderem Orientierung sowie einfache und übersichtliche Anlagemöglichkeiten. Denn: Viele Menschen betrachten ihre Finanzen als den größten Stressfaktor in ihrem Leben. wiwo.de

Andreas Maisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.