Überblick der Fintech-Events 2020 (Archiv)

Klicken Sie hier, wenn Sie eine aktuelle Übersicht der Fintech-Events 2020 in Deutschland und Umgebung für die nächsten Wochen und Monate sehen möchten. Auf dieser Seite finden Sie ausschließlich bereits vergangene Veranstaltungen aus diesem Jahr. Weitere vergangene Events können Sie noch in unserem Archiv für 2019 anschauen.

Direkt zum Monat springen: Januar 2020Februar 2020März 2020April 2020Mai 2020Juni 2020Juli 2020August 2020September 2020Oktober 2020


Januar 2020

Get Together für Banken und Fintechs: Thema der Veranstaltung sind Erfahrungen und Erfolgsfaktoren auf dem Weg zur agilen Organisation. Als Redner treten Gregor Heinrich von Creditshelf, Mirjam Pütz von der Deutschen Bank und Johannes Technau von Buurtzorg auf. 22. Januar, Frankfurt am Main.

Payment Exchange – Stranger Payments: Ziel der PEX ist es, die „innovativste Payment-Lösung im Handel und E-Commerce“ zu finden. Aktuelle Themen sollen dafür mit Experten in Panels diskutiert werden. Der Zutritt erfolgt nur auf Einladung. Bewerben können sich Unternehmen, die Lösungen geschaffen haben, die sich positiv auf den Bezahlvorgang auswirken oder sonst einen der beschriebenen Mehrwerte bringen. Bewerbungsfrist ist der Jahreswechsel. 23. & 24. Januar, Berlin.

Fintech Europe Selection Day 5: Das hochgesteckte Ziel der Nachmittags-Veranstaltung ist es, durch Zusammenarbeit mit den besten Start-ups die Welt der Finanzdienstleistungen zu verändern. In drei Blöcken können Start-ups ihre Konzepte pitchen, um im Anschluss die Pausen zum Networking zu nutzen. 29. Januar, Frankfurt am Main.

AI In Finance III: Drei Frankfurter Technik-Communities organisieren gemeinsam das Event. Die drei Keynotes handeln von Forschung, Finanz-Entscheidungen und künstlicher Intelligenz. finletter ist Medienpartner. 30. Januar, Frankfurt am Main.

Fintech Berlin Meetup @ Penta: Penta organisiert 2020 jeden Monat ein Meetup. Die ersten Diskussionsthemen sind Trends in der Bankenwelt und Banking-Produkte für kleine und mittlere Unternehmen. 30. Januar, Berlin.

 

Februar 2020

FrankfurtDigitalFinance: Die Konferenz findet in diesem Jahr erstmals statt und beleuchtet unter anderem Themen wie RegTech, Open Banking und die Blockchain. Außerdem lädt die Konferenz zu interaktiven Diskussionen, die von bekannten Szenegrößen, wie dem Raisin-CEO Tamaz Georgadze präsentiert werden. 5. Februar, Frankfurt.

finfinity #17: Angesprochen ist beim finfinity-Treffen vor allem die Kölner Fintech-Szene. Dieses mal geht es um „fintech and mobility”. Nach Vorträgen von Experten aus der Finanz-, eMobilitäts- und Automobilindustrie besteht Möglichkeit zum Austausch. 11. Februar, Köln.

Finovate: Alleine der Austragungsort der Finovate ist eine deutliche Ansage, die all jene bestätigt, die der Meinung sind, dass die deutsche Hauptstadt der (ehemaligen) Fintech-Hauptstadt London den Rang abläuft. Auf sechs Bühnen werden über 150 Speaker erwartet, die an drei Tagen über die wichtigsten Entwicklungen der Branche reden. 11.–13. Februar, Berlin.

Handelsblatt Jahrestagung Regionale Banken 2020: Das Zinsdilemma und die andauernde Niedrigzinsphase spalten die Gemüter. Besteht Handlungsbedarf? Wie lassen sich die Regulierungsvorschriften managen und wie können neue Erträge für Wachstum erzielt werden? finletter ist Medienpartner auf dem Event, das Antworten geben will. 13.–14. Februar, Berlin.

