Fintech-Jahresrückblick 2018: Miriam Wohlfarth

Wir haben einige der spannendsten und klügsten Köpfe der deutschen Fintech-Branche gefragt, wie ihr Jahr 2018 lief und was die Szene für 2019 erwarten kann. Heute: Miriam Wohlfarth, Geschäftsführerin und Gründerin von RatePay.


Was war für dich die größte Fintech-Überraschung 2018?
Am meisten hat mich die Kooperation von Google Pay und PayPal überrascht, da hat sich Google ganz elegant am gehypten Apple Pay vorbeigeschoben. Für Mastercard war das natürlich auch eine super Sache. Dann Wirecard im DAX – ich freue mich, dass ein deutsches Unternehmen aus unserer Branche so erfolgreich ist. Dann hat mich noch der Kauf von Finanzcheck durch die Scout-Gruppe überrascht, eigentlich ja ein logischer Zukauf.

Was war für dich die größte Enttäuschung 2018?
Wer hätte gedacht, dass Google Pay hier vor Apple Pay verfügbar ist, und dann auch noch mit so einem PayPal-Paukenschlag? Anfang des Jahres dachte ich, dass 2018 ganz viele spannende PSD2-Lösungen auf den Markt kommen, da ist leider noch nicht viel passiert.

Verrat uns doch deinen besten neuen Branchen-Kontakt 2018!
Ich habe die Produzenten von Bad Banks kennengelernt! Die Serie finde ich gleich aus zwei Gründen super: erfolgreiche TV-Produktion aus deutschen Landen, was ja eher selten vorkommt, und natürlich das Thema, die Finanzindustrie.

Welches Unternehmen hatte die beste Markt-Performance 2018?
Wie immer in den letzten paar Jahren kann ich nur staunen, wie sich Alipay entwickelt. Da werden immer neue Rekorde vermeldet und ich haben Riesenrespekt davor, wie sich rund um einen Bezahldienst ein Ökosystem entwickeln konnte, das aus dem Alltag vieler Chinesen gar nicht mehr wegzudenken ist.

Welches Finanzprodukt hast du 2018 am meisten genutzt?
2018 war das Jahr, in dem ich an so gut wie allen Kassenterminals kontaktlos mit meiner Girocard zahlen konnte. Hätte ich vor ein bis zwei Jahren noch nicht gedacht. Es ist super, wie sich das kontaktlose Zahlen allmählich durchsetzt in Deutschland und damit hoffentlich auch dem Bezahlen mit dem Handy den Weg ebnet.

Welches Finanzprodukt hast du bei anderen 2018 am häufigsten gesehen?
Bargeld. Aber ich habe auch reihenweise Menschen beim kontaktlosen Bezahlen erwischt. Gar nicht so selbstverständlich in Deutschland. Ich schreibe eine regelmäßige Kolumne und wenn es da um das mobile Bezahlen geht, explodiert die Anzahl der Leserkommentare.

Was war für dich der spannendste Trend in 2018?
Aus dem Nähkästchen eines Anbieters von Zahlungsarten, die Bonitätsprüfungen erfordern, kann ich berichten: Es tut sich unheimlich viel in den Bereichen Cyber Crime, Data Security und Internet Fraud. Im Guten wie im Schlechten. Es gibt unfassbar gute neue Technologien, um Identitätsbetrug oder Datenmissbrauch zu verhindern – leider sind die Betrüger aber auch ganz schön auf Zack.

Was war für dich das beste Branchen-Event in 2018?
In Deutschland fand ich – als Mitwirkende ganz objektiv – die Payment Exchange und die Banking Exchange am besten. Da findet ein ganz anderer Austausch statt als auf großen Messen oder anderen unübersichtlichen Events. Aber auch die FinForward hat mir sehr gut gefallen. International finde ich für unsere Branche die Money2020 und das MRC am besten und relevantesten.

Eine Frage, die dich 2018 umgetrieben hat…
Da es für unser Geschäft entscheidend ist, halte ich es für eine große Herausforderung, wie man Identitätsbetrug noch effizienter und erfolgreicher bekämpfen kann.

…und eine Frage, der du dich 2019 annehmen willst:
Die ist eher privater Natur: Ich möchte meine eigene Finanzplanung überdenken :-)

Auf welches Produkt, das für 2019 angekündigt ist, freust du dich am meisten?
Ich freue mich auf die Weiterentwicklung der Identitätsportale. Ich halte einen zentrale Schnittstelle zu allen wichtigen Diensten für sehr wichtig und denke, dass das Thema künftig an Relevanz zunehmen wird.

Welche Herausforderungen für die Fintech-Branche in 2019 beobachtest du gespannt?
Ich bin gespannt, wie und wann gehypte Fintechs endlich Geld verdienen. In den letzten Monaten hat man ja schon gesehen, dass es oft die „stillen“ Fintechs sind, die Geld verdienen, während einen die laute PR einiger Newscomer manchmal zurecht stutzig machen sollte.


Miriam Wohlfarth ist Geschäftsführerin und Gründerin von RatePay. Sie verfügt inzwischen über fast 20 Jahre Erfahrung im Online-Payment und Vertrieb. Nach einigen Stationen in internationalen Unternehmen (Worldpay, Royal Bank of Scotland) ist sie heute auch als Angel-Investor für Start-ups unterwegs. Wohlfarth ist im MRC European Advisory Board, Mentor bei Accelerator Axel Springer Plug and Play, Board Member bei FinCompare und Partner von Paymentandbanking. Außerdem publiziert sie regelmäßig Podcasts bei Digital Kompakt und schreibt Kolumnen für das Wirtschaftsmagazin „Bilanz“ („Die Welt“). 2009 gründete sie den Zahlungsdienstleister RatePay, der heute 200 Mitarbeiter beschäftigt und zu Advent International und Bain Capital gehört.

Christina Cassala