finletter 143 – Krypto-Fonds, Crypto Finance, Mastercard

Schweizer Fintech startet Krypto-Fonds

Passiver Fonds für schwankende Digital-Währungen: Das Fintech Crypto Finance aus Zug lanciert einen Fonds, der den ersten Bluechip-Index für Kryptowährungen nachbilden soll. Er richtet sich an institutionelle Kunden wie Fonds, Banken und Vermögensverwalter. Der marktgewichtete Index umfasst anfangs Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum und Litecoin. Später sollen es bis zu zehn Währungen sein. Es ist ein sogenannter passiver – computergesteuerter – Fonds; er wird vom Börsenbetreiber Six Swiss Exchange konstruiert. Jan Brzezek, Chef von Crypto Finance, sieht die Volatilität der Krypto-Währungen auch als Chance. Innerhalb weniger Tage will Brzezek, der früher bei der Bank UBS wirkte, rund zehn Millionen Dollar einsammeln. Indessen warnt die Beratung Ernst & Young in einer Studie, dass bei Initial Coin Offerings (ICOs) im Schnitt zehn Prozent des Kapitals gestohlen werden. Eine Strategie von Betrügern sei zum Beispiel, die Website des ICO-Projekts anzugreifen und interessierte Investoren über Messenger und soziale Medien auf eine gefälschte Seite zu locken.

Finews, Bloomberg, Handelsblatt (Fonds), Heise (ICOs), Studie (PDF)


– Anzeige –
Börsentag Frankfurt – Anzeige im finletterBörsenTAG Frankfurt, die Finanzmesse für Privatanleger +++ 3. Februar+++ Kap Europa+++ 50 Aussteller+++ 40 Vorträge +++ Themenpark nachhaltige Geldanlagen+++ für Grundlagenwissen bis Tradingexperten+++ Anmeldung kostenfrei+++ boersentag-frankfurt.de


– Fintech-News Deutschland –

BVB macht in Insurtech: Der Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund will seinen Fans künftig über die eigene Website Haftpflicht- und Hausrat-Versicherungen verkaufen, schreibt die “Süddeutsche”. Partner sollen demnach die Finleap-Tochter Element und der Versicherer Signal Iduna werden. Süddeutsche (Paid), Fonds Professionell

JDC plant Kryptowährung: Die Wiesbadener JDC Group will eine eigene Kryptowährung einführen und damit mehr Informationen über das Konsum- und Anlageverhalten ihrer rund 1,4 Millionen Kunden gewinnen, schreibt die “Vorstandswoche”. Wallstreet Online

Quirion senkt Preise: Der Robo-Advisor senkt die Fondskosten für seine Online-Vermögensverwaltung. Dabei hilft ihm eine Kostenreduzierung durch den Markteintritt von Indexfonds-Spezialist Vanguard in Deutschland. Fonds Professionell

Naga Group beteiligt sich an Easyfolio: Das Hamburger Fintech übernimmt 25 Prozent der Gesellschaftsanteile des Frankfurter Robo-Advisors Easyfolio. Pressemitteilung

Figo will Bafin-Lizenz: Das Hamburger Fintech baut sein Geschäftsmodell aus. Künftig will Figo auch einen Lizenzschutz für Buchhaltungsdienste und Vertragsoptimierer anbieten. Finanz-Szene, Pressemitteilung

Kölner Digital-Assistent startet: Der Assistent Evy Companion soll Briefpost und E-Mails seiner Nutzer mit künstlicher Intelligenz auswerten und Handlungsempfehlungen geben. Rechnungen können aus der App heraus bezahlt werden. Deutsche Startups

 

– Fintech-News International –

Mastercard nutzt Biometrie: Die US-Kreditkartengesellschaft Mastercard will allen Kunden ab April 2019 biometrische Lösungen wie Fingerabdrücke oder Gesichtserkennung beim Online-Shopping anbieten. Horizont

Fintech-Regulierung in der Schweiz: Ursprünglich wollte der Bundesrat Fintechs entgegenkommen und Crowdlending erleichtern, doch in letzter Minute wurde die Regulierung kompliziert gelassen. Geschäftsfelder wie die Vermittlung von Hypotheken oder Konsumkrediten bleiben somit weiterhin durch die sogenannte 20er-Regel eingeschränkt. NZZ

Viele Interessenten für Six: Unter anderem haben die Mobile-Payment-Dienstleister Ingenico aus Frankreich und First Data aus den USA Interesse am Kauf von Six Payment Services angemeldet, schreibt Bloomberg. Demnach sollen auch Warburg Pincus, Hellman & Friedman, Advent International und Bain Capital zu den potenziellen Bietern gehören. Finews

Twitter verliert Top-Manager an Fintech: Der für das Tagesgeschäft zuständige Twitter-Vorstand Anthony Noto wechselt zum Silicon-Valley-Fintech SoFi. Wallstreet Journal (Paid), Handelsblatt, Pressemitteilung