Robotic Process Automation in Banken & Versicherungen: Robotic Process Automation soll den Teilnehmern dieses Praxisseminars künftig helfen, Arbeitsprozesse zu automatisieren. Zuerst werden Prozesse identifiziert, die sich für Robotic Process Automation eignen, dann folgen Use Cases. 27. Februar, Frankfurt.

F10 Fintech Hackathon: Innerhalb von 48 Stunden sollen die Teilnehmer des Hackathons Ideen und Konzepte im Bereich Fintech entwickeln. Coaches helfen den Teams bei der tatsächlichen Umsetzung, da auch eigene Prototypen programmiert werden. Die Anmeldefrist endet am 08. Februar. 28. Februar–1. März, Zürich.

 

März 2020

Finanz-Talk Hamburg: Auf dem Event geht es um die digitale Finanzierung von kleinen und mittleren Unternehmen. Einer der Speaker ist der Creditshelf-Vorstand Daniel Bartsch. 4. März, Hamburg.

Fintech 2020: Führende Entscheidungsträger und Innovatoren wollen die Veranstalter ansprechen. Thematisch wird es vor allem um die weiter wachsende Bedeutung von Daten im Finanzdienstleistungssektor gehen. Dabei sollen Möglichkeiten, wie die des maschinellen Lernens, den Risiken, etwa durch Cyberangriffe, gegenübergestellt werden. 12. März, Rüschlikon.

Fintech:Code: Die Konferenz zeigt unter anderem Herausforderungen und Lösungen bei der Einführung und Skalierung von DevOps und künstlicher Intelligenz. finletter ist Medienpartner. Die Veranstalter haben die Präsenzveranstaltung auf den 30. November bis 1. Dezember 2020 verschoben. Das für den 19.–20. März geplante Event findet aber in diesem Zeitraum online als Webinar statt.

Webinar -Big Data: Empowering Banks to Drive Customer-Centricity: Kundenorientierung geht vor Produktorientierung: das ist der Claim des Anbieters. So würden auch kleine Schritte im digitalen Prozess nicht ausreichen, eine Plattform müsse her.Nicht nur Big Data, sondern auch Echtzeit-Datenerkennung. Wie genau sich Banken zu dem Thema aufstellen, will das Webinar beantworten. Außerdem soll es erklären, wie Plattformen die erforderlichen Tools anbieten können. 26. März, 15:00 Uhr, online.

Webinar Open Banking: Die Veranstalter sagen, dass zwar jeder bereits über neue Geschäftsmodelle und neue Ökosysteme spreche, es aber an Anleitungen fehle, wie diese sich strategisch umsetzen ließen. In diesem Webinar werden fünf konrekte Handlungsempfehlungen ausgesprochen. 27. März, 11 Uhr bis 12 Uhr, online.

Disruption Forum Online: Das Disruption Forum fand bereits in Berlin, Paris und New York statt. Jetzt können Interessierte das erste Mal online teilnehmen, die Redner sind größtenteils aus New York. 31. März, 22:30 Uhr, online.

 

April 2020

Retail Hack: Bei diesem Hackathon dreht sich alles um die Zeit nach Corona. Für die sollen nämlich Geschäftsmodelle entworfen werden. Als Orientierung sollen dabei die Zukunftssicherheit und -gestaltung im Mittelpunkt stehen. Handelsunternehmen nehmen kostenfrei teil, für Dienstleister wird eine Gebühr fällig. Berater sollen durch Mentoring während des zweitägigen Hackathons unterstützen. 15. – 17. April.

FinBreak: Das neue digitale Format vom Team der Fintech Week ist da: Clas Beese spricht mit Playern der Banking- und Fintech-Szene über die digitalen Herausforderungen für das Finanzwesen. Erste Ausgabe am kommenden Freitag. 17. April, Webinar.

