finletter 336 – Fintech-Rückblicke, Ratepay, Razorpay

Fintech-Jahresrückblicke

An der Zeit ist es wieder: Der bevorstehende Jahreswechsel provoziert auch in der Fintech-Welt persönliche Jahresrückblicke, statistische Auswertungen sowie Prognosen und Wünsche für das neue Jahr. Man sollte das unbedingt alles lesen! Auch wenn der eine oder andere Verfasser eher selbstironisch von einer Pflichtaufgabe spricht und die eigene Launigkeit entschuldigt. Unstrittig ist: 2021 wird ein Fintech-Rekordjahr gewesen sein!

Hier einige beeindruckende Zahlen für den deutschen Fintech-Markt, die in den unter dem Editorial verlinkten Artikeln weiter ausgeführt und näher eingeordnet werden:

  • fast 80 Prozent mehr Fintech-Neugründungen in Deutschland
  • erstmals mehr als 1.000 Fintech-Start-ups
  • 3,2 Milliarden Euro Fintech-Investment bis Ende September (mehr als im gesamten bisherigen Rekordjahr 2019)
  • 137 Finanzierungsrunden bis Ende September (bei 142 im gesamten Vorjahr)

Dies sind nur einige der Highlight-Zahlen – und der gigantische Krypto-, DLT-, NFT-Boom ist damit noch nichtmal erwähnt. Man darf sich das alles also durchaus auch mal gönnen und die große Aufmerksamkeit genießen, die Fintech-Themen derzeit (zurecht) erfahren.

Und trotzdem darf man die Zeit vor dem Jahreswechsel eben auch nutzen, um sich zu fragen, wohin der Zahlenrausch führen wird. Was folgt auf die internationalen Riesendeals – zum Beispiel im „Buy now, pay later“-Bereich? Ist das alles nur Investoren-Hype oder wird mit dem ganzen Geld die Finanzwelt neu erfunden? Kommen von den Neobanken in 2022 wieder echte Innovationen oder sehen wir nur nischige Zielgruppenlösungen? Und was auch mir persönlich am wichtigsten wäre: Tragen Fintechs in Zukunft wirklich dazu bei, die Finanzwelt grüner zu machen? Oder wird weiter auf häufig fragwürdige CO2-Kompensationen und sonstiges „Greenwashing“ gesetzt? Spätestens die Fintech-Jahresrückblicke für 2022 werden es dann zeigen.

it-finanzmagazin.de, paymentandbanking.com, paymentandbanking.com, financefwd.com, computerweekly.com



Das Team der finletter & Fintech Week GmbH wünscht allen finletter-Leser:innen ein schönes Weihnachtsfest, Gesundheit und Freude für das neue Jahr. Wir lesen uns ab dem 14. Januar 2022 wieder wöchentlich im finletter und sehen uns hoffentlich auf den Events, die für das nächste Jahr in Planung sind. Vielen Dank für Ihre Treue, bleiben Sie gesund & bis bald!


– Fintech-News Deutschland –

Sumup-Mitarbeiter:innen wollen Betriebsrat: Ab Januar soll es losgehen – und das Management akzeptiere und respektiere den Wunsch auf Mitbestimmung in dem deutsch-britischen Payment-Unternehmen, dessen Kerngeschäft am POS von kleinen Geschäften, Cafés und Friseuren stattfindet. Der Vorstoß der Mitarbeiter:innen soll durch überraschende Entlassungen im Frühjahr neuen Rückenwind bekommen haben. financefwd.com, boersen-zeitung.de

Ratepay vor Milliardendeal? Nach Insiderinformationen deutet sich die Übernahme des Berliner Zahlungsdienstleisters an. So soll eine Investmentbank bei Private-Equity-Gesellschaften bereits nach interessierten Kandidaten geforscht haben. Nun wird eifrig und analytisch spekuliert, zu wem der Spezialist für Raten- und Rechnungskauf im E-Commerce am besten passen würde. paymentandbanking.com, finanz-szene.de

Maschmeyer legt bei Pliant nach: Das Berliner Kreditkarten-Fintech mit einem Fokus auf Firmenkreditkarten darf sich über eine von Carsten Maschmeyers Beteiligungsfirma Alstin Capital angeführte Investitionsrunde in Höhe von 18 Millionen Euro freuen. Mitgezogen haben auch Bestandsinvestoren, der Main Incubator der Commerzbank sowie das österreichische Family Office Saber. businessinsider.de

N26-Marktplatz stockt: Mit einem virtuellen Marktplatz wollte die Berliner Challengerbank neue Kunden für sich begeistern. Nun verzögert sich der Start des Prestigeprojekts. Schuld seien einmal mehr die andauernden Probleme mit der Finanzaufsicht Bafin. wiwo.de

Fincompare-Exit als Rettungsaktion? In der letzten Woche wurde der Kauf der Finanzierungsplattform Fincompare durch mehrere Volksbanken publik. Nun deuten interne Details zu dem 15-Millionen-Euro-Deal auf eine vorausgehende Notlage bei dem Fintech hin. financefwd.com

Penta wird klimaneutral: Als klimaneutrale Banking-Plattform des Mittelstands will sich Penta ab sofort positionieren. Kern der Banking-Plattform ist ein Geschäftsgirokonto für kleine und mittlere Unternehmen sowie Solo-Selbständige und Freiberufler:innen. Als ersten Schritt in Richtung Klimaneutralität leisten die Berliner nun eine große rückwirkende CO2-Kompensation. it-finanzmagazin.de

 

