finletter 180 – Klarna, Wirecard, Google Pay

Schwedens Modekette H&M kauft sich bei Klarna ein

Der schwedische Finanzdienstleister Klarna intensiviert seine Zusammenarbeit mit dem ebenfalls aus Schweden stammenden Modehändler H&M. Der Konzern erhielt für seine Finanzspritze von rund 20 Millionen US-Dollar einen Anteil von weniger als einem Prozent am Unternehmen, teilte eine Klarna-Sprecherin mit.

Der auf Rechnungskäufe spezialisierte Dienstleister Klarna soll fortan das Bezahlen bei H&M über alle Kanäle hinweg, also online sowie stationär, vereinheitlichen und künftig auch Retouren vereinfachen. Zunächst wird Klarnas Plattform in 14 Ländern eingesetzt. Losgehen soll es 2019 mit Großbritannien und dem schwedischen Heimatmarkt. Ähnliche Kleinstbeteiligungen bestehen bereits mit dem Online-Modehändler Asos und dem Möbelhaus Ikea. Klarna wurde 2005 gegründet und zählt inzwischen zu den wertvollsten nicht-börsennotierten Jungfirmen in Europa. Zu den Investoren gehören unter anderem Sequoia Capital, Atomica und Permira.

techcrunch.com, t3n, faz.net, reuters.com


– Anzeige –
FinTecSystems
API-Banking rüttelt die Finanzwelt kräftig auf! Welche Bedeutung Banking-APIs heute und in Zukunft haben werden und welche Möglichkeiten sie FinTechs und Banken bieten, erfahren Sie in unserem neuen Whitepaper! Jetzt downloaden auf fintecsystems.com


– Fintech-News Deutschland –

Ambitionierte Ziele: Trotz Kurssturz der Aktie in der vergangenen Woche setzt sich Wirecard für die nächsten Jahre weiterhin ehrgeizige Ziele. Bis 2025 will der Konzern die von ihm durchgeführten Zahlungen und damit auch Umsatz und operativen Gewinn vervielfachen. faz.net (Aktienkurs), handelsblatt.com (Paywall)

Paypal goes Google Pay: Google Pay unterstützt ab sofort das Bezahlen mit Paypal. Nutzer können ihren Paypal-Account in der Google-Pay-App hinzufügen und damit über das Smartphone an zahlreichen stationären Stores zahlen. Vorteil: Auch Kunden, deren Banken nicht mit Google Pay kooperieren, können den kontaktlosen Bezahlservice nutzen. faz.net

Die Lichter sind aus: Nach der vorläufigen Insolvenz Ende August hat der Bezahldienst Cringle seinen Betrieb nun endgültig eingestellt. Das Start-up hatte vergeblich um Investoren geworben. handelsblatt.com (Paywall)

Barabhebungen: Die genossenschaftliche Rewe Group (Rewe, Penny, toom) hat den Mindesteinkaufswert für das Abheben von Bargeld halbiert. Kunden können schon ab zehn Euro kostenlos Summen bis 200 Euro an den Kassen der Märkte erhalten. faz.net

Angebotserweiterung: Holvi, der europäische Banking-Service für Selbstständige, arbeitet ab sofort mit dem Augsburger Start-up Exali, einem Online-Vermittler für Berufshaftpflichtversicherungen für Freiberufler, Selbstständige und Unternehmen, zusammen. Pressemitteilung

Geld von Szene-Größen: Das neue Fintech DeineStudienfinanzierung unterstützt Studierende digital bei der Antragstellung ihres Bafög-Geldes. Bekannte Szene-Business-Angel, darunter auch figo-Gründer André Bajorat, beteiligen sich mit einer hohen sechs-stelligen Summe an dem Berliner Unternehmen. gruenderszene.de

Einstieg: Nach der Berlin Hyp steigt als zweite deutsche Bank die Aareal-Bank-Gruppe aus Wiesbaden in Brickvest aus London ein – die einzige durch die Finanzaufsicht voll regulierte Online-Plattform im Real-Estate-Bereich in Europa. Über die Konditionen des geplanten Einstiegs wurde Stillschweigen vereinbart. finextra.com

 

– Fintech-News International –

Partnerschaft: Das US-amerikanische Insurtech-Unternehmen Lemonade hat eine Partnerschaft mit WeWork geschlossen. Lemonade wird zunächst Mietversicherungen für WeLive-Kunden in New York und Washington anbieten. Ein Ausbau der Kooperation ist jedoch für weitere Standorte geplant. WeLive ist das Wohnangebot von WeWork, einem globalen Büroflächenanbieter für Start-ups. techcrunch.com