Digitale Selbstverteidigung – IT-Sicherheit kennen lernen: In einer Endnutzerschulung erklärt unter anderem der als Live-Hacker vorgestellte Sebastian Schreiber, wie man gerade in Zeiten von Home-Office die digitale Sicherheit gewährleistet. 27. April

Der 5PM Club
Die neue digitale Eventreihe von Payment and Banking. Diese Woche im Fokus: Corona Commerce – Payment und Handel in der Krise. 30. April

 

Mai 2020

Digital Finance Outreach 2020: Die EU-Kommission hat ihre Event-Reihe zu Online-Veranstaltungen erklärt. Ziel ist, lokale Fintech-Ökosysteme kennenzulernen in Vorbereitung der neuen digitalen Finanzstrategie der EU. 4. und 5. Mai (und 25. Juni)

Sparkassen Innovation Day 3: Auf der wegen Corona ins Digitale verlegte Konferenz geht es um Trends und Entwicklungen in der Finanzbranche. Zwei neue Studien über Fintechs und Open Banking werden präsentiert. 5. Mai.

Sustainable Finance & Green Banking: Das einstündige Webinar soll einen Überblick über nachhaltiges Financing vermitteln, auch, weil es hierzu noch „keine klaren Kriterien oder einheitliche Standards gibt”. Moderiert durch das Handelsblatt, kommen sechs Vertreter aus der Branche zu Wort und besprechen dabei sowohl über Nachhaltigkeit, als auch über deren Risiken. 5. Mai

Finbreak #2: Dieses Mal spricht Clas Beese mit Hamburgs Finanzsenator Dr. Andreas Dressel sowie Benny Bennet Jürgens, Gründer und CEO des Fintechs Nect. Und zwar darüber, wie Verwaltung, Banken und Fintechs zusammenarbeiten, um Unternehmen in der Corona-Krise bei Liquiditätsengpässen zu helfen. 6. Mai

Webinar – How to modernise card payments in an era of digital competition: Gerade in Zeiten der Corona-Krise scheint das kontaktlose Zahlen wichtiger denn je. Doch auch ohne Krise sieht finextra einen weiteren Bedarf auf dem Gebiet. Das Kundenerlebnis selbst wird demnach zunehmend zum Produkt. In diesem Webinar können Teilnehmer online mit Experten diskutieren. Es geht dabei um Themen wie die dominierenden Einflüsse bei Zahlungstechnologien und darum, wie Kartenemitttenten sich strategisch aufstellen sollten. 7. Mai

Finanz-Talk Digital: Mittelstandsfinanzierung: Der digitale Mittelstandsfinanzierer creditshelf richtet in dem Seminar den Fokus auf alternative Finanzierungsformen. Als Moderator führt Carsten Maybach, Partner bei FINYOND Capital, durch das Programm. 7. Mai

DEF@Home: Derzeit liegt der Fokus häufig auf solchen Digitalisierungs-Maßnahmen, die es braucht, die aktuelle Krise zu meistern. Bei der Online-Sonderveranstaltung des Digital Economic-Forums geht es aber darüber hinaus darum, mit welchen Maßnahmen man auf die Krise aufbauen kann. Dazu findet ein Gespräch mit einem Zukunftsforscher sowie mit ehemaligen DEF-Speakern statt. 12. Mai

Open Banking World Congress: Q&A und Netzwerken stehen bei dem Kongress im Vordergrund, der nun wegen der Corona-Lage virtuell besucht werden kann, während das physische Event verlegt und das neue Datum zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben wird. Trotz der Situation sind Keynotes, Panels und Kamingespräche geplant, die sich um mögliche Konvergenzen zwischen klassischer Bankenbranche und Fintechs drehen. 12.–13. Mai

 

Juni 2020

Why it’s time to start your ISO 20022 payments migration now: ISO20022 klingt allein schon von der Begrifflichkeit nicht nach leichter Kost. Dabei geht es um eine weltweite Vereinheitlichung von Nachrichtenstandards im Finanzwesen. Durch eine korrekte Umsetzung ergeben sich laut Veranstalter attraktive Verkaufsargumente für gewisse Finanzprodukte. Zwar ist der Start der Umsetzung nun verschoben worden, eine frühzeitige Auseinandersetzung mit dem Thema dürfte vielen Akteuren aber einen Nutzen bringen. Als Speaker ist unter anderem Paula Roels dabei, Head Market Infrastructure & Industry Initiatives bei der Deutschen Bank. 2. Juni

