finletter 120 – N26, Solarisbank, Cominvest

Wie die Grenzen zwischen Banken und Fintechs verschwimmen

Die zurückliegende Woche hielt zwar keine Krachermeldung aus der deutschen Fintech-Branche bereit – wohl aber eine wichtige Lehre: Die Grenzen zwischen Banking und Fintechs verschwimmen endgültig. Das zeigt sich gleich an drei Kooperation, die diese Woche vermeldet wurden, nämlich  N26/Auxmoney, Solarisbank/Lendico und Consors/Figo (Meldungen weiter unten). Längst fragt sich: Sind N26 und Solarisbank noch Fintechs oder schon Banken? Und ist der Multibanking-Ansatz von Consors eher Banking oder eher Fintech? Zur verworrenen Lage passt, dass die Comdirect mit ihrem Robo-Advisor quasi aus dem Stand drei Viertel der unabhängigen Fintech-Robos hinter sich lässt (Meldung ebenfalls weiter unten). Und bezeichnend ist in diesem Zusammenhang auch eine Studie, die die Unternehmensberatung Sopra Steria mit dem F.A.Z.-Institut veröffentlichte. Demnach hat inzwischen gut jede vierte Bank in Deutschland selbst ein Fintech gegründet. Und sechs von zehn arbeiten mit einem Fintech zusammen.

FAZ, t3n

– Fintech-News Deutschland –

Cominvest hängt Fintechs ab: Erst zwei unabhängige deutsche Robo-Adviser haben die 100-Mio-Euro-Grenze beim verwalteten Vermögen geknackt (Scalable, Liqid). Nun schafft der Comdirect-Robo die Marke quasi aus dem Stand. Börsenzeitung (Paid), t-online.de

N26 verbündet sich mit Auxmoney: Mithilfe des Düsseldorfer Marketplace-Lenders bietet die Berliner Neo-Bank jetzt Kredite für Selbständige an. IT-Finanzmagazin, TechCrunch

Solarisbank kooperiert mit Lendico: Die erst 2015 gegründete Fintech-Bank forciert ihr Kreditgeschäft – und finanziert über die Internetplattform Lendico künftig mittelständische Unternehmen. Institutional Money

Figo baut für Consors: Die Direktbank startet mithilfe des Hamburger API-Spezialisten ein eigenes Multibanking-Tool. IT-Finanzmagazin, Pressemitteilung

Treefin ändert sein Geschäftsmodell: Das Fintech will nun doch auch als Makler auftreten – und nicht mehr nur einen digitalen Versicherungsordner anbieten. Versicherungsbote.de

Cookies-Gründer wagen zweiten Versuch: Unter dem Dach von Klarna darf sich der Fintech-Pleitier Lamine Cheloufi mit einer neuen Payment-App versuchen. Gründerszene

 

– Fintech-News International –

Bitcoin-Aufspaltung endet im Chaos: Das Bitcoin-Netzwerk lag stundenlang lahm, Zahlvorgänge waren unmöglich, der Handel wurde gestoppt. Zeit , FAZ

Schweizer Bank steigt bei Wikifolio ein: Die Postfinance – vergleichbar mit der Postbank hierzulande – hat einen 11-Prozent-Anteil an der Wiener Social-Trading-Plattform erworben. Finews

Investitionen in Fintechs legen wieder zu: Laut KPMG wurden im zweiten Quartal weltweit 7,1 Milliarden Euro investiert – rund doppelt so viel wie in Q1. Das Investment

Mega-Finanzierung für US-Fintech: Bread will in Kooperation mit Einzelhändlern das Geschäft mit Konsumentenkrediten revolutionieren – und hat sich nun 126 Millionen Dollar gesichert (Fremdkapital inbegriffen). Forbes

Auch Skype ist jetzt ein Fintech (zumindest ein bisschen): Der Instant-Messaging-Dienst integriert Paypal in seine App. Damit können Nutzer jetzt via Skype Geld an Freunde verschicken. Finextra

 

– Jobs der Woche –

Junior Level: Das Vergleichsportal Check24 sucht einen „User Interface Designer“ für ein neues Produkt im Bereich Finanzdienstleistungen. Mehr erfahren

Die Stellenangebote in dieser Kategorie stammen aus der Fintech-Jobbörse von finletter und werden nach rein redaktionellen Kriterien ausgewählt. Mehr Angebote finden Sie hier.

 

– Treffpunkte –

Gaming meets Fintechs: Was können Finanz-Start-ups von der Spieleindustrie lernen (und umgekehrt)? 23. August, Köln. Event-Website

Mehr Veranstaltungen zu Fintech finden Sie im Veranstaltungskalender auf finletter.de

 

– Wochenendlektüre –

Wie viel Tech steckt eigentlich in Fintech? Dieser Frage geht Fintech-Ladies-Gründerin Christiane Kiefer in einem Gastbeitrag für finletter nach. Finletter

Blinde Flecken: Manche Versicherer glauben, sie hätten die Digitalisierung schon gemeistert. Dabei ahnen einig noch nicht einmal, was auf sie zukommt, schreibt finletter-Autor Moritz Finkelburg. Finletter

„Make no small plans“: Finletter-Mitarbeiter Heinz-Roger Dohms porträtiert in der „Zeit“ das momentan vielleicht heißeste deutsche Fintech – sprich: Exporo. Zeit

Lieber Start-up als Deutsche Bank: „Das Investment“ erzählt die Geschichte von Lars Reiner, dem Gründer und Chef des Robo-Advisors Ginmon. Das Investment

PSD2 ist nicht nur Payment und Konto …: Das Umsetzungsgesetz zur neuen Bezahlrichtlinie hat auch Implikationen für Crowdfunding-Projekte. IT-Finanzmagazin

 

– Meist gelesen in der letzten Woche –

… war Tobias Baumgartens Stück über den Bitcoin. Finletter

 

– Das Beste zum Schluss –

Mim Radl da: Wollten Sie schon immer mal wissen, warum Figo-Chef André Bajorat so gerne Fahrrad fährt? Nein? Hier erfahren Sie es trotzdem. Handelsblatt

Heinz-Roger Dohms

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.