Bewilligung der Finma: Die Crypto Fund AG erhält als erstes Schweizer Krypto-Unternehmen die Bewilligung der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA) als Vermögensverwalter. Über die Crypto Fund AG kann man künftig Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash und viele andere Kryptowährungen kaufen, verkaufen und verwalten lassen. nzz.ch

Tencent steigt bei Nubank ein: Der chinesische Internetkonzern Tencent erwirbt eine Minderheitenbeteiligung an dem brasilianischen Fintech Nubank, ein digitaler Bank- und Kreditkartenbetreiber in São Paulo. Das Geschäftsfeld ist für die Chinesen nicht neu: Sie sind in diesem Segment bereits an der Online-Bank WeBank sowie an dem Online-Versicherer ZhongAn beteiligt. finanztrends.info

Next Unicorn: Das in San Francisco ansässige Unternehmen Brex, das Kreditkarten für Start-ups anbietet, hat in seiner dritten Finanzierungsrunde unter der Führung von Greenoaks Capital und DST Global 125 Millionen US-Dollar eingesammelt. Die Finanzierung erfolgte bei einem Wert von mehr als einer Milliarde US-Dollar. techcrunch.com

Neuer Fond für Krypto-Start-ups: Dragonfly Capital Partners hat 100 Millionen US-Dollar für seinen ersten Fonds gesammelt, um in Kryptowährungs-Start-ups zu investieren. Die Gründer Alexander Pack und Bo Feng setzen dabei vor allem auf Krypto-Unternehmen aus Asien. forbes.com


– Treffpunkte –

Blockchain Bootcamp: Die Teilnehmer lernen “hands-on” in kompakter Form an einem Tag alles Wesentliche zum komplexen Thema Blockchain. Gearbeitet wird in Kleingruppen mit praxiserfahrenen „Blockchainern“, 6. November, Frankfurt.

Mehr Veranstaltungen zu Fintech finden Sie in der Event-Liste auf finletter.de.

– Anzeige –

Digital Payments
Payments:
Connected Commerce + Biometrie im Online Shopping + Digitale Identitäten + Google Pay & Co + Bankassurance & Payment + Data Analytics + Open AI

fs-verlag.de/dp


– Treffpunkte Spezial zur Fintech Week 2018 –

Vom 15. bis 20. Oktober läuft in Hamburg wieder die Fintech Week, Deutschlands größte Fintech-Veranstaltung, ausgerichtet von finletter und dem betahaus Hamburg. Hier erfahren Sie, für welche Events Sie sich noch anmelden können. Bitte beachten Sie hierfür das FAQ der Fintech Week.

Montag, 15. Oktober

Fintech Stories: Auf dem Event im Rahmen der Fintech Week berichten fünf Frauen über ihren Weg in die Fintech-Branche. Dabei treffen Gründerinnen auf Frauen aus etablierten Unternehmen.

Bankathon: Ideenschmiede oder heiße Luft? Nach zwei Impulsvorträgen wird das Innovationspotenzial von Hackathons aus der Perspektive einer Bank, eines Fintechs und eines Hackathon-Veranstalters diskutiert.

 

Dienstag, 16. Oktober

Finanzdienstleister der nächsten Generation: Führende Experten aus innovativen (Online-) Dienstleistungsunternehmen, Banken, Beratungsgesellschaften und der Wissenschaft diskutieren im Rahmen dieser Konferenz über neue Geschäftsmodelle und über Anpassungsprozesse, die im Rahmen der Digitalisierung entstehen.

The4: Die Fintech Week lädt beim Gastgeber BDO die vier Hamburger Fintech-Größen Exporo, Deposit Solutions, Finanzcheck und Figo auf ein gemeinsames Panel.

Launch Event Fintech Agency Hamburg: Der Finanzstandort im Norden soll weiter gestärkt und vernetzt werden – mit der Fintech Agency Hamburg.

Keine Panik! Krisenkommunikation für Fintechs: Um eben diese geht es beim Workshop von Oseon, der Agentur, die unter anderem die Kommunikation für Kreditech macht.

 

Mittwoch, 17. Oktober

Digitale Transformation in Banken: Was bedeutet eigentlich digitale Transformation? Angesprochen sind von diesem Workshop alle, die im Business Development oder Innovationsmanagement im Bankenumfeld tätig sind.

Konsumentenkredite 4.0: Zwei Tage lang dreht sich alle um neue Trends, Digitalisierung, schnelle Prozesse, Zinsen, Technologien, Kundenbindung im Konsumentenkreditgeschäft.

Conscious Fintech: Wie sogenannte Conscious Fintechs und Robo-Advisor zu einer ökologisch-sozialen Entwicklung beitragen können, erfahren Sie beim Meetup, das für die Fintech Week aus Berlin nach Hamburg kommt.