Banking Exchange: Als Standort nennt die diesjährige Banking Exchange auf der Website das Druckwasserwerk in Frankfurt am Main. Doch natürlich wird die BEX nun auch digital stattfinden. In zwei Tagen geht es auch im Stream darum, wie digital Corporate Banking ist, wie Plattformen als Gamechanger fungieren oder wie der Nachwuchs seine Finanzen handhabt. 9.–10. Juni

Webinar: Challenge accepted: Gründertum in herausfordernden Zeiten: In dem Webinar soll der Status Quo deutschen Start-up-Szene vorgestellt werden. Auf der Basis geht es darum, welche Maßnahmen (der Regierung) noch wünschenswert wären und wie Geschäftsmodelle der Unternehmen nun aussehen könnten, um künftig profitabel wirtschaften zu können. 23. Juni, 12 Uhr

 

Juli 2020

Webinar: Business Expansion Into Asia: In dem Webinar soll geklärt werden, welche Online-Industrien derzeit auf dem Vormarsch sind oder wie man sein Geschäft in Regionen trägt, die sich durch kulturelle Unterschiede und komplexe Payment-Strukturen auszeichnet. 2. Juli, 11 Uhr

Webinar – How Banks in EMEA Can Thrive Amid Economic Uncertainty: Unvorhersehbarkeiten zu akzeptieren, mag nicht das sein, was man auf den ersten Blick unter einer professionellen Unternehmensstrategie versteht. Die Organisatoren des Webinars halten dies aber für einen wichtigen Punkt, gerade für eine etablierte Bank, die sich in der digitalen Transformation befindet. Das Webinar möchte für alle Finanzdienstleister gleichermaßen aufzeigen, wie diese sich künftig dem Wettbewerb stellen können und was einzelne Technologien, wie die Cloud, dabei für eine Rolle spielen. Die Voraussetzungen im EMEA sind sehr heterogen, es gibt aber auch Gemeinsamkeiten, die laut Webinar-Organisatoren für alle Bereiche gelten. Mit EMEA ist der Wirtschaftsraum beschrieben, der Europa, den Nahen Osten und Afrika umfasst. 2. Juli, 16 Uhr

Handelsblatt Jahrestagung: Die Handelsblatt Jahrestagung Restrukturierung wird in diesem Jahr vollständig digital stattfinden. Dabei wird es unter anderem an allen drei Tagen eine Live-Übertragung aus dem TV-Studio des Handelsblattes geben sowie die Möglichkeit, sich über einen Live-Chat zu beteiligen. In Talks soll es etwa darum gehen, wie die Covid-Krise in Gemeinschaftsleistung gelöst werden und wie man sich neu aufstellen kann. 6.–8. Juli

Anlegerziele im Fokus – Agile Vermögensplanung in bewegten Zeiten: In dem kostenlosen Webinar soll Wissen für private Investments vermittelt werden und die Bedeutung einer hybriden Anlageberatung, also von einem Mix aus digitaler und persönlicher Beratung, eruiert werden. Zudem sollen die zielbasierte Vermögensplanung sowie das zielbasierte Investieren vermittelt werden. 7. Juli, 11 Uhr.

Hour-a free online feedback session on your product, service or app: Die kostenlose Feedback-Session richtet sich an alle, die derzeit an einem Produkt oder Service aus den Bereichen Insurtech oder Fintech arbeiten. Der Ausrichter Goodpatch gibt selbst an, beispielsweise den R+V-Versicherungen geholfen zu haben, digitale Angebote zu konzeptualisieren. Der Gedanke hinter der Session ist es, das aktuelle Design auf ein neues Level zu heben. Ein Alternativtermin in der Folgewoche ist möglich. 22. Juli

How can banking data & modern APIs help your business grow? Würde diese Serie im TV ausgestrahlt, so wäre das die Pilotfolge. Tatsächlich aber soll das Event, das von Plug and Play und dem API-Programm der Deutschen Bank organisiert wird, der Auftakt zu einer Reihe von weiteren Come-Togethers sein, bei denen die Kooperation von Finanzunternehmen mit Fintech-Start-ups im Mittelpunkt stehen. Zum Auftakt geht es um das Internet der Dinge, um Immobilien und um das Thema Mobilität. 23. Juli, 10 Uhr

Fintech Hamburg Meetup: Das Online-Event erfüllt gleich zwei Funktionen. Zum einen soll es herausstellen, ob die Community überhaupt offen ist für die virtuelle Variante und was erwartet wird. Zum anderen können Teilnehmer nach Experten-Vorträgen ihre fachlichen Fragen loswerden. Insights gibt es zuvor von Marcel Stieber (Technical Lead Frontend, Finanzcheck), der über den Bau der richtigen Landig Page spricht, sowie von Ulrike Moritz (Head of Business Unit Switch Products, finleap connect), die über das Setzen neuer Prioritäten und Produktentwicklung in der Krise spricht. finletter ist Medienpartner des Events. 29. Juli, 19 Uhr

 

August 2020

Panel discussion: Bridging London and German Fintechs: Häufig ging es in der Vergangenheit in den Medien um die Frage, ob Berlin der englischen Hauptstadt den Rang in Sachen Fintech abgelaufen hat. In dieser Panel-Diskussion soll es im Gegenteil um das Bauen von Brücken gehen. Köpfe aus der Londoner und der deutschen Fintech-Szene sollen zu Wort kommen, um die jeweiligen Märkte untereinander zu vergleichen und über Themen wie Open Banking und Regulation zu diskutieren. Natürlich soll es auch um Herausforderungen und Chancen der aktuellen Krise gehen. An die einstündige Diskussion schließt ein Timeslot an, der dem Networking gewidmet sein wird. 18. August

MOI2020 -DIGITAL INSURANCE INNOVATION DAY: Fand das Event in den letzten Jahren noch in Wien statt, wird es 2020 digital. Angesprochen sind alle, die etwas über die mögliche Zukunft von Versicherungen hören wollen. Die angekündigten Speaker bilden eine wilde Mischung, von einem Regionaldirektor des WWF über einen LinkedIn-Relationship-Manager bis hin zur Marketing-Direktorin des Insurtech-Innovators Bold Penguin. 18.–19. August

From Idea to Product – Penta Fintech Meetup @ Penta: Monatlich veranstaltet Penta ein Meetup, bei dem rund 70 bis 100 Teilnehmer relevante Themen der Fintech-Branche diskutieren. Diesmal geht es darum, wie man erfolgreich ein Fintech gründet und aufbaut. Unter anderem Georgie Smallwood, Chief Product Officer von N26 und Rohan Garg von Kununu Engage, sprechen über die drei Phasen Idee, Produkt und Markt. Jessica Holzbach, die Gründerin von Penta, wird das Event moderieren. Noch nicht fest, aber sehr wahrscheinlich wird die Veranstaltung via Zoom erreichbar sein, eine strikte Agenda wird es nicht geben, vielmehr ist eine Art Bar-Atmosphäre gewünscht. 27. August

Webinar zum Thema: „Forward Flow als Mittel gegen Planungsunsicherheiten in Krisenzeiten“ 27. August, 16 Uhr online

FinTech 2020 & Swiss FinTech Awards Night 2020: Insel der Aufmerksamkeit. So nennt der Veranstalter voll Selbstbewusstsein das Event, bei dem es darum gehen soll, mit welchen Strategien die Finanzindustrie den schnellen Entwicklungen in der Branche begegnet. Beispielhaft genannt werden die künstliche Intelligenz, datengetriebene Finanzwirtschaft oder das maschinelle Lernen. Auf dem Event sollen Business Cases aus dem Schweizer, aber auch aus dem internationalen Raum beleuchtet werden. 31. August, Rüschlikon

 

September 2020

Banken Gipfel 2020: Das Flaggschiff der „Handelsblatt“-Events soll auch in diesem Jahr stattfinden, allerdings für alle Fälle parallel auch als Digitalveranstaltung. Gleichzeitig macht man die Not zur Tugend: Es wird viel darum gehen, wie Banken die Herausforderungen der Pandemie und der drohenden Weltwirtschaftskrise meistern können. finletter ist Medienpartner. 2.–4. September, Frankfurt

Weiterbildung mit Insurtech Ryskex: Referent Marcus Schmalbach erklärt, welche neuen Lösungsansätze Ryskex im Risikomanagement bietet. 3. September, 9.30–11 Uhr, Design Offices, Stuttgart

Fintech und Insurtech Köln/Bonn Meetup: Da das Treffen dieses Mal coronabedingt online stattfindet, können Menschen aus allen Städten am Austausch teilnehmen. Der finletter ist Medienpartner des Events. 3. September, 19–21 Uhr, online

Swiss Fintech Fair 2020: Die größte Fintech-Messe der Schweiz wird digital und ggf. auch vor Ort in Zürich stattfinden. 7.–8. September, Zürich.

Fintech Ladies @Raisin: Die nächste Ausgabe des Treffens der Fintech-Ladies wird von Raisin gehostet. Es geht vor allem um Austausch und Networking, aber auch Panels werden angeboten. Die Corona-Hygienevorschriften werden eingehalten. Der finletter ist Medienpartner des Events. 10. September, 18.30 bis 23.00 Uhr, Küche Bar, Berlin

EBAday Online Webinar – Real-time payments and their global implications: In dem kostenlosen Webinar soll gemeinsam ergründet werden, wie Finanzinstitute und deren Kunden von weltweiten Echtzeitzahlungen profitieren können. 10. September

10 Webinare können Teilnehmende des Expertenforums „Innovations in Credit & Fraud 2020“ besuchen: Die zentrale Frage der Veranstaltung: Welche Wege müssen Banken beschreiten, um innovative Lösungen für Kunden zu entwickeln? Der finletter ist Medienpartner des Events. Webinar, 14–18. September, online

e-Payments Challenge: Worldline veranstaltet die dritte Auflage der e-Payments Challenge in virtueller Form. Das Event widmet sich dem Anspruch, eine bargeldlose Gesellschaft datengetrieben neu zu erfinden. Der Veranstalter möchte hierzu all jene zusammen bringen, die am Ökosystem der Zahlungstechnologien beteiligt sind. In der Hauptsache soll es unter dem Oberthema um finanzielle Nachhaltigkeit, verbesserte Kundenerlebnisse und die gemeinsame Gestaltung eines gesellschaftlichen Wandels gehen. 17.–18. September

Amsterdam Fintech Week: Eine ganze Woche lang wird es ein Hybridprogramm aus Online- und Vor-Ort-Veranstaltungen zur niederländischen Fintech-Szene geben. 18.–25. September, online und in Amsterdam

Zukunft Retail Banking: Auf der Veranstaltung des Handelsblatts werden führende Köpfe der Finanzindustrie, beispielsweise der Deutschen Bank, der Santander oder der ING Deutschland, mit Keynotes und Vorträgen den Stundenplan der Veranstalter füllen. In einer Reihe von Talks geht es dabei aber auch um Themen wie die überraschend interessante Zielgruppe der Studierenden oder das nachhaltige Banking für das Smartphone. 22.–23. September, Frankfurt

Megatrend Nachhaltigkeit: Im Webinar wird erklärt, wie sich das Thema ethisch-soziale Geldanlagen in die Beratungspraxis einbauen lässt. 23. September, 10–10:45 Uhr, online

Plentymarkets Online-Händler-Kongress 2020: Auf dem Event soll es vor allem um E-Commerce gehen. Peer Steinbrück und Ranga Yogeshwar sind als Speaker geplant. 30. September–1. Oktober, Kassel

 

