finletter 156 – Rekord-Finanzierung für Clark, Revolut, Savedroid

Rekord: Clark sammelt 29 Millionen US-Dollar ein

In seiner zweiten Finanzierungsrunde sammelt der Frankfurter Versicherungsmakler Clark 29 Millionen US-Dollar ein – Rekord für eine Series-B im Insurtech-Bereich in Europa! Zu den Investoren zählen der finnische Investor Portage3Ventures und White Star Capital. Die bisherigen Kapitalgeber, Yabeo Capital, Coparion und Kulczyk Investments, sind weiterhin mit an Bord. Hauptanteilseigner aber bleibt die Muttergesellschaft Finleap, der Fintech-Inkubator, aus welchem Clark 2015 hervorgegangen ist.

Mit dem frischen Kapital will das deutsche Insurtech-Start-up vor allem eines: weiter in Europa wachsen. Gleichzeitig soll an den Standorten in Frankfurt und Berlin in den Ausbau des Teams, insbesondere in Tech und Marketing, investiert werden.

Seit Gründung habe Clark eigenen Angaben nach rund 100.000 Kunden für sich gewinnen können. Für seine Kunden verwalte das Insurtech-Unternehmen derzeit rund 310 Millionen US-Dollar Vertragsvolumen. Nach der Series-A-Finanzierungsrunde Mitte 2016 habe sich dieser Wert verzehnfacht, so Clark.

Ein noch höheres Investment gab es diese Woche allerdings für ein anderes Unternehmen. Revolut, der britische N26-Konkurrent, erhielt 250 Millionen US-Dollar. Dazu mehr in unseren internationalen News.

Pressemitteilung, techcrunch.com, vc-magazin.de, t3n.de, finanz-szene.de


– Anzeige –
DigIT & AI Banken
Durch Chatbots, Data Science, Machine Learning, Robotics & Artificial Intelligence Kundeninteraktion individualisieren, Prozesse front-to-back optimieren und neue Geschäftsmodelle gestalten. Erfahrt mehr unter: http://bit.ly/2vs3p3M

– Fintech-News Deutschland –

Zum PR-Stunt von Savedroid: Mit einem offenen Brief und der klaren Botschaft “So geht es nicht” reagierten letzte Woche zahlreiche Vertreter und Gründer aus der Fintech-Branche auf den groß angelegten PR-Stunt von Savedroid und distanzierten sich damit von der Aktion. Die Unterzeichner befürchten darin, das Kunden-Vertrauen in Fintechs verspielt zu haben. “Es schadet mehr, als dass es uns hilft”, sagt auch Finleap-Gründer Ramin Niroumand auf “finanz-szene.de”. Doch seit dem Aufschrei allerorten ist wenig passiert. Wie also geht es weiter mit Savedroid und der Branche, fragen sich nun vereinzelt die Kommentatoren? finanz-szene.de, finanz-szene.de (Kommentar R. Niroumand), paymentundbanking.com (offener Brief), Paymentundbanking.com (Kommentar),

Tillhub bekommt Geld: In einer Series-A Runde hat das Berliner Start-up Tillhub vier Millionen Euro erhalten. Zu den Investoren zählen Elavon, Müller Medien und der Main Incubator. Damit erhöht sich die Funding-Summe auf rund sechs Millionen Euro. Das Unternehmen entwickelt cloud-basierte Kassensysteme für iOS-Geräte. gründerszene.de

Modifi im Aufbau: Das Ex-Billpay-Team um Gründer Nelson Holzner baut ein neues Fintech-Start-up auf. Das Projekt läuft unter dem Namen Modifi. Rocket-Geldgeber Global Founders Capital ist bereits als Investor an Bord. deutsche-startups.de

Neuer Hub für die Versicherungen: Axel Springer hy und KPMG starten mit dem “Rethink Insurance Hub” ein Kompetenzzentrum. Beide Firmen bündeln ihre Digital- und Branchenkompetenz und wollen Versicherern helfen, ihre individuelle Digital-Strategien und Geschäftsmodelle zu entwickeln und umzusetzen.Pressemitteilung

Neues Programm: Aareal Bank, BNP Paribas, Deutsche Bank, DZ Bank und NETS Group haben gemeinsam mit “Plug and Play” und dem Techquartier aus Frankfurt das Fintech-Programm “Fintech Europe” ins Leben gerufen. Darin soll mit Hilfe innovativer Start-ups Lösungen für die Bankenszene entwickelt werden. Weitere Partner werden gesucht.Pressemitteilung

Weniger Geld für deutsche Fintechs: VC-finanzierte Fintech-Unternehmen haben im ersten Quartal weltweit bei insgesamt 323 Deals 5,4 Milliarden Dollar gesammelt, so der neueste Fintech-Bericht von CB Insight. Die Investitionen in Europa gingen im gleichen Zeitraum allerdings im Vergleich zurück. business-insider.de

 