Atos launcht weitere Dienstleistungen: Der französische IT-Dienstleister Atos baut sein Fintech-Partnerprogramm weiter aus. Dazu sollen eine Cloud-basierte Plattform für die Entwicklung neuer Gemeinschaftsdienste, das Fintech-Onboarding-Programm Fin Hub und ein Wissensportal zählen. Computerwelt

 

– Treffpunkte –

Savedroid ICO: Das Frankfurter Start-up Savedroid berichtet über sein Initial Coin Offering. 5. Februar, Frankfurt. meetup.com

Crowd Tuesday: Unter den Speakern des ersten Crowd-Tuesday-Treffens dieses Jahres über die Themen Blockchain und Kryptowährungen sind Vertreter von Europäischer Kommission, Bafin und Frankfurt School of Finance and Management. 8. Februar, Frankfurt. Event-Homepage

Digital Health meets Insurtech: Auf der Agenda steht der digitale Wandel im Gesundheitssystem. 19. Februar, München. meetup.com

Moin Blockchain: Blockchain-Experten diskutieren mit den Teilnehmern Anwendungsmöglichkeiten der Blockchain-Technologie. finletter ist Medienpartner. 9.-10. März, Hamburg. Event-Homepage

Innovations for Banks 2018: Branchenexperten gewähren Einblicke in ihre Arbeit und erörtern Lösungsansätze und Ideen für Innovationen. 15.-16. Mai, Köln. Event-Homepage

Digital Banking Conference 2018: Entscheider aus Politik, Banken, Börsen und Fintechs tauschen sich über neue Geschäftsmodelle und die Rolle des Gesetzgebers aus. 16.-17. Mai, Berlin. Event-Homepage

Mehr Veranstaltungen zu Fintech finden Sie im Veranstaltungskalender auf finletter.de.


– Anzeige –
Global Insurtech RoadshowGlobal InsurTech Roadshow 13.-14. März 2018 Frankurt: Goethe Business School und InsurTech Asia präsentieren internationale early-stage Startups, InsurTechs und digitale Trends beider Ecosysteme. Pitches, Panels und 100% digital Networking… goethe-business-school.de/gir2018

 


– Wochenendlektüre –

Pech mit Paydirekt: Bei den Banken und Sparkassen glaubt niemand mehr an den Bezahldienst, schreibt das “Manager Magazin”. Die jahrzehntelange Missgunst unter den Banken habe dem Paydirekt-Team “vom Start weg jede Chan­ce genommen”. Die zahl­rei­chen Ge­burts­feh­ler wir­kten rück­bli­ckend “na­he­zu un­glaub­lich”. Manager Magazin (Paid)

Evolution statt Revolution: Fintechs haben keinen Umsturz in der Bankenbranche eingeleitet, sondern vielmehr evolutionäre Entwicklungen angestoßen, beobachtet Maik Klotz. Auch Fintechs kochten mit Wasser. Bei den Start-ups sei aber der jugendliche Leichtsinn verloren gegangen, den diese weiterhin bräuchten. Payment and Banking

Bitte erwachsen werden: Fintechs sollten erwachsen werden und aufhören, an eine Fintech-Revolution zu glauben, meinen die finletter-Gründer Clas Beese und Carolin Neumann. Die Start-ups sollten unter anderem nachhaltige Geschäftsmodelle entwickeln, durch lange Präsenz im Markt Vertrauen der Nutzer gewinnen und nicht nur Earlyadopter ansprechen, schreiben Beese und Neumann in ihrer Antwort auf die Analyse von Maik Klotz. finletter

Innovationskultur bei Banken: finletter-Autor Friedrich-W. Kersting macht sich Gedanken zur Innovationskraft und -bereitschaft von Banken. Was muss sich ändern, wenn Bankhäuser nicht untergehen wollen?, fragt er. Und sagt: Innovationskultur kann nicht befohlen werden, sondern muss in allen Abteilungen als Überzeugung reifen. finletter

TV-Tipp: Zur Premiere von “CNN Money Switzerland” spricht Boris Collardi, Ex-Chef der Bank Julius Bär, über die Bedeutung von Technik im Banking. CNN Money Switzerland

Duell um Fachkräfte: Britische Banken und Fintechs konkurrieren hart um Talente, schreibt Bloomberg. Der Wettbewerb nehme zu, viele Bank-Angestellte seien wegen langsamen Projekten der Finanzinstitute frustriert. Bloomberg

 

– Meist gelesen in der letzten Woche –

… war der Bericht der “FAZ” über den erfolgreichen ICO-Pre-Sale von Savedroid. FAZ

 

– Das Beste zum Schluss –

Vergessener Bitcoin-Schatz: Der Rapper 50 Cent hatte mit seinem 2014 erschienenen Album “Animal Ambition” etwa 700 Bitcoin eingenommen und behalten. Das hatte der US-Amerikaner schon vergessen, doch nun bemerkte er das animalische Vermögens-Wachstum. Techcrunch, TMZ

Andreas Maisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.