Oktober 2020

Worldline TeX Show: Die Tech Community von Worldline tauscht im Oktober in einer Reihe von Webinaren und Videopräsentationen Informationen über die neuesten Errungenschaften, Entdeckungen und Innovationen in Bereichen wie Künstliche Intelligenz (KI), Blockchain-Technologie, Quantencomputing, Gesichtserkennung und mobile Authentifizierung aus. Auf dem Programm stehen über 80 Livevorträge und Referate. Oktober, Online-Aufzeichnungen

Webinar – Making Machine Learning for Fraud Detection work harder, and smarter: Betrugserkennung ist gerade im Finanz-Sektor ein großer Vorteil, gerade dort, wo es Betrügern auf Grund der angenehmeren Kundenerfahrung besonders leicht gemacht wird. Immerhin sinkt bei der Beschleunigung von Zahlungen der Zeitraum, in dem Betrug erkannt werden kann. Umso wichtiger sei eine maschinelle Detektion. In dem Webinar geht es daher um solche Verfahren und wieso es sinnvoll sein kann, Nicht-Fachleute entsprechend zu schulen. 8. Oktober

Retail Payments eSummit: Equipping Merchants to Reach the Pinnacle of Payments: An drei Tagen wird im Webinar alles diskutiert, wie der „Gipfel der Zahlungsvereinbarungen“ erreicht werden kann. Themen sind unter anderem die Komplexität multinationaler Zahlungsannahme oder die Herausforderungen im eCommerce. 13.–15. Oktober, online

Payment Summit 2020: Bei der Veranstaltung werden unter anderem die neusten Trends in der Payment Industrie vorgestellt und auch Payment-Use-Cases aus unterschiedlichsten Industrien gezeigt. 20.–21. Oktober, Hamburg

Blockchain in financial services – Neue Basis schaffen: Bei der Veranstaltung wird das Spannungsfeld zwischen Symbiose und Konkurrenz vom etablierten Finanzsystem und der neuen Blockchain-Welt untersucht. 22. Oktober, Gottlieb Duttweiler Institut, Rüschlikon, Schweiz

Live-Video-Event: Open Banking in Zeiten von Corona: Corona bringt immer mehr Finanzinstitute dazu, ihre Digitalisierung zu beschleunigen. Damit ist die Pandemie auch zum Verstärker für die Öffnung der Banken über digitale Schnittstellen geworden. Dennoch ist Open Banking kein Selbstgänger. Die neuste Ausgabe des Open Banking Monitor zeigt, dass die meisten Banken sich auf die Erfüllung der regulatorischen Anforderungen aus PSD2 beschränken. Bei der Entwicklung neuer digitaler Angebote oder gar neuer Geschäftsmodelle ist hingegen noch viel Potential. Hierzulande gilt die Deutsche Bank als Vorreiter auf diesem Gebiet. In einem Live-Video-Event am 28. Oktober 2020 geben führende Experten Einblicke in das Open Banking in Zeiten von Corona. 28. Oktober, online

Fintech Network Lounge: In vier Impulsvorträgen berichten Fintechs von ihren Erfahrungen mit physischem Dialogmarketing und geben einen Einblick, wie eine besonders erfolgreiche Kundenkommunikation in der Branche gestaltet wird. Weitere Themen sind der Einsatz von KI und Female Empowerment in der Fintech-Branche. 28. Oktober, online

DKM Leitmesse: Die Leitmesse für die Finanz- und Versicherungsbranche bezeichnet sich selbst als Traditionsmesse. Die aktuelle Lage führt jedoch zu weniger traditionellen Methoden. An vier Tagen findet die Messe in diesem Jahr virtuell statt. Durch digitale Tools soll es dennoch möglich sein, sich aktiv an Diskussionen zu beteiligen und separate Gesprächspartner über ein Matchmaking-Tool anzusprechen. Eine seit vier Jahren eingerichtete Insurtech-Zone soll beispielsweise dafür sorgen, dass sich Insurtech und klassische Versicherungswelt näher kommen. 26.–29. Oktober