finletter 324 – N26 und die Mängel, Trade Republic und das Web, Mastercard und BNPL

N26 und die Mängel

N26 hat eine im Juni von der Bafin verhängte Geldstrafe in Höhe von 4,25 Millionen Euro bezahlt. Die war fällig geworden, weil das Fintech sich nicht ausreichend um die Bekämpfung von Geldwäsche kümmere, so die Finanzaufsicht. N26 selbst schreibt in einer Pressemitteilung, dass sie in den vergangenen zwei Jahren „weniger als 50“ Geldwäsche-Verdachtsmeldungen verspätet eingereicht hätten. Zudem beteuert das Fintech: „Alle von der Bafin geforderten Maßnahmen zur Verbesserung von rechtzeitigen Meldungen verdächtiger Aktivitäten wurden von N26 bereits vollumfänglich umgesetzt.“

Doch die jüngste Strafe ist längst kein Einzelfall – und das ist das Kernproblem. Die Geldbuße folgt auf eine ganze Reihe von Maßnahmen der Bafin gegen die Neobank. Da gab es Verordnungen zu neuen Unternehmensstrukturen, einen Sonderaufseher und nun die Sache mit der Geldwäsche. Deshalb, so schreibt Franz Nestler in der FAZ, müsse sich N26 wirklich fragen lassen, wie ernst sie es mit der Geldwäscheprävention meinen. Und weiter: „Wenn die junge Bank wirklich erwachsen werden möchte (…) muss sie ihren Laden endlich in den Griff kriegen.“

Was vor diesem Hintergrund nicht ganz ohne Ironie gelesen werden kann, ist der Wechsel von N26-Deutschland-Chef Georg Hauer. Er wird CFO bei Hawk AI, einem Fintech, dass eine Software im Bereich Finanzkriminalität und Geldwäsche anbietet.

n26.com, tagesschau.de, faz.net, finance-magazin


– Anzeige –
Allvest Werbung im finletter
Jetzt einfach intelligent investieren mit Allvest. Profitieren Sie von der Wertentwicklung ausgewählter ETFs/Investmentfonds sowie dem renditestarken Sicherungsvermögen der Allianz. Außergewöhnlich flexibel, digital und kosteneffizient. allvest.de


– Fintech-News Deutschland –

Web plus App: Trade Republic weicht von der „Smartphone-only“-Strategie ab und bietet nun auch Browser-Zugriff an. So will das Fintech weitere Kundengruppe erschließen. it-finanzmagazin.de, computerbild.de

Apobank-Angriff: Das Berliner Fintech Fleming startet eine Finanzierungsplattform die sich an Ärzte richtet und greift damit die etablierte Apobank an. financefwd.com

fino goes Insurtech: Das fino-Cockpit ist eine Weiterentwicklung von PSD2-Schnittstellen-Lösungen und soll den Beratungsprozess von Versicherungen verbessern, so das Unternehmen aus Kassel. pressnetwork.de

Missglückt: Der Angriff von Santander auf Wise ist gescheitert. Nun stampft die Bank den Dienst PagoFX in Großbritannien zum 30. November ein. fintechfutures.com, altfi.com

Neue Partnerschaft: Der Software-Analytik-Anbieter Fico aus den USA arbeitet in der DACH-Region künftig mit FinTecSystems zusammen. Mit der Integration von Open-Banking-Daten sollen Entscheidungsfindungsprozesse verbessert werden. presseportal.de

 

– Fintech-News International –

Ein Stück vom Kuchen: Mastercard bietet in den USA, in Großbritannien und in Australien eine eigene, zinsfreie BNPL-Lösung an. Für die Ratenzahlung arbeitet das Unternehmen mit Barclays, Marqeta oder Qantas Loyality zusammen. nytimes.com (Paid), fintechnews.am

Unicorn: Der US-Robo-Advisor Betterment wird mit einem Series-F-Funding von 60 Millionen US-Dollar (rund 51,76 Millionen Euro) zum Einhorn. Die Bewertung des Fintechs beläuft sich nun auf 1,3 Milliarde US-Dollar (rund 1,12 Milliarde Euro). Investiert haben u.a. Treasury, Kinnevik oder Citi Ventures. bloomberg.com (Paid), finextra.com

Tiktok integriert US-Payment-Anbieter Square: Dadurch können Verkäufer Fans direkt von den Videos und Anzeigen zu den Produkten in den schon bestehenden Square-Shops geleitet werden. Verkäuferinnen erhalten so die Möglichkeit neue Kunden zu gewinnen und ihren Umsatz zu steigern. finextra.com, techcrunch.com

Raus aus dem Stealth-Modus: Das Kredit- und Debitkarten-Fintech für Unternehmer*innen bekommt in einer kombinierten Series-A- und Seedfinanzierungsrunde 54 Millionen US-Dollar (rund 46,59 Millionen Euro). Das Funding für das Start-up von ehemaligen Paypal-Mitarbeitenden führen Oak HC/FT und Costanoa Ventures an. fintechfutures.com. techcrunch.com


– Anzeige –
Börsen-Zeitung Werbung im finletter
Neu bei der Börsen-Zeitung: Mit BöZ Kompakt behalten Sie den Überblick über wichtige Entwicklungen in Wirtschaft und Finanzen. Lesen Sie online 15 Artikel aus jeder Ausgabe – sorgfältig von unserer Redaktion ausgewählt. Jetzt 4 Wochen für 1 € testen!


– Neu auf finletter.de –


Transformations-Kolumne: Wie Banken Digital-Aktionismus verhindern und stattdessen die notwendige digitale Transformation schaffen können – mit überschaubaren Investitionen, in kleinen Schritten, aber hoher Geschwindigkeit! finletter.de

 

– Treffpunkte –

Ladies in (Fin)Tech: Mit Sichtbarkeit und Netzwerk erfolgreich in dier Fintech-Branche: Im unserem Online Meetup von Fieldfisher und den #LiT – Ladies in Tech vom eco Verband berichten Frauen von ihren Erfahrungen und geben Tipps. 28. Oktober, ab 16 Uhr, online

Mehr Veranstaltungen zu Fintech finden Sie im Event-Kalender auf finletter.de. Hier können Sie uns Tipps für Events geben.

 

– Wochenendlektüre –

Über die Enttäuschung: Der neue ING-Chef Steven van Rijswijk kritisiert im Interview die eigenen Banker für den Millionenkredit an Wirecard. handelsblatt.com

Steuer-Instagram: Im Podcast erklärt Gründer Tino Keller, warum er Accountable ein „Instagram für Steuern“ werden soll. deutsche-startups.de

Discounter-Vergleich: In seinem Text nennt der Autor die Commerzbank den „Aldi für Headhunter“ – und führt mit einer Aufstellung aus, warum die Bezeichnung passend ist. finanz-szene.de

Hype-Kater: Nach dem Hype um Gamestop und Co. Hat sich der Aktienmarkt beruhigt – was sich auch bei den Brokern bemerkbar macht. Nur einer bekommt den Hype-Kater nicht zu spüren. fiancefwd.com

Information und Transaktion statt Vertrieb: Eine exklusive Umfrage des Bank Blogs gibt Aufschluss, wozu Kunden Online Banking nutzen. Von einem „Vertriebskanal“ Internet kann demnach nicht gesprochen werden. der-bank-blog.de [gesponsert]

 

– Meist gelesen im vergangenen finletter –

… war die News über die verpflichtenden Kartenlesegeräte für bargeldloses Zahlen in Ladesäulen für E-Autos.

 

– Das Beste zum Schluss –

Banking as a Lippenstift: In einer neuen Werbekampagne vergleicht die Neobank Zak ihr Produkt mit praktischen Alltagsdingen, wie etwas einer Sonnenbrille, Ketchup oder auch Lippenstift. horizont.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.