– Fintech-News International –

Revolut – das nächste Unicorn: Das in London ansässige Fintech Revolut holt sich in seiner Series-C Finanzierungsrunde 250 Millionen US-Dollar. Revolut will mit dem neuen Kapital seinen Kundenstamm in den kommenden fünf Jahren auf 100 Millionen steigern. Lead-Investor DST Global des russischen Internet-Unternehmers Juri Milner sowie Index Ventures und Ribbit Capital aus dem Silicon Valley bewerten Revolut damit mit 1,7 Milliarden Dollar. techcrunch.com, handelsblatt.de

Aus mit dem Bitcoin: Was bereits im Januar angekündigt wurde, ist nun in die Tat umgesetzt worden. Die Online-Bezahlplattform Stripe akzeptiert ab sofort keine Bitcoins mehr. Es habe in der Vergangenheit zu viele technische Fehler gegeben und die Gebühren seien zu hoch. handelsblatt.de

AWS Blockchain: Amazon bringt AWS Blockchain an den Start. Damit soll es Nutzern der Amazon-Cloud-Plattform ermöglicht werden, ein eigenes, auf Ethereum oder Hyperledger Fabric basierendes Blockchain-Netzwerk zu erstellen. Oracle und IBM sind mit einem ähnlichen Angebot bereits am Markt. t3n.de

Krypto-Fonds in Planung: Das im Silicon Valley ansässige Unternehmen Andreessen Horowitz, auch bekannt als A16z, plant, einen eigenen Investment-Fonds mit entsprechendem Portfolio an Tokens aufzusetzen. Das Unternehmen ist bislang unter anderem in Coinbase, Earn.com und CryptoKitties investiert. wired.de

Neue EU-Richtlinie: Die EU-Abgeordneten haben eine neue Richtlinie verabschiedet, mit der Kryptowährungen aus der “Anonymität” geholt werden sollen. Ab sofort müssen Umtausch-Plattformen, ähnlich wie Banken, Transaktionsbelege für Kryptowährungen bis zu zehn Jahre lang aufbewahren und die Identität ihrer Kunden im Rahmen der “üblichen Sorgfaltspflichten” festhalten. BTC-Echo

 

 

– Treffpunkte –

DKF2018: Vorträge, Aussteller und Gäste treffen sich auf dem Event der Finanz-Informationsindustrie. 3. Mai, München.

Startup Grind: Ralf Heim von Fincite ist für einen Vortrag und anschließendem Q&A zu Gast. 17. Mai, Frankfurt.

InsureTech Cologne: Eine ganze Woche lang dreht sich alles um das Thema Insuretech. Versicherer, Experten, Start-ups und Studierende erarbeiten konkrete Lösungsansätze für die Digitalisierung der Versicherungswirtschaft. 4.-9. Juni, Köln.

Artificial Intelligence in Banking: Data Mining, Deep-Learning, Robotic-Process-Automation – AI wird zur Schlüsseltechnologie für Banken. 29.-30. August, Frankfurt.

Mehr Veranstaltungen zu Fintech finden Sie in der Event-Liste auf finletter.de.

 

– Wochenendlektüre –

Interview: Der ehemalige Paypal-CEO Bill Harris holt zu einem verbalen Angriff auf Bitcoin aus und sagt: “Bitcoin ist der größte Betrug aller Zeiten”. t3.de

Interview 2: Die PSD2 gilt seit Anfang des Jahres. Die Umsetzung von Instant Payments lässt dennoch auf sich warten. Zu den Gründen spricht Ralf Gladis, Gründer und Geschäftsführer des Zahlungsdiensteanbieters Computop. der-bank-blog.de

Gastbeitrag: Die Fintech-Szene boomt in Berlin. Doch reichen die Standortfaktoren aus, um London als Metropole für Finanz-Start-ups abzulösen? Ein Ausblick. deutsche-startups.de

Nahaufnahme: Entweder Sportfunktionär oder Politiker möchte Finleap-Gründer Ramin Niroumand werden, wenn er bei Finleap fertig ist. Das verrät er in einem Interview. Bis es soweit ist, hat er mit Finleap jedoch noch große Pläne. sueddeutsche.de

Etikettenschwindel? Stefan Bachmann, Vorstand der JDC Group, greift in einem Statement die White-Label-Lösungen für Versicherungen an. Seiner Meinung nach seien manche wohl doch eher “Fake-Lösungen”. it-finanzmagazin.de

 

– Meist gelesen in der letzten Woche –

… war der Beitrag zum neuen Fintech-Hub “finhaven” in Hamburg. hamburg-startups.net

 

– Das Beste zum Schluss –

Gar nicht gruselig: Die Macher des Horrorfilms “Braid” sind mit einer eigenen Kryptowährung und dem dazugehörigen Token-Verkauf ganz neue Wege in der Filmfinanzierung gegangen. Cineasten goutierten diese Aktion: Innerhalb von nur zwei Wochen kamen 1,4 Millionen US-Dollar zusammen. CNET.com

Christina Cassala