Startup Grind mit Felix Eckhardt: Fireside Chat samt Q&A mit dem Risk-Ident-CTO Felix Eckhardt.

Bankfiliale 4.0: Diskutiert wird an zwei Konferenztagen über Filialen im Umbruch zwischen profitablen Filialnetzstrategien sowie über persönliche Beratung und Schaffung neuer Kundenerlebnisse.

LaborX: Die interaktive Veranstaltungsreihe lädt dieses Mal gemeinsam mit der Haspa dazu ein, Startup-Ideen aus dem Finanz-Umfeld zu diskutieren.

 

Donnerstag, 18. Oktober

betabreakfast: Beim Frühstück mit Lara Hämmerle, Mitgründerin von Vantik, geht es um die Zukunft der Altersvorsorge.

FinForward: Die Zukunftskonferenz vom Team der Fintech Week blickt in Themenfeldern wie Blockchain, Tech Giants oder Payment nach vorne. Mit Expert*innen von Google, Haspa, Adyen, Raisin u.v.m. Das Abschluss-Panel wird außerdem bestritten vom Podcast-Team von Paymentandbanking.

Fin’n’Tonic: Lassen Sie die FinForward ausklingen beim Netzwerken im betahaus Hamburg.

 

Freitag, 19. Oktober

Fintech Safari: Ein echtes Fintech-Week-Original, das – dieses Mal bei einem gemütlichen Spaziergang durch die Hamburger Hafencity – die Fintech-Unternehmen collectAI, Exporo, HHX.blue, Tomorrow und den finhaven, Hamburgs zukünftigen Fintech-Co-Working-Space, besucht.

Baustellenbesichtigung finhaven: Eine Tour von Geschäftsführer Robert Beddies gibt es auch noch mal unabhängig von der Safari.

Keep Accelerating: Die agile Transformation der Hanseatic Bank Die Hanseatic Bank befindet sich mitten im digitalen Wandel – und gewährt Einblick hinter die Kulissen.

 

– Wochenendlektüre –

Google Pay zum 2.: Google macht mit Paypal und Mastercard gemeinsame Sache und narrt damit die Banken. Über die Auswirkungen der Kooperation für das Mobile-Payment in Deutschland haben sich die Autoren bei „Payment and Banking“ Gedanken gemacht. Auch „Finanz-Szene“ liefert eine Analyse. paymentandbanking.de, finanz-szene.de

Gut gekontert: Ratepay Gründerin Miriam Wohlfahrt dreht den Spieß um und lässt ihre männlichen Fintech-Kollegen einmal die Journalisten-Fragen beantworten, die ihnen vermutlich niemals gestellt worden wären. welt.de

Innovationsbremse: Der neue Kuschelkurs der Banken und der Kryptoszene bekommt der Innovationskraft der Start-ups gar nicht gut, findet die „Gründerszene“ und sagt auch warum. gruenderszene.de

Studienalarm: Laut einer Studie des Allensbach-Instituts stößt die NFC-Technologie in Deutschland über alle Altersgrenzen hinweg auf eine hohe Akzeptanz. Für das positive Ergebnis sorgen die einfache Handhabung der Technik sowie die schnelle Verbreitung der Terminals. it-finanzmagazin.de

Studienalarm 2: Etablierte Versicherungen fürchten sich nicht vor ihren digitalen Mittbewerbern. Das ergab eine aktuelle Umfrage des Insurance Innovation Labs gemeinsam mit den Versicherungsforen Leipzig. „Die Zeichen stehen klar auf Kooperation statt Konfrontation“, so die Autoren der Studie. gruender.wiwo.de

 

– Meist gelesen in der letzten Woche –

… war der Artikel zu Amazons Kreditkarte zur Bindung seiner Prime-Kunden in Kooperation mit dem Kreditkartenunternehmen Visa und der Landesbank Berlin. tagesspiegel.de

 

– Das Beste zum Schluss –

Vom Bauernhof ins Regal: Pestizide, Genmais, Salmonellen in Verbindung mit Eiern und Geflügel sowie viele weitere Lebensmittelskandale lassen Konsumenten immer kritischer werden. Viele von ihnen fordern mehr Transparenz. Europas größter Einzelhändler Carrefour setzt ab sofort Blockchain-Technologie ein, um Hühner, Eier und Tomaten auf ihrem Weg von der Farm zum Geschäft zu verfolgen. In den kommenden Jahren will die französische Handelskette Blockchain in allen seinen Frsche-Produktlinien einsetzen. Auch andere Lebensmittelriesen wollen verstärkt Blockchain nutzen, um die Herkunft der Waren dokumentieren zu können. deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Christina Cassala

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere