finletter 152 – EZB-Leitfaden, Deutsche Börse & Blockchain, Raisin

EZB-Leitfaden soll Fintechs beim Antrag auf Banklizenz helfen

Die Europäische Zentralbank (EZB) bringt Transparenz in einen bisher undurchsichtigen Prozess: Die Behörde hat einen Leitfaden veröffentlicht, der Fintech-Unternehmen über die Mindeststandards informiert, die sie für den Erhalt einer Banklizenz erfüllen müssen. Entsprechende Anträge werden zwar national gestellt; Aufsichtsbehörden wie die deutsche Bafin konsultieren jedoch stets auch die europäische Bankenaufsicht. Mit dem Dokument richtet sich die EZB an sogenannte „Fintech Banken“ – wir würden wohl Neobanken oder Challenger Banken dazu sagen, wobei die EZB auch Fintech-Unternehmen zählt, die zu bereits regulierten existierenden Finanzinstituten gehören. Der pragmatische Leitfaden verspricht eine erhebliche Erleichterung für alle Unternehmen, die noch eine Banklizenz beantragen wollen. Zum Beispiel, weil die Zentralbank darin konkret sagt, dass sie vom Leitungsorgan einer „Fintech Bank“ technologische Kompetenz erwartet, die durch den Posten eines Chief IT Officer gegeben sein könnte. Ähnliches hatte der im Bundesfinanzministerium angesiedelte Fintech Rat im Dezember bereits gefordert. Unklar bleibt auch nach Lektüre der EZB-Leitlinie, wie derartige Forderungen in der Praxis ausgelegt werden.

Wirtschaftswoche, IT Finanzmagazin, Leitfaden (PDF), Private Banking Magazin (Fintech Rat)


– Anzeige –
HackITover powered by talanxLust Frank Thelen live zu sehen? Lust auf Hackathon? Dann bewirb dich jetzt beim Hack{IT}Over, dem Hackathon der Talanx-Gruppe! Sei dabei vom 27.-29.04.2018 in Hannover und gewinne im Team bis zu 10.000 Euro! hackitover.com

– Fintech-News Deutschland –

Deutsche Börse will mit Blockchain effizienter werden: Kosten und Bürokratie senken bei gleichbleibender hoher Geschwindigkeit. Das verspricht sich die Deutsche Börse von einem neuen System zur Wertpapierverwaltung, das sie auf Basis der R3-Blockchain-Plattform Corda entwickeln lässt. BTC Echo, Pressemitteilung

Raisin startet ETF-Angebot: Bei Raisin bzw. seiner deutschen Marke Weltsparen kann man ab sofort nicht mehr nur die besten Zinsen finden, sondern auch in ETFs investieren. Handelsblatt, Pressemitteilung

Ginmon und Börse Stuttgart kooperieren: Anleger auf dem schwäbischen Börsenparkett können künftig ihr Vermögen über das Angebot des Frankfurter Fintechs verwalten. faz.net

Savedo-Kunden investierten bei verdächtigen Esten: Der Berliner Festgeldvermittler hat Kunden an eine estnische Bank vermittelt, gegen die jetzt wegen des Verdachts auf Geldwäsche und Terrorfinanzierung ermittelt wird. Laut Geschäftsführer Christian Tiessen funktioniert die Einlagensicherung aber und Kunden sollen ihr Geld zurück erhalten. Gründerszene

Warburg Bank prüft Portfolio-Erweiterung: Investment-Chef Christian Jasperneite sieht eine Marktlücke beim Thema Robo Advice für semi-institutionelle Anleger. Welt.de

Penta verspricht Blitz-Kontoeröffnung: Bei dem Berliner Fintech-Unternehmen soll man künftig in weniger als 48 Stunden ein Geschäftskonto eröffnen und Stammkapital einzahlen können. Gründerszene

 

– Fintech-News International –

Twitter verbannt Werbung für Kryptowährungen: Twitter hat jetzt entsprechende Gerüchte bestätigt. Bei Facebook gilt ein entsprechendes Verbot schon seit Anfang des Jahres und Google hat Ähnliches für den Sommer angekündigt. Auch bei Snapchat sind zumindest Anzeigen für ICOs neuerdings nicht mehr erlaubt. Adage.com, Coindesk (Snapchat)

Neue europäische Fintech-Allianz: In den nordischen Ländern haben sich Fintech-Hubs aus Finnland, Dänemark und Norwegen zusammengetan, um sich gegenseitig zu stärken. Banking Tech (Nordic Fintech Alliance)

Gründer verlassen Kryptowährung Bitcoiin: Achtung, das ist Bitcoiin mit zwei „i“ – und die Nähe zur Ur-Kryptowährung ist auch der Grund, warum vielen die ICO-Gründung spanisch vorkam. Nun haben sowohl die Gründer als auch der als Werbefigur angeheuerte Schauspieler Steven Seagal Bitcoiin mit zwei i verlassen. Laut offizieller Mitteilung könne nur so gewährleistet werden, dass die Währung tatsächlich anonym ist und nicht von Individuen kontrolliert wird. Futurezone, Pressemitteilung

Uber soll Payment-Lizenz beantragt haben: Nach Informationen von „Sky News“ will der Taxi-Konkurrent in den Niederlanden mit einer Tochterfirma namens Uber Payments BV eine E-Money-Lizenz erhalten. Ein Uber-Sprecher sagte demnach, mit Hilfe der Lizenz sollen die Bezahlprozesse vereinfacht werden. news.sky.com

China ist Weltmeister der Blockchain-Patente: Mehr als die Hälfte der Patentanmeldungen rund um die Blockchain-Technologie wurden in China eingereicht. Weltweit belief sich die Gesamtanzahl im vergangenen Jahr auf 406. Wired

 

– Treffpunkte –

Digital Finance: „Beyond Banking – die neuen Erfolgsfaktoren“ lautet das Motto der Pitch-Veranstaltung von Fintech Cube. 19. April, Frankfurt.

12min.FIN – Finance & Tech #10: Das nächste Hamburger 12min.FIN steht an, Speaker sind noch nicht bekannt. 19. April, Hamburg

FinTech & InsurTech Meetup Cologne/Bonn: Die Macher haben ein Save the Date für die inzwischen 18. Ausgabe der Meetup-Reihe rausgeschickt. 26. April, Köln.

GrowthCon: Unternehmen in den Bereichen „SportsTech“, Fintech und ICO können sich aktuell um einen Platz bei einem „Pitch Battle“ bewerben. 2.-4. Mai, Frankfurt.

Mehr Veranstaltungen zu Fintech finden Sie in der Event-Liste auf finletter.de.

 

– Wochenendlektüre –

Die Revolution hat gerade erst begonnen: Hartmut Giesen mischt sich in die Debatte ein, die wir auf finletter.de geführt haben. Wir hatten kommentiert, es habe nie eine Revolution gegeben. Das sieht der Fintech-Experte der Sutor-Bank aber ganz anders. finletter

Digitalisierung bei der Commerzbank: Wunsch und Wirklichkeit klaffen bei den Frankfurtern weit auseinander, analysiert Saskia Littmann in der „Wirtschaftswoche“. Sie wären gerne ein Technologiekonzern, doch ein veraltetes IT-System hemmt den digitalen Aufbruch, heißt es dort. wiwo.de

Und noch mal Digitalisierungsstrategie: Die Deutsche Bank ist wegen ihrer eben solchen unter Beschuss. IT-Chefin Kim Hammonds zeigt sich im Interview mit dem „Handelsblatt“ stolz auf das, was geschafft wurde, auch wenn noch viel zu tun sei. Sie lässt außerdem durchblicken, dass die Deutsche Bank nach früherer Ablehnung mehr in Fintech-Unternehmen investieren will. Handelsblatt (Paid)

Google und die Blockchain: Dass Internetriese Alphabet (Google) in Blockchain macht, dürfte nicht überraschen. Was – neben Investments in und Aufkäufen von entsprechenden Start-ups – ausprobiert wird, hat die Nachrichtenagentur Bloomberg versucht herauszufinden. Bloomberg.com

China-Round-up: Ralf Keuper hat die News der letzten Zeit zusammengetragen, die sich mit dem Vormarsch asiatischer Digital- und Finanzunternehmen auf den europäischen Markt beschäftigen. Bankstil

 

– Meist gelesen in der letzten Woche –

…war die Nachricht vom leisen Ende des Start-ups Innolend. deutsche-startups.de

 

– Das Beste zum Schluss –

Another Day, another ICO, oh, wait: Ein Elfjähriger aus den USA macht auf sein Unternehmen aufmerksam. Im Videointerview erzählt George Weiksner, warum er zusammen mit Papa Geld via ICO einsammelt und wie die Acceleratoren ihn wegen seines Alters abgelehnt haben. marketwatch.com, Finews.ch

Carolin Neumann
Clas Beese

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.