finletter 126 – EU-Regulierung, Scalable Capital, Sparkassen

EU-Staaten erörtern Fintech-Strategie

Die EU-Finanzminister beraten heute in Estland einen Plan, um die EU für Fintechs attraktiver zu machen. Die Expansion bestehender Fintechs in andere Länder soll erleichtert werden, heißt es in einem Papier für die Sitzung der EU-Finanzminister. Die estnische EU-Ratspräsidentschaft schlägt außerdem eine flexiblere und verhältnismäßige Regulierung vor, schreibt Reuters. Zudem sollten nationale Regeln vereinheitlicht werden. Die Finanz-Start-ups brächten effizientere Lösungen, stärkeren Wettbewerb und geringere Kosten für Wirtschaft und Investoren. Der „Börsen-Zeitung“ drängt sich angesichts solcher Pläne schon der Eindruck auf, mit Fintechs seien endlich „die berühmten eierlegenden Wollmilchsäue gefunden worden, die alle Probleme im Finanzsektor lösen könnten“. Unklar sei, wer da noch Banker brauche.

Reuters, Börsen-Zeitung (Paid)


– Anzeige –

Comdirect, Commerzbank, CommerzSystems und mBank laden zum diesjährigen Collabothon ein. Innerhalb von drei Tagen bildet ihr mit eurem interdisziplinären Team einen FinTech-Prototyp und erhaltet so die Chance auf Preise im Wert von über 10.000€. collabothon.de


– Fintech-News Deutschland –

ING-DiBa und Scalable Capital kooperieren: Die Bank ergänzt ihr Angebot im Privatkundengeschäft um die Online-Vermögensverwaltung des Robo-Advisors. In Zukunft könnte die ING-Gruppe das Angebot von Scalable Capital in weiteren europäischen Märkten einführen. Cash Online

Target Global startet Early-Stage-Fonds: Der Berliner VC will mit einem 100-Millionen-Euro-Fonds insbesondere deutsche und israelische Start-ups aus den Bereichen B2B und Fintech fördern. Gründerszene

Sparkassen wollen Alexa nutzen: Die Sparkassen arbeiten an einem Skill für Amazons Sprachassistenten Alexa, sagt Bernd Wittkamp, Chef des Sparkassen Innovation Hubs im Interview mit „Finanz-Szene“. Alexa soll den einzelnen Sparkassen noch dieses Jahr für ihre digitalen Dienste angeboten werden. Finanz-Szene

VW entwickelt Bezahldienste: VW-Finanztochter VW Financial Services bereitet mobile Zahlungsfunktionen vor, mit denen zum Beispiel Parktickets, Strom, Kraftstoff oder Maut bezahlt werden können. Handelsblatt

Geldsegen für Zeitgold: Battery Ventures und Holtzbrinck Ventures investieren 10 Millionen Euro in das Start-up, das die Buchhaltung kleiner Firmen digitalisieren will. Das Geld fließt unter anderem in einen neuen Standort in Israel. Deutsche Startups

 

– Fintech-News International –

Axa launcht Versicherung mit Blockchain-Technik: Als erster Versicherungskonzern bietet Axa eine Versicherung auf Grundlage der Blockchain-Technik an. Fluggäste können sich mit dem Angebot gegen Verspätungen absichern. t3n, Versicherungswirtschaft heute

China geht gegen Bitcoin vor: Mit BTC China stellt Ende September eine der weltweit größten Börsen den Tausch in die Krypto-Währung ein. Laut Medienberichten fordern die chinesischen Behörden dazu auf, den Handel mit Bitcoin zu stoppen. Spiegel Online, Twitter (BTC China)

 

– Treffpunkte –

Fintech Ladies Hamburg: Dieses Mal trifft sich die weibliche Fintech-Community bei Figo. 27. September, Hamburg. Eventbrite

Collabothon: Unter dem Motto „Back to the Fintech Future“ können die Teilnehmer zusammen mit Mitarbeitern des Commerzbank-Konzerns neue Ideen im Bereich Trading entwickeln. finletter ist Medienpartner. 4.–6. Oktober, Frankfurt am Main. Event-Homepage

Digitalisierung der Prozesse 4.0: Themen der Veranstaltung sind unter anderem künstliche Intelligenz, Blockchain und API Banking. finletter ist Medienpartner. 6. November, Hamburg. Event-Homepage

Finance 4.0 in Unternehmen: Es geht um die Rolle von Finanzabteilungen bei der digitalen Transformation von Unternehmen. Die Referenten kommen unter anderem von Billie, Compeon und Zalando. finletter ist Medienpartner. 7. November, Hamburg. Event-Homepage

Mehr Veranstaltungen zu Fintech finden Sie im Veranstaltungskalender auf finletter.de.


– Anzeige –

Fintech Week Hamburg 2017Im November 2017 geht es weiter mit der Fintech Week Hamburg: Das Fintech-Mekka aus dem Norden lädt ein zu einem vielfältigen Programm aus Konferenzen, Start-up-Events, Networking und interaktiven Formaten. Jetzt Tickets reservieren: fintechweek.de


– Wochenendlektüre –

Wachstum durch Shitstorm: Die massive Kritik an der Beteiligung von Finanz-Staatssekretär Jens Spahn am Steuersoftware-Start-up Pareton hat dem Unternehmen Aufmerksamkeit und Kundenwachstum beschert, sagt Pareton der „Wirtschaftswoche“. Seitdem hätten mehr als 1.000 Kunden ihre Steuererklärung über die Software Taxbutler abgegeben. Wirtschaftswoche

Paydirekt versus Paypal: Der Vergleich der beiden Angebote ist nicht sinnvoll, analysiert „Onlinehändler News“. Paydirekt und Paypal unterscheiden sich grundsätzlich in ihrer Funktionsweise. David Paydirekt habe gegen Goliath Paypal keine Chance auf einen Sieg. Onlinehändler News

Studienalarm: Die meisten der erfolgreichsten Fintechs kommen mit klarem Abstand aus den USA, sagt eine Studie des Beratungsunternehmens IDC. Auf Platz zwei folgt Indien. Die Schweiz teilt sich mit Frankreich und Großbritannien den dritten Platz; Deutschland ist abgeschlagen. Netzwoche, IDC (Studie PDF)

Jobhoffnung Fintech: Das „Handelsblatt“ analysiert, welche Effekte Fintechs auf den Berliner Arbeitsmarkt haben. Handelsblatt

 

– Meist gelesen in der letzten Woche –

…war der Bericht über eine mögliche dreistellige Millionenspritze für den Bezahldienst Paydirekt. Süddeutsche

 

– Das Beste zum Schluss –

Teamwallet sagt Deal mit Frank Thelen ab: Die Entwickler einer digitalen Mannschaftskasse lassen eine geplante Investition mit Frank Thelen aus „Die Höhle der Löwen“ platzen, weil der Innovationsfonds Innovfin, die Luxemburger Bank BIL und ein Business Angel ihnen ein deutlich besseres Angebot machen. Bild (Paid), Gründerszene

Andreas Maisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.