– Fintech-News International –

Razorpay jetzt 7,5 Milliarden US-Dollar wert: Der indische Fintech-Gigant ist weiter im Aufwind. Durch eine Serie-F-Finanzierungsrunde in Höhe von 375 Millionen US-Dollar ergibt sich nun eine im Vergleich zum April 2021 mehr als doppelt so hohe Unternehmensbewertung. Die Gründe: ein schnelles Wachstum und der aggressive Ausbau des Produktangebots. techcrunch.com

Rocket Companies kauft Truebill: Rund 1,275 Milliarden US-Dollar seien bei dem Deal geflossen. Die letzte Bewertung von Anfang 2021 lag bei 530 Millionen US-Dollar – für die Truebill-Investoren also ein hervorragendes Geschäft. Rocket Companies ist für sein Produkt Rocket Mortgage bekannt, während Truebill eine App bietet, die Verbraucher:innen hilft, Abos zu verwalten, Einsparungen zu automatisieren und Budgets zu erstellen. techcrunch.com

Bitpanda startet Bitcoin ETC: Das österreichische Krypto-Fintech baut weiter an seinem Angebot für Krypto-Investments der Zukunft. Nun bringt das Unternehmen einen neuen Bitcoin ETC an die Deutsche Börse. Das Krypto-Zertifikat bildet den Wert des Bitcoin nach und richtet sich explizit auch an traditionelle Anleger:innen. btc-echo.de

Visa schließt Übernahme von Currencycloud ab: Bereits 2019 wurde die strategische Partnerschaft zwischen Visa und Currencycloud gestartet, im Juli 2021 dann die Übernahme der globalen Plattform, die es Banken und Fintechs ermöglicht, Devisenlösungen für grenzüberschreitende Zahlungen anzubieten, angekündigt. Nun wurde die Transaktion, die Currencycloud mit 700 Millionen Pfund bewertet, abgeschlossen. finextra.com


– Anzeige –
Goldilocks-Ausgabe 12 zu Regionalität im Plattform-ZeitalterDie neue Ausgabe von GOLDILOCKS, dem App-Magazin von finletter und Sparkassen Innovation Hub, beschäftigt sich mit Regionalität im Plattform-Zeitalter. Wie können regionale Produkte im Digitalen funktionieren? Was können Regionalbanken von anderen lokalen Unternehmen lernen? Unter anderem mit einem LinkedIn-Interview mit Ina Remmers, Gründerin und Geschäftsführerin der erfolgreichen Plattform nebenan.de. (Web | Android | iOS)


– Treffpunkte –

ndgit Open Finance Webinarserie: Open Finance Trends 2022 – Die spannendsten Fintech-Partnerschaften für 2022: Beim Vortrag geht es um die Frage, ob nach der Digitalisierung von Zahlungsdiensten nun die Zeit von digitalen Kreditangeboten und einer neuen Vernetzung im Bereich von Anlagen angebrochen ist. 20. Januar 2022, 10:00–11:00 Uhr, online

Mehr Veranstaltungen zu Fintech finden Sie im Event-Kalender auf finletter.de. Hier können Sie uns Tipps für Events geben.

 

– Wochenendlektüre –

Hintergründe zur Sutor Bank: In der letzten Woche hatten wir die Übernahme der Hamburger Privatbank Sutor durch den britischen Zahlungsdienstleister BCB Group im finletter-Programm. Fintech kauft Bank – das war natürlich eine Meldung wert. Deswegen legen wir diese Woche nach und empfehlen diese Podcast-Folge mit Hartmut Giesen, Business Developer bei der Sutor Bank. Darin spricht er über die Fintech-Strategie der Hamburger – spannend! paymentandbanking.com

Inklusion im Finanzbereich: Wie werden die Kundenbedürfnisse von Behinderten durch die Finanzbranche erfüllt? Nach diesem umfassenden Statusbericht muss man sagen: leider nicht allzu gut. Für Fintechs, die nach einer Marktnische suchen und ihrem Geschäftsmodell gleichzeitig eine gesellschaftliche Relevanz geben wollen, bestehen also viele spannende Ansätze für dringend benötigte Lösungen. paymentandbanking.com

Banking im Jahr 2022: Eine Trendprognose für 2022 fehlt natürlich noch für die Wochenendlektüre an den Weihnachtsfeiertagen. Hier liegt der Fokus auf den unterschiedlichsten Bereichen des Bankgeschäfts. Spoiler: Der Wandel geht weiter – auch im kommenden Jahr wird sich laut dieser Prognose das Bankgeschäft nochmals stark verändern. der-bank-blog.de

Info-Plattform für grüne Investments: Nachhaltiges Investieren dürfte auch 2022 im Trend bleiben – der Klimawandel macht schließlich auch keine Pause. Für Investoren, die nach Informationen rund um das Thema Sustainable Finance suchen, startet nun ein Londoner Onlineportal, das für Abhilfe sorgen will. manager-magazin.de

Justiz und Kryptovermögen: Auch True Crime liegt ja im Trend – deshalb hier noch ein Artikel zu der spannenden Frage, was die Justiz mit beschlagnahmten Bitcoins und Co. macht. Bei Drogenhändlern haben Ermittler zuletzt 100 Millionen Euro in verschiedenen Kryptoanlagen beschlagnahmt. Nun bestehe die Herausforderung darin, diese wieder loszuwerden. faz.net

 

– Meist gelesen im vergangenen finletter –

…war die Nachricht, dass die Volksbanken das Fintech Fincompare kaufen.

 

– Das Beste zum Schluss –

Plötzlich Krypto-Milliardär: Kurz vor dem Weihnachtsfest meinte es die Kryptobörse Coinbase besonders gut mit einigen Anlegern und erklärte sie kurzerhand zu Milliardären. Leider – aus Sicht der unverhofft Beglückten – nur aus Versehen und kurzfristig. Ein Anzeigefehler, ohne Auswirkung auf den Handel, ließ Coinbase verkünden… t